Mallorca, Spanien
Kommentare 1

Pal­ma de Mal­lor­ca — Aktu­el­le High­lights & Insi­der-Tipps

Palma de Mallorca: Kathedrale La Seu Anfang Mai Copyright Peter Pohle PetersTravel

Ich lie­be es durch die Gas­sen von Pal­ma de Mal­lor­ca zu schlen­dern und Neu­es zu ent­de­cken. Dies­mal war ich vor allem auf der Suche nach den schöns­ten Roof­top-Bars, Dach­ter­ras­sen, Hotels, Restau­rants und Tapas Bars. Hier sind mei­ne Tipps zu den Pal­ma High­lights und Sehens­wür­dig­kei­ten.

Palma de Mallorca: Dachterrasse mit Pool vom Hotel Es Princep Copyright PetersTravel

Hotel Es Princep: Dach­ter­ras­se mit Pool

Pal­ma de Mal­lor­ca von oben

Kathe­dra­le La Seu
Tipp: Von Anfang Mai bis Ende Okto­ber kann man der Kathe­dra­le La Seu im Rah­men einer Füh­rung aufs Dach stei­gen. Durch einen Gui­de erfährt man alles über die Kathe­dra­le und hat oben­drein eine tol­le Aus­sicht.
Die Kathe­dra­le aus dem 13ten Jhdt (Fer­tig­stel­lung 1601) ist das Wahr­zei­chen Pal­mas.
Ein­tritt: 6 Euro. Frei­er Ein­tritt wäh­rend der Got­tes­diens­te.
Hier geht es zur Info über Öffnungs­zeiten und Got­tes­diens­te

Pal­ma Roof­top Bars, Dach­ter­ras­sen & Hotels

Hotel­über­sicht von Pal­ma de Mal­lor­ca
Pal­ma hat vie­le Hotels mit Dach­ter­ras­sen. Oft mit einem klei­nen Pool. Die meis­ten sind aller­dings aus­schließ­lich den Hotel­gäs­ten vor­be­hal­ten. Eini­ge haben ein für die Öffent­lich­keit zugäng­li­ches Restau­rant, Café oder Roof­top­bar.

Dazu gehört die Sky Bar mit herr­li­cher Aus­sicht des zen­tral gele­ge­nen Hotels Almu­da­i­na (Av. Jai­me III Nr.9). Auch das Hotel Hos­tal Cuba (Früh­stücks­buf­fet 20€) mit sei­ner Roof­top Bar ist öffent­lich zugäng­lich. Es liegt am Ende der Stadt­mau­er und am Rand vom In-Vier­tel San­ta Cata­li­na. Von hier hat man einen schö­nen Blick auf die Bucht von Pal­ma und Rich­tung Muse­um Es Baluard.

 Hotel Nakar (Roof­top Restau­rant & Roof­top Pool)
Das Hotel Nakar in der Av. Jai­me III Nr.21, ver­spricht den schöns­ten Blick auf die Kathe­dra­le von der Ter­ras­se im ach­ten Stock. Der gro­ße Pool auf dem Dach bleibt den Hotel­gäs­ten vor­be­hal­ten. Das dar­un­ter­lie­gen­de Restau­rant Cuit mit der Ter­ras­se ist Mit­tags und Abends für die Öffent­lich­keit geöff­net (Sonn­tags geschlos­sen). Der Blick auf die Kathe­dra­le, die Bucht von Pal­ma und das Schloss Bell­ver ist wirk­lich wun­der­schön!

Palma: Rooftop-Pool vom Hotel Nakar Copyright PetersTravel

Roof­top-Pool vom Hotel Nakar

Hotel Es Princep mit Roof­top Bar
Von der Dach­ter­ras­se im 8ten Stock des neu eröff­ne­ten 5* Hotels Es Princep (Car­rer de Bala Roja 1) hat man einen herr­li­chen Blick auf die Bucht von Pal­ma und die Kir­chen von San­ta Eulà­lia (Pla­ça San­ta Eulà­lia) und Sant Fran­cesc (Pla­ça Sant Fran­cesc) aus dem 13. und 14. Jahr­hun­dert.
Hotel­pool nur für Gäs­te.
In der Roof­top­bar des Es Princep kann man beson­ders zum Son­nen­un­ter­gang lecke­re Cock­tails und Klei­nig­kei­ten genie­ßen.

