Beliebteste Beiträge, Europa, Frankreich, Home, Reiseberichte
Kommentare 4

Ein Tag in Nizza – Die 6 schönsten Nizza Highlights und Sehenswürdigkeiten, Info + Tipps

Nizza Highlights, Place Massena mit Pfahlsitzer, Beitragsbild

Nizza Highlights:

Nizza ist die größte Stadt an der Cote d’Azur mit den meisten Highlights. Keine Stadt hat mehr Museen oder Galerien als Nizza. Da ich aber nur einen Tag habe, bleibt für die meist kostenlosen Museen diesmal leider keine Zeit.
Ich zeige Dir die 6 schönsten Nizza Highlights:

1. Promenade du Paillon

Es ist ein strahlender Tag und so beginne ich meine Stadterkundung am Museum für Zeitgenössische Kunst mit der Promenade du Paillon.

Hier, wo mitten in der Stadt vor ein paar Jahren noch der alte Busbahnhof stand, wurde innerhalb von drei Jahren die Promenade du Paillon angelegt. Es ist ein 1,2 km langer, Stadtpark. Auf beiden Seiten des zwischen zwei belebten Hauptstraßen gelegenen schmalen Parks flanieren die Einwohner und Touristen vorbei an Grünflächen und zahlreichen Sitzgelegenheiten.
Besonderer Anziehungspunkt sind dabei für Jung und Alt die in den Boden eingelassenen, begehbaren Platten mit ständig wechselnden, großflächigen Wasserspielen.
Kinder haben ihren Spaß zusätzlich an den großen Holzskulpturen und vergnügen sich auf den Spielplätzen.

Nizza Highlight, Promenade du Paillon

Promenade du Paillon

Nizza Highlights, Place Massena an der Promenade du Paillon.

Nizza Highlights, Place Massena an der Promenade du Paillon.

2. Promenade des Anglais

Weiter geht es anschließend zur direkt am Meer gelegenen, kilometerlangen Strandpromenade Promenade des Anglais.
Hier herrscht immer Betrieb.
Getrennt durch eine mehrspurige Straße liegen auf der gegenüberliegenden Seite teure Cafes, elegante Restaurants und die prachtvollen Hotelpaläste wie zB das weltberühmte Negresco.
Auf der breiten, von Palmen gesäumten Promenade tummeln sich derweil neben den Spaziergängern die Radfahrer, Skater und Jogger. Natürlich dürfen die Straßenkünstler nicht fehlen.
Bänke laden auch hier zum Verweilen ein.
Mit ein paar Schritten ist man am Strand, der allerdings aus Kieselsteinen besteht.
Ich gehe die Promenade entlang Richtung Hafen, denn mein nächstes Ziel ist der Colline du Château.

Nizza Highlights, Promenade des Anglais vom Colline du Château

Promenade des Anglais vom Colline du Château

3. Colline du Château

Von diesem knapp 100 m hohen „Schlosshügel“ will ich den wohl besten Blick über die Stadt genießen. Natürlich verschmähe ich den Fahrstuhl und nehme die Treppenstufen. Oben angekommen eröffnet sich mir eine schöne Parklandschaft auf verschiedenen Ebenen. Hier oben gibt es außerdem einen Friedhof, den Cimetiere Israélite mit Gräbern aus dem 19.Jhdt., die Ruinen einer Festung und der Kathedrale Notre Dame du Château.
Der vielfach gepriesene Wasserfall, den man wohl auch von der Stadt sehen soll, war leider bei meinem Besuch nicht „im Fluß“.
Ich gehe die Treppen wieder runter Richtung Altstadt.
Von oben habe ich eine schöne Fressmeile in einer Fußgängerzone entdeckt.

Nach einem Aperitif im Le Safari schlendere ich vorbei an den zahlreichen Restaurants, der Chapelle de La Miséricorde und dem Blumenmarkt zur Altstadt.

Nizza Highlights, Blick auf Altstadt und Promenade des Anglais vom Colline du Château

Blick vom Colline du Château auf Altstadt und Promenade des Anglais

4. Altstadt Nizza – „Vieux Nice“

Die Altstadt von Nizza ist so, wie man sich das wünscht. Kleine, enge verwinkelte Gassen. Überall kleine Geschäfte, Bars, Cafés und Restaurants. Dazwischen kommt man zu einer Kirche oder einem kleinen Platz. Es herrscht ein babylonisches Sprachengewirr. Ich lasse mich einfach nur treiben, ohne Ziel. Vorbei an pastellfarbenen Häusern und barocken Kirchen. Längst habe ich die Orientierung verloren. Es sind aber nicht nur Touristen unterwegs – ganz im Gegenteil. Auch die hiesige Hausfrau beobachte ich im Verkaufsgespräch bei ihrem Fleischer.
Bei einem Straßenmusikanten, der gerade eine Pause macht, erkundige ich mich nach meinem nächsten Ziel, dem Place Rossetti.

