Alle Artikel in: Rei­se­zie­le

Tets

Nizza Highlights, Place Massena mit Pfahlsitzer, Beitragsbild

Ein Tag in Niz­za – Die 6 schöns­ten Niz­za High­lights und Sehens­wür­dig­kei­ten, Info + Tipps

Niz­za High­lights: Niz­za ist die größ­te Stadt an der Cote d’Azur mit den meis­ten High­lights. Kei­ne Stadt hat mehr Muse­en oder Gale­ri­en als Niz­za. Da ich aber nur einen Tag habe, bleibt für die meist kos­ten­lo­sen Muse­en dies­mal lei­der kei­ne Zeit.
Ich zei­ge Euch die 6 schöns­ten Niz­za High­lights …

Apulien Strände, Ponte di Ciolo mit Treppen zur Badebucht

Apu­li­en Strän­de — Wel­ches ist der schöns­te Strand in Apu­li­en?

Wenn man auf den ein­schlä­gi­gen Sei­ten „Ita­li­ens schöns­te Strän­de“ goo­gelt, sind neben Sar­di­ni­en und Sizi­li­en auch immer Apu­li­ens Strän­de ganz weit vor­ne dabei. Die Küs­te Apu­li­ens grenzt an das Adria­ti­sche und Ioni­sche Meer. Bei den meis­ten Küs­ten­or­ten gibt es einen eige­nen Stadt-Strand. Voll­ge­stellt mit Lie­gen und Son­nen­schir­men. Dicht an dicht. Genau­so gibt es aber immer wie­der ein­sa­me lan­ge Sand­strän­de, fel­si­ge Abschnit­te mit Grot­ten und zwi­schen­drin roman­ti­sche, natur­be­las­se­ne Buch­ten. Strän­de auf der Gar­ga­no Halb­in­sel Die fel­si­ge Gar­ga­­no-Hal­b­in­­sel im Nor­den Apu­li­ens bil­det den „Sporn“ von Ita­li­en. Sie ragt ca 65 km ins Adria­ti­sche Meer. Haupt­an­zie­hungs­punk­te für den Tou­ris­mus sind die Orte Vies­te, Peschi­ci und die vor­ge­la­ger­ten Tre­mi­ti Inseln. Ich bin die­sen Teil Apu­li­ens auf einer Tages­tour gefah­ren (Bei­trag: „Von Ter­mo­li nach Tra­ni“). Es gibt unter­wegs ein paar tou­ris­ti­sche und in die Jah­re gekom­me­ne Feri­en-Orte wie zB den Bade­ort Rodi G. Die Strän­de um Rodi Gaga­ni­co, Peschi­ci und Vies­te sind beson­ders beliebt. Das bedeu­tet natür­lich auch vie­le Besu­cher (und Cam­ping­plät­ze). Ande­rer­seits gibt es immer wie­der men­schen­lee­re Abschnit­te mit male­ri­schen Buch­ten und lan­gen Sand­strän­de zwi­schen den für die­se Gegend typi­schen, …

Chiemsee Tagesausflug: Fraueninsel mit Campanile und Blumengarten

Chiem­see Aus­flug — Her­ren­chiem­see oder Frau­en­in­sel?

Als ich noch in Mün­chen leb­te, habe ich regel­mä­ßig einen Aus­flug zum Chiem­see gemacht. Die Eltern eines Freun­des hat­ten ein Haus in Pfif­fer­loh. Ein Segel­boot lag im Harras, dem Yacht­ha­fen von Prien. Mit dem waren wir so oft wie mög­lich zum Segeln auf dem Chiem­see unter­wegs. Meis­tens ein­fach nur segeln und chil­len, ab und zu auch zur Her­ren­in­sel bzw. Her­ren­chiem­see oder Frau­en­in­sel. Chiem­see Aus­flugs­zie­le: Her­ren­in­sel oder Frau­en­in­sel? Nach lan­ger Zeit bin ich jetzt wie­der mal für ein ver­län­ger­tes Wochen­en­de in die Gegend um den Chiem­see zurück­ge­kehrt. Lei­der war das Wet­ter etwas unfreund­lich, so dass die geplan­te, knapp 60 Kilo­me­ter lan­ge Rad­tour rund um den Chiem­see ins Was­ser fiel. Das war aber kein Grund die Boots­tour zur Her­ren­in­sel und der Frau­en­in­sel aus­fal­len zu las­sen. Auf der Web­sei­te der Chiem­see Schif­fahrt gibt es die Info zu Prei­sen, Tou­ren und Abfahrts­zei­ten. Her­ren­in­sel mit Schloss Her­ren­chiem­see (Wenn Ihr das Foto anklickt, wird es ver­grö­ßert!) Her­ren­chiem­see ist mitt­ler­wei­le Syn­onym für die Her­ren­in­sel. Und das wie­der­um ist der Name des welt­be­rühm­ten Schloss’ des baye­ri­schen Mär­chen­kö­nigs Lud­wig II (1845 — 1886).  Er erwarb …

Wendelstein © Chiemsee-Alpenland Tourismus

Chiem­see Sehens­wür­dig­kei­ten: Tipps für den Chiem­see Urlaub

Wer­bung für Chiem­see Sehens­wür­dig­kei­ten! Anrei­se zum Chie­m­­see-Alpen­­land: Das Chie­m­­see-Alpen­­land liegt zwi­schen Mün­chen und Salz­burg. Ich begin­ne mein ver­län­ger­tes Wochen­en­de in Rosen­heim. Die Klein­stadt liegt mehr oder weni­ger mit­ten­drin. Ich habe kei­ne genaue­re Vor­stel­lung von der Stadt. Auch habe ich noch nicht mal die Rosen­heim Cops geschaut!  Vom Bahn­hof bis zum gro­ßen, offe­nen Max Josefs Platz ist es nur ein kur­zer Spa­zier­gang. Dort ange­kom­men gehe ich erst­mal in eines der vie­len Cafés. Schließ­lich habe ich eine lan­ge Zug­fahrt von Ber­lin hin­ter mir. Und Zug­fahr­ten sind nicht wirk­lich so mein Ding. Rosen­heim scheint für die Ein­stim­mung zum Gebiet rund um den Chiem­see gut geeig­net. Die Stadt liegt zwi­schen Chiem­see und Wen­del­stein, zwei Orte, die ich auf die­sem Wochen­end­trip besu­chen wer­de. Tipp: Neu­beu­ern Mein ers­tes Ziel ist aber das idyl­li­sche, klei­ne Neu­beu­ern (4.300 EW). Hier war­tet schon unser Füh­rer Hans-Jür­gen Trem­mel. Allei­ne für die Begeg­nung mit ihm lohnt sich der Besuch des Ortes. Der ehe­ma­li­ge Bür­ger­meis­ter von Neu­beu­ern ist im Ruhe­stand und mitt­ler­wei­le der ein­zi­ge orts­kun­di­ge Füh­rer. Vol­ler Enga­ge­ment und Begeis­te­rung erklärt er den Mühl­stein­bruch Hin­ter­hör. Allein aus …