Ecuador
Kommentare 2

Ayam­pe — Ent­schleu­ni­gung pur, chil­len, Yoga, sur­fen …

Ortseingang von Ayampe, Ecuador

Ayam­pe an der Pazi­fik­küs­te von Ecua­dor ist das schie­re Gegen­teil von Mon­tañi­ta, mei­nem letz­ten Über­nach­tungs­ort. Obwohl der nur eine hal­be Stun­de Bus­fahrt ent­fernt ist, lie­gen Wel­ten dazwi­schen.

Mapa Turistico von Ayampe

Ich hat­te mir Ayam­pe schon auf einem Aus­flug von Mon­tañi­ta kurz ange­schaut, wuss­te also, was auf mich zukommt. Auch hat­te ich gleich nach mei­ner Orts­be­sich­ti­gung bereits ein Zim­mer im Spon­dy­lus gebucht. Das war auch gut so, wie sich spä­ter raus­stell­te.
Als ich dann ein paar Tage spä­ter in der Spon­dy­lus Lodge ein­zog, wur­de Ayam­pe zu mei­nem Lieb­lings­ort an der Pazi­fik­küs­te!
Ayam­pe mit sei­nen ca 400 Ein­woh­nern (incl der zuge­zo­ge­nen Aus­län­der) ist ein Ort, da kann man nicht so wirk­lich viel machen, außer chil­len. Naja, und sur­fen (ler­nen) und even­tu­ell spa­nisch ler­nen. Und Yoga scheint auch ziem­lich ange­sagt zu sein. Aber das ist es auch schon. Fast jeder kennt fast jeden. Vie­le blei­ben hier hän­gen. Für Jah­re, Mona­te oder zumin­dest Wochen. Der Sand am Strand ist grau und end­los. Lie­ge­stüh­le oder Son­nen­schir­me sucht man hier ver­geb­lich. Abends ver­sam­melt sich alles am Strand beim Vol­ley­ball­spiel oder um der Son­ne beim Unter­ge­hen zuzu­schau­en.
Ent­schleu­ni­gung pur!

Warten auf den Sonnenuntergang am Strand von Ayampe, Ecuador

War­ten auf den Son­nen­un­ter­gang…

Ayam­pe hat nur zwei, drei stau­bi­ge Stra­ßen. Und von denen wird eine sogar um 20 Uhr durch ein Tor für Autos geschlos­sen! An der klei­nen Kreu­zung gibt es einen Tan­te Emma Laden. In ein paar Sei­ten­gas­sen gibt es gro­ße Gär­ten in denen sich ein­zel­ne Pri­vat­häu­ser oder auch mal eine Unter­kunft ver­ste­cken. Auch an der Stra­ße par­al­lel zum Meer gibt es meh­re­re Unter­künf­te und Restau­rants für die Sur­fer und Lebens­künst­ler. Es gibt sogar eine klei­ne Schu­le. Wer län­ger bleibt, wohnt auch ger­ne jen­seits der car­re­te­ra. Der Ber­li­ner Ste­fan (38) erzählt mir, dass er dort seit 3 Mona­ten eine Blei­be hat und nur 200$ im Monat zahlt. Ende offen.
Ich wün­sche Ayam­pe auf jeden Fall, dass es sei­nen Dorn­rös­chen­schlaf noch vie­le Jah­re genie­ßen kann.

Strand von Ayampe in südlicher Richtung

Strand in süd­li­cher Rich­tung

Strand von Ayampe in nördlicher Richtung

Strand in nörd­li­cher Rich­tung

Aus­flü­ge nach Mon­tañi­ta und Puer­to López

In die grö­ße­ren Orte Mon­tañi­ta (Süden) und Puer­to López (Nor­den, 22km) sind es jeweils eine hal­be Stun­de mit dem Bus. Über Mon­tañi­ta habe ich bereits den Bei­trag Mon­tañi­ta Tipps — Strand, Aus­flü­ge & Unter­künf­te geschrie­ben. 