Nizza Highlights, Altstadt

Nizza Highlights, Altstadt

Nizza Higlights, Altstadt mit Straßenmusikant

5. Place Rosetti

Nizza Highlights, Cathédrale Saint-Réparate am Place Rosetti

Cathédrale Saint-Réparate

Der Straßenmusikant bestätigt meine Ahnung, denn ich glaubte den Platz bereits vom „Schlosshügel“ ausgemacht zu haben. Vorbei am Justizpalast gelange ich zum Place Rossetti, der als einer der größten und schönsten Plätze der Altstadt von Nizza gilt. Er ist allerdings nicht wirklich besonders groß, liegt aber dafür im Herzen der Altstadt. Hier befindet sich die aus dem 17. Jhdt. stammende Cathédrale Saint-Réparate mit einer wunderschönen Kuppel. Neben der Kathedrale befindet sich ein imposanter, freistehender Glockenturm, der um 1750 erbaut wurde.
Auf dem Platz gibt es noch einen schönen Springbrunnen, der offenbar gerne als Fotokulisse genutzt wird.
Viel Leben, viele Restaurants.
Besonders auffällig ist der beliebte Eissalon Fenocchio mit seiner Riesen-Auswahl.

Nizza Highlights, Place Rosetti mit Brunnen und Eisdiele Fenocchio

Place Rosetti mit Brunnen und Eisdiele Fenocchio

Irgendwann bin ich nur noch platt und beschließe den Tag im in der Nähe gelegenen Restaurant Café de Turin ausklingen zu lassen.

6. Restaurant Café de Turin 

Von Freunden hatte ich den Tipp für dieses direkt am Place Garibaldi gelegene Restaurant bekommen. Wenn man in Nizza ist, gehört der Besuch dieses Restaurants einfach dazu.
Beim Anblick der Karte muss ich an den Werbeslogan eines großen „Sea Food Market and Restaurant“ in Bangkok denken: „If it swims, we have it“.
Auch das Café de Turin ist das absolute Paradies für alle Arten von Meeresfrüchten, vom Hummer bis zur kleinsten Krabbe. Und dazu gibt es dann jeweils den passenden Wein…

Nizza Highlights, Restaurant Café de Turin

Weitere Nizza Highligts…

Basilica de Notre-Dame de Nice
Das Äußere der im Stadtkern stehenden größten Kirche der Stadt ist in Weiß gehalten. Sie wurde in den Jahren 1864 – 1868 im gotischen Stil erbaut.

Cathédrale Orthodoxe Saint-Nicolas de Nice
Diese an die Basilikus Kathedrale in Moskau angelehnte Kirche wurde 1912 mithilfe von Zar Nikolaus II erbaut. Sie ist die größte russisch orthodoxe Kathedrale in Westeuropa. 

Spektakuläre Zugstrecken
Zum Beispiel die Zugstrecke von Nizza über die Alpen und durch den 1898 erbauten 8 km langen Tenda-Tunnel bis ins italienische Turin.
Empfehlenswert ist im Sommer im Ausflugszug als Tagestour für 15€ eine der schönsten Zugstrecken in Europa: die „Rundstrecke“ mit dem Zug Train des Merveilles
Ich bin im September 2015 mit dem Zug von Ventimiglia durch den Tenda-Tunnel nach Cuneo gefahren. Diese Strecke ist zum großen Teil identisch mit der Zugstrecke von Nizza. Sie führt durch 83(!) Tunnel.
Ich war ziemlich enttäuscht und kann die allgemeine „Lobpreisung“ nicht wirklich nachvollziehen. 

Grande Corniche
Malerische Straße von Nizza über Monaco nach Menton mit immer wieder spektakulären Ausblicken. Einmalig ist der Blick vom Gipfel des Mont Chauve.

Unterkünfte
Leider habe ich nicht in Nizza übernachtet. Ein gute Tipp in zentraler Lage scheint das Villa Saint Exupery Beach Hostel, 6 Rue Sacha Guitry zu sein?
Siehe auch der Tipp in den Kommentaren!
Habt Ihr weitere Tipps für gute Unterkünfte?

TIPP: Vom Flughafen kommt man für 6 € alle 20 Minuten bequem mit dem Express-Bus 98 entlang an der Strandpromenade Promenade des Anglais ins Zentrum bis zur Place Garibaldi in der Altstadt.
Ausflug nach Monaco
Von der Altstadt kommt man mit dem Bus 100 in 1 Stunde für 2 €  auf einer landschaftlich schönen Fahrt nach Monaco.

Nizza Highlight - Das Hotel Negresco ist ein Klassiker

Nizza, Das Negresco ist der Hotel-Klassiker schlechthin

Über Eure Tipps für Nizza freue ich mich!

4 Kommentare

  1. Pingback: Zentral-, Südamerika, Süd-Ost-Asien, Budapest, Jakobsweg

  2. Pingback: 36 Stunden in Nizza, Frankreich - snoopsmaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.