Rooftop Bar vom Hotel Es Princep Copyright PetersTravel

Roof­top Bar vom Es Princep

Hotel Summum
Das 5* Prime Bou­tique Hotel Summum ist neu. Es liegt in der Cal­le Con­cep­ción 26. Das ele­gan­te Restau­rant Equus befin­det sich in den ehe­ma­li­gen Reit­stäl­len des Pals­tes. Die Dach­ter­ras­se im vier­ten Stock mit klei­nem Whirl-Pool ist jetzt nicht so der Brül­ler und nur für Hotel­gäs­te geöff­net.

Hotel Sara­to­ga
Das Hotel Sara­to­ga liegt zen­tral, aber ruhig und hat einen ver­nünf­ti­gem Pool auf der Dach­ter­ras­se. Schö­ner Blick. Lei­der nur für Hotel­gäs­te.
Lage: Um die Ecke von der Av. Jai­me III und nahe beim Muse­um Es Baluard.

Dachterrasse mit Pool vom Hotel Saratoga Copyright Peter Pohle PetersTravel

Dach­ter­ras­se vom Hotel Sara­to­ga

Pos­a­da Ter­ra San­ta
In ruhi­ger Lage fand ich das Bou­tique-Hotel Pos­a­da Ter­ra San­ta mit einem klei­nen Pool auf der zwei­ge­teil­ten Dach­ter­ras­se sehr ange­nehm. Nur für Hotel­gäs­te.
Das Bou­ti­que­ho­tel in einem alten Her­ren­haus ist ein Schmuck­stück. Es ist genau­so wie der ein paar Schrit­te wei­ter lie­gen­de Pla­ça de Quadra­do eine Oase ab vom Tru­bel.

Palma de Mallorca: Plaça de Quadrado Copyright Peter Pohle PetersTravel

Pla­ça de Quadra­do

Hotel Puro und Hotel Tres
Bei­de “geho­be­nen” Hotels lie­gen im Her­zen des his­to­ri­schen Zen­trums, im Lon­ja-Vier­tel. Das Puro hat auch ein Restau­rant und einen eige­nen Beach­club am Meer. Bei­de haben eine Dach­ter­ras­se mit einem win­zi­gen Pool. Bei­de Ter­ras­sen fand ich jetzt nicht so auf­re­gend.

Tipps zu Restau­rants, Tapas Bars und Bars in Pal­ma de Mal­lor­ca

Es Rebost
Das Restau­rant Es Rebost („Spei­se­kam­mer“) des Deut­schen Hel­mut Cle­mens gibt es gleich drei­mal, u.a. an der Pla­ça de España. Ich habe ihn im Es Rebost an der Avda. Jau­me III getrof­fen. Das Restau­rant gibt es seit 2012. Sein Anlie­gen ist es nicht nur tra­di­tio­nel­le mal­lor­qui­ni­sche Gerich­te anzu­bie­ten, son­dern auch das loka­le Hand­werk zu unter­stüt­zen. So kommt alles bes­ten­falls von der Insel oder viel­leicht noch vom spa­ni­schen Fest­land. Sei es die Ein­rich­tung, Musik oder sämt­li­che Zuta­ten wie zB das haus­ge­mach­te Johan­nis­brot für die Gerich­te.

Um die Ecke der Avin­g­ua­da Jau­me III liegt die auf den ers­ten Blick ruhi­ge und unspek­ta­ku­lä­re Cal­le Con­cep­ción. Hier gibt es meh­re­re emp­feh­lens­wer­te Restau­rants. Gleich zu Anfang in der  Con­cep­ción 4 liegt das geho­be­ne Fera mit einer offe­nen Küche. Auf mich wirk­te das Restau­rant von der Atmo­sphä­re aller­dings etwas düs­ter.

Aro­ma­ta
Das Aro­ma­ta Restaurant/Café liegt in der Con­cep­ción 12
und ist mit sei­ner locke­ren Atmo­sphä­re und ger­ne emp­foh­le­nen Küche mit­tags und abends einen Besuch wert.  

Aromata Restaurant Café Copyright PetersTravel

Aro­ma­ta

Emi­lio
Wei­ter oben in der Con­cep­ción lockt das ele­gan­te Restau­rant Emi­lio (Cal­le Con­cep­ción 9) mit einem gro­ßen Schau­fens­ter zur Stra­ße und strah­lend weiß gedeck­ten Tischen.

NEU & Insi­der-Tipp
Schwai­ger Xino‘s
Lei­der habe ich es (noch) nicht geschafft das Schwai­ger Xino‘s zu besu­chen.
Der deut­sche Ger­hard Schwai­ger war Küchen­chef im Restau­rant Tris­tán in Puer­to Por­tals. Von dort brach­te er auch sein Team mit. Vom roten Gui­de Miche­lin wur­de er 20 Jah­re lang mit zwei Miche­lin-Ster­nen aus­ge­zeich­net.
Es gibt ver­schie­de­ne Menüs, aber auch a la Car­te.
Adres­se: Cami­no de la Vile­ta, 39 – 2. Eta­ge
Öff­nungs­zei­ten: Mo 13 — 15:30 / Di — Sa 13 — 15:30 & 19:30 — 22:30 / So geschlos­sen

Tast Club
Insi­der-Tipp: Der Name Tast Club  lässt ver­mu­ten, dass man hier Mit­glied sein muss. Dem ist nicht so. Das Restau­rant in der Cal­le San Jau­me 6 kann man leicht über­se­hen, da es in einem Innen­hof liegt. Gleich nach dem Ein­gang betritt man eine klei­ne Bar. Durch einen gro­ßen „Humi­dor“ kommt man dann in einen wei­te­ren Restau­rant­be­reich mit einer lan­gen Bar.

 Kleine Bar im Tast Club Copyright PetersTravel

Klei­ne Bar im Tast Club

La 5a Puñe­ta
Mein Tipp: Die Knei­pe La 5a Puñe­ta in der Car­rer de les Capu­txi­nes 3 ist eine ein­fa­che Taber­na de Pin­chos ganz nach mei­nem Geschmack. Hier trifft man eher die Ein­hei­mi­schen als Tou­ris­ten, obwohl das Lokal nahe beim Passeig des Born liegt. Hier ist alles ein­fach, grad­li­nig, ohne Schnick­schnack. Aus der Küche kom­men stän­dig neue klei­ne, lecke­re Hap­pen!
Love it!

Noch ein Tipp: Toque de Que­da
Cham­pañe­ría — Bar — Fiam­bre­ría
Adres­se: Car­rer de Can Caval­le­ria 15b
Das atmo­sphä­ri­sche Lokal habe ich durch Zufall ent­deckt:

Car­rer de Sant Jau­me hoch­ge­hen, vor­bei am Hotel Born (lin­ke Sei­te), vor­bei am Tast Club (rechts im Innen­hof). Nächs­te Gas­se / Car­rer de la Gavar­re­ra links hoch­ge­hen: es kom­men ein paar fla­che Stu­fen. Am Ende dann rechts. Nach ca 30 Metern auf der lin­ken Sei­te liegt das Toque de Que­da. (mög­lichst im obe­ren Raum sit­zen!).

Palma de Mallorca: Mein Tipp ist das Toque de Queda Copyright PetersTravel

Mein Tipp ist das Toque de Que­da

Taber­na de La Bóve­da
Das La Bóve­da  im Lon­ja-Vier­tel, Cal­le Bote­ria 3 ist ein Dau­er­ren­ner & Klas­si­ker. Gro­ßes Ange­bot an Tapas, wie Gam­bas mit Knob­lauch, Dat­teln in Schin­ken, Cho­ri­zo, Setas con Roque­fort (Aus­tern­pil­ze mit Roque­fort­kä­se) etc. Natür­lich gibt es auch den lecke­ren Jamon de Jabu­go.
Da man beim La Bove­da schon lan­ge nicht mehr von einem Geheim­tipp spre­chen kann, ist es abends immer sehr gut besucht. Es kann also im Bar­be­reich an den Steh­ti­schen schon­mal extrem eng wer­den!

Aba­co Bar
Das Aba­co im Lon­ja-Vier­tel ist schlicht & ein­fach DIE Cock­tail­bar schlecht­hin. Ein tou­ris­ti­scher Hot­spot seit Jah­ren. Ende 2019 soll sie geschlos­sen wer­den.
Bei der Bar in einem alten Her­ren­haus schei­den sich die Geis­ter.
Die Aus­stat­tung ist opu­lent!
Wäh­rend die einen ihren 16-Euro-Cock­tail bei klas­si­scher Musik in schwüls­ti­ger Atmo­sphä­re im Gar­ten oder den Räum­lich­kei­ten des zwei­stö­cki­gen Palaz­zo genie­ßen, fin­den es die ande­ren ein­fach nur deka­dent.

Mer­cat 1930
Der Mer­cat 1930 liegt am Ende des Paseo Mari­ti­mo beim Hafen (beim Tito’s). Der „Markt“ beher­bergt eine „Fress­mei­le“ mit den unter­schied­lichs­ten Spe­zia­li­tä­ten Spa­ni­ens. Von Mee­res­früch­ten über Fleisch vom Grill bis zu Tapas.

Pal­ma für Kunst­in­ter­es­sier­te & Kunst­lieb­ha­ber

 Muse­um Es Baluard
Der Besuch des Muse­ums für moder­ne und zeit­ge­nös­si­sche Kunst Es Baluard ist ein Muss. Schon das Gebäu­de auf meh­re­ren Ebe­nen in der alten Stadt­mau­er ist ein Hin­gu­cker. Selbst, wenn du gar nicht in das Muse­um gehst, lohnt sich der Besuch. Von ver­schie­de­nen Ram­pen und der Stadt­mau­er hast du eine spek­ta­ku­lä­re Aus­sicht. Dazu gehö­ren der Blick zur Kathe­dra­le, zum Cas­tell de Bell­ver und die Aus­sicht auf den Hafen vom Gar­ten des Muse­ums­ca­fés.
Adres­se: Pla­ça de la Por­ta de San­ta Cata­li­na
Öff­nungs­zei­ten: Diens­tag bis Sams­tag von 10.00 – 20.00 Uhr, Sonn­tag von 10.00 – 15.00 Uhr
Ein­tritt: 6 Euro. Stu­den­ten, Senio­ren: 4,50 Euro
Tipp: Frei­tag ist der Besuch kos­ten­los bzw. gegen ein Spen­de ab 10 Cent.
Insi­der-Tipp: Wenn du mit dem Fahr­rad kommst, kos­tet der Ein­tritt nur 2 Euro!

Pal­ma de Mal­lor­ca: Blick vom Muse­um Es Baluard

Kunst­ga­le­ri­en
Wenn man die schma­le Car­rer de Sant Feliu ent­lang­fla­niert, denkt man unwill­kür­lich, hier sind aber vie­le Gale­ri­en. In Wirk­lich­keit ist es aber im Wesent­li­chen die aus Köln stam­men­de Ger­hardt Braun Gal­le­ry, die in drei Gebäu­den (Nr. 10, 12 und 17) in groß­zü­gi­gen Räu­men aus­stellt. Was die aus­ge­stell­ten Wer­ke betrifft, habe ich das Gefühl, dass hier eher die betuch­te, neu­rei­che Kli­en­tel ange­spro­chen wer­den soll.
Die renom­mier­te Ber­li­ner Gale­rie Kewe­nig hat im geschichts­träch­ti­gen Gebäu­de Ora­to­ri de Sant Feliu in der C/ Sant Feliu (an der Ecke) eine Depen­dance mit Aus­stel­lungs­räu­men.
Ein paar Schrit­te wei­ter, in der Cal­le de Can Sales 10 ist die spa­ni­sche Gale­rie Mai­or
Wei­te­re Gale­ri­en sind zB Gale­ria Xavier Fiol in der C. de Sant Jau­me 23a und die ältes­te Gale­rie Pal­mas für zeit­ge­nös­si­sche Kunst Gale­ria Pelai­res
Tipp: Eine geführ­te Tour durch meh­re­re Gale­ri­en kannst du über Intro­art buchen. 1 1/2 Stun­den. 20€ pro Per­son.

Mer­ca­do del Oli­var und Mer­cat de San­ta Cata­li­na

Mercado del Olivar in Palma Copyright

Mer­ca­do del Oli­var in Pal­ma

Ich habe zwei Märk­te besucht. Den Mer­ca­do del Oli­var und den Mer­cat de San­ta Cata­li­na.
Der Mer­cat de San­ta Cata­li­na liegt im seit eini­gen Jah­ren ange­sag­ten Cata­li­na Vier­tel (Pla­ça de la Navega­ció). Da sich hier vie­le Schwe­den und Nor­we­ger nie­der­ge­las­sen haben, hat es den Spitz­na­men „Litt­le Scan­di­na­via“. Es gibt Vin­ta­ge Stores, ange­sag­te Knei­pen und Cafés wie zB das süße El Per­ri­to Café an der Ecke gegen­über vom Markt, in der Car­rer d’Annibal 20. Auch das gegen­über lie­gen­de Café „Made­lei­ne de Proust“ hat mir gefal­len.
Im Markt selbst emp­feh­le ich den Besuch der ältes­ten Bar des Mark­tes Joan Frau.

Palma: Café El Perrito in Santa Catalina Copyright Peter Pohle PetersTravel

Café El Per­ri­to in San­ta Cata­li­na

Einen Markt ver­bin­de ich immer mit Essen! (Ach was!) Und da ist es natür­lich ide­al, dass ich im Mer­ca­do del Oli­var mit Mau­ricio Ginard Vicens ver­ab­re­det bin. Ein Gang über den Markt zeigt, dass Mau­ricio hier bekannt ist wie ein bun­ter Hund. Ist ja auch logisch, da er im ers­ten Stock das Lokal Gastro­te­ca Mau­ricio besitzt. Seit über 25 Jah­ren ist Mau­ricio im Gas­tro­ge­wer­be tätig. Hier hat er sich sei­nen Traum ver­wirk­licht. Er ver­an­stal­tet Events, hat sein im Land­haus­stil ein­ge­rich­te­te Restau­rant aber am Don­ners­tag, Frei­tag und Sams­tag auch für Jeder­mann geöff­net. Man kann bei ihm ganz nor­mal Tapas, Fleisch oder Fisch essen. Den Fisch kann man aber auch selbst auf dem Markt kau­fen und bei ihm mit den ent­spre­chen­den Bei­la­gen zube­rei­ten las­sen. Auf Wunsch kann man mit ihm auch gemein­sam kochen. Und da Mau­ricio eini­ge Jah­re in Ham­burg gelebt hat, spricht er prak­ti­scher­wei­se auch gut deutsch!
Eine Reser­vie­rung kann nicht scha­den.

Gastroteca Mauricio Copyright PetersTravel

Gastro­te­ca Mau­ricio im Mer­ca­do del Oli­var: Auf Wunsch kann auch zusam­men gekocht wer­den.…

Sight­see­ing-Tou­ren in Pal­ma de Mal­lor­ca

In Pal­ma habe ich zwei Sight­see­ing­tou­ren unter­nom­men.
Zum ers­ten Mal in mei­nem Leben habe ich eine Seg­way Tour  gemacht.
Zuge­ge­ben, es war nicht ganz bil­lig, hat aber rie­si­gen Spass gemacht. Man kann die Din­ger wirk­lich leicht bedie­nen. Bevor es los­geht, bekommt man eine 15-Minu­ten-Ein­wei­sung. Dann ging es eine Stun­de lang durch die Stadt, bzw. in mei­nem Fall zur Kathe­dra­le und ent­lang an der Stadt­mau­er. Alles ver­bun­den mit tou­ris­ti­schen Infos vom Gui­de.

Dann habe ich noch mit dem Bus eine Hop on Hop off Tour gemacht. Das Ticket hier­für kos­tet 18 €. Die Fahrt — ohne Unter­bre­chung — dau­ert ca 1 Stun­de 20 Minu­ten. Es gibt 18 Hal­te­stel­len.

Zum guten Schluß: Rial­to Living

Das Rial­to Living steht mitt­ler­wei­le wohl in jedem Rei­se­füh­rer. Trotz­dem füh­re ich es hier auch noch auf. Es ist ein Life­style Shop, der viel für’s Auge bie­tet. Von Büchern über Klei­dung bis zu kom­plet­ten Ein­rich­tun­gen.
Und mit­ten­drin ein klei­nes Café.
Alles tres chic und in schöns­tem Design gestylt. Natür­lich nicht ganz bil­lig.
Adres­se: Car­rer de Sant Feliu, 3

Palma de Mallorca: Rialto Living Copyright Peter Pohle PetersTravel

Pal­ma de Mal­lor­ca:: Rial­to Living

Wei­te­rer Bei­trag zu Pal­ma:
Wo Pal­ma noch Pal­ma ist — Tra­di­ti­ons­ge­schäf­te in Pal­ma

Mei­ne Rei­se nach Pal­ma de Mal­lor­ca wur­de unter­stützt durch die Fund­a­ción Turis­mo Pal­ma 365.
Die­ser Bei­trag ent­hält Emp­feh­lungs­links. Wenn du über die­se Links eine Unter­kunft buchst, erhal­te ich eine klei­ne Pro­vi­si­on. Du hast kei­ne Mehr­kos­ten, unter­stützt aber dadurch mei­ne Arbeit. Dafür bedan­ke ich mich.

Eure Beloh­nung für mei­nen Bei­trag ist es, wenn Ihr ihn auf Eurem Soci­al Net­work teilt. Dan­ke!

1 Kommentare

  1. Pingback: Wo Palma noch Palma ist: Wo sind die Traditionsgeschäfte von Palma? PETERSTRAVEL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.