Puer­to López wer­de ich als  nächs­ten Küs­ten­ort besu­chen.
Für einen ers­ten Ein­druck fah­re ich von Ayam­pe mit dem Taxi Com­par­ti­do für 1$ nach Puer­to López (glei­cher Preis wie der Bus!). Ich schaue mir schon­mal ein paar Unter­künf­te an. Wahr­schein­lich wer­de ich dort nicht län­ger als 2–3 Tage blei­ben. Hier geht es zu mei­nem Bei­trag über Puer­to López, den Strand Los Frai­les und die Isla de la Pla­ta.

Wei­te­re Bei­trä­ge über Orte an der Pazi­fik­küs­te Ecua­dors:
Canoa — Tipps zu Anrei­se, Strand, Unter­künf­te
Cojimíes und Mom­pi­che fol­gen noch.

Unter­künf­te in Ayam­pe  

Las Cabanas de La Iguana in Ayampe

Las Caba­nas de La Igua­na

  Las Caba­nas de la Igua­na ca 30 €. Net­te Com­mu­ni­ty. Die Schwei­ze­rin San­dra hat die Cabañas de La Igua­na seit 1994. Schö­ner zuge­wach­se­ner Gar­ten. Die meis­ten Zim­mer haben lei­der nur einen klei­nen Aus­tritt. Kein so tol­ler Loun­ge­be­reich wie in der nächs­ten Unter­kunft:
Mein Tipp: Spon­dy­lus Lodge
Dort habe ich gewohnt. Hat mir mit Abstand am bes­ten gefal­len. Lei­der gab es Eng­päs­se mit einem Zim­mer für mich. Also bes­ser recht­zei­tig reser­vie­ren. Zim­mer mit Blick zum schö­nen, pflan­zen­be­wach­se­nen Gar­ten neh­men. Hän­ge­mat­ten. Klei­ner Pool zum ein­tun­ken. Nicht alle Zim­mer haben Bal­kon oder AC. Es gibt auch einen klei­nen Dorm(?) oder Fami­li­en­zim­mer. Groß­zü­gi­ger Loun­ge­be­reich & Gemein­schafts­kü­che mit frei­em Kaf­fee, Tee und Kühl­schrank.
Prei­se ca 20 — 35 €.
Gan­so & Búho Direkt am Strand neben dem Restau­rant Fish­house. Gepfleg­ter Vor­gar­ten.
La Buena Vida B&B ist ein etwas geho­be­ne­res Domi­zil. Nahe der Stra­ße. Es gehört dem ame­ri­ka­ni­schen Pär­chen Keith & Mary­lin. Hier gel­ten die Prei­se der HS von Dezem­ber bis Mai!
Cabañas La Tor­tu­ga lie­gen direkt am Strand. Pool. Sehen gut aus, sind aber ein­fach. Kei­ne AC. Ca 40$.
Hos­tal Vil­la Roca, direkt am Strand neben La Tor­tu­ga. Restau­rant & Unter­kunft.
Die Fin­ca Pun­ta Ayam­pe liegt 10 Fuß­mi­nu­ten außer­halb auf einem Hügel. Geho­ben. Pool. Auf dem Weg zu den Cabañas oder dem Restau­rant kommt man ganz schön ins Schwit­zen. Bun­ga­lows mit Meer­blick, Bal­kon und Hän­ge­mat­te. Scheint mir eher geeig­net für Paa­re, die ihre Ruhe haben wol­len.

Spondylus Lodge in Ayampe, Ecuador

Spon­dy­lus Lodge

Lounge der Spondylus Lodge in Ayampe

Lounge der Spon­dy­lus Lodge

Akti­vi­tä­ten in Ayam­pe

Das Otra Ola liegt neben der Vil­la Roca. Es ist tags­über ein Café.
Außer­dem gibt es dort Surfun­ter­richt, Yoga (9–10:30 & 17:30–18:30, Mo-Fr; So: 10–11:30) und Spa­nisch­un­ter­richt (Ein­zel­un­ter­richt 15 Stunden=140$; 60 Stun­den = 510$).

Ayam­pe: Strand, