Berlin und Umgebung, Berlin, Tipps und ....., Home, Reiseziele
Kommentare 3

Markt­hal­le 9 in Ber­lin lädt zum Street-Food-Mar­ket

Markthalle 9, Berlin

Markt­hal­le 9, Ber­lin-Kreuz­berg.

Jeden Don­ners­tags, von 17 – 22 Uhr fin­det in der Markt­hal­le ein gro­ßer Street-Food-Mar­ket statt. Die Eisen­bahn­markt­hal­le ist ein his­to­ri­sches Bau­denk­mal, das 1891 als “Markt­hal­le IX” offi­zi­ell eröff­net wur­de.

Markthalle 9, Berlin Kreuzberg

Fish & Chips in der Berliner Markthalle

Fish &; Chips

Fish & Chips in Berlin Kreuzberg

Mitt­ler­wei­le scheint die­ser „Geheim­tipp“ die Run­de zu machen und außer­dem in diver­sen Rei­se­füh­rern emp­foh­len zu wer­den, denn nur so lässt es sich erklä­ren, dass nicht nur die Essens-Stän­de mit inter­na­tio­na­len Köst­lich­kei­ten auf­war­ten, son­dern auch das jun­ge Publi­kum inter­na­tio­nal ist. Die zahl­rei­chen Bän­ke mit lan­gen Tischen sor­gen dafür, dass man sei­ne Street­food nicht nur im Ste­hen essen muss.

Berlin Kreuzberg, Markthalle

In der Schlan­ge vor den Essens­stän­den und an den Tischen kommt man oben­drein schnell mit den Gäs­ten aus aller Her­ren Län­der ins Gespräch.

Markthalle 9, Ceviche Stand
Markthalle 9, Schinkenstand

Markthalle 9,Berlin,  Tapas
Markthalle 9, Berlin, Japan

Gebo­ten wer­den unter ande­rem neu­see­län­di­sche Pies, thai­län­di­sche Tapio­ka Dum­plings, Meat­balls mit vier ver­schie­de­nen Län­der­ge­schmacks­rich­tun­gen, mexi­ka­ni­sche Tacos, All­gäu­er Kässpat­zen, Fish & Chips, perua­ni­sche Ceviche, Tapas, nige­ria­ni­sches FuFu, ame­ri­ka­ni­sches Bar­be­que, korea­ni­sche Buns und noch viel mehr …
Beson­ders lecker fand ich bei Big Stuf­fed Smo­ked BBQ das pul­led pork: lang­sam im Smo­ker gegar­te Schwei­ne­schul­ter.

Markthalle 9, Berlin Kreuzberg, Weinhandlung Suff

Ein 0,1-Glas Grau­bur­gun­der bei der Wein­hand­lung Suff für 7 € fand ich in die­sem Ambi­en­te aller­dings etwas depla­ziert.

Markthalle 9, Ice Tea

Markt­hal­le 9 in Ber­lin-Kreuz­berg, Eisen­bahn­stra­ße 42/43; U-Bahn Gör­lit­zer Bahn­hof

Ich freue mich über (Berlin-)Tipps von Euch, über die ich berich­ten kann.

Eure Beloh­nung für mei­nen Bei­trag ist es, wenn Ihr ihn auf Eurem Soci­al Net­work teilt. Dan­ke!

3 Kommentare

  1. Dan­ke für die guten Tipps. Obwohl ich schön län­ger in Ber­lin lebe, kann­te ich die­ses Ange­bot der Markt­hal­le nicht. Ergän­zend dazu eine Emp­feh­lung für einen Aus­flug zum Preu­ßen­park (nahe S-Bahn Fehr­bel­li­ner Platz). Auf einer Park­wie­se, ver­steckt hin­ter Büschen, Bäu­men und Hecken, tref­fen sich dort sams­tags und sonn­tags bei schö­nem Wet­ter Ber­lins Thai-Fami­li­en. Jede bringt eine Köst­lich­keit mit und bie­tet sie preis­wert an. Die Luft duf­tet nach asia­ti­schen Kräu­tern und Gewür­zen, die Spei­sen schme­cken lecker. Man isst im Ste­hen oder setzt sich dazu ins Gras (Mat­te mit­brin­gen), ger­ne auch zu einer der freund­li­chen, auf­ge­schlos­se­nen, fröh­li­chen Thai-Fami­li­en. Ein pit­to­res­ker Anblick — wie Farb­klek­se auf grü­nem Unter­grund. Ein net­tes Ziel. Und wer alten Krims­krams sucht: neben­an gibt’s einen viel­sei­ti­gen Trö­del­markt.

  2. Pingback: Anjuna Beach - Tipps zu den Highlights PETERSTRAVEL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.