Alle Artikel in: Jakobsweg

Spanien/Jakobsweg/Camino Frances: Von St. Jean Pied de Port nach Santiago de Compostela

akobsweg, Storchennester in Belorado

Jakobsweg (4/10): Von Logroño über Nájera nach Belorado

8. Tag, 21. September Logroño – Ventosa – Nájera, 29,5km; Albergue Puerta de Najera Aufbruch: 6:30 / Ankunft 13:30 Bei meinem Aufbruch trieben sich immer noch feierwütige Spanier auf den Straßen rum! Eigentlich hatte ich mir heute geschworen nicht weiter als Ventosa (20km) zu gehen. Nachdem ich dort um 11 Uhr eine Pause gemacht habe, habe ich mich doch noch mal hochgequält, um weitere 10 km zu laufen.

Im Morgengrauen: Bitterkalt auf Anhöhe hinter Atapuerca

Jakobsweg (5/10):Von Belorado über Burgos nach Hontanas

 11. Tag, 24.September Belorado – Tosantos – Villabambistia – Villafranca – San Juán de Ortega – Agés, 28,5km; Albergue San Rafael Aufbruch: ca 7:30 Uhr Mühsam! Wollte wenigstens die 3,7km bis Tosantos gehen. Bar für Frühstück und eine Busmöglichkeit gab es aber erst 2 km weiter in Villabambistia. Also wieder aufgerafft.

Jakobsweg bei Hornillos del Camino, Foto Gert Kleinsteuber

Jakobsweg (6/10): Von Hontanas über Sahagún nach León

14. Tag, 27. September Hontanas – San Antón 🙂 – Castrojeriz – San Nicolas 🙂 – Itero de la Vega – Boadilla del Camino, 29,9km; Albergue En el Camino Aufbruch: 6:45 Uhr Nach dem Frühstück in Castrojeriz beginnt ein steiler, mühsamer Aufstieg (12%). Zur Belohnung hat man oben dann einen fantastischen Weitblick, nach dem es dann mit 18% einen steilen Abstieg gibt.

Manjarín, Wegweiser, Foto: Gert Kleinsteuber

Jakobsweg (8/10):Von Rabanal del Camino nach O Cebreiro

24. Tag, 07. Oktober Rabanal del Camino – Foncebadón – Manjarín – El Acebo – Molinaseca; 25,6km Private Albergue am Ortsausgang, noch vor der Municipal Aufbruch: 6:45 Nach dem Früstück in Foncebadón (6 km) ging es zum berühmten Cruz de Fierro, das leider etwas im Nebel lag. Hier legt man traditionsgemäß einen mitgebrachten Stein oder eine Nachricht auf den mittlerweile großen Haufen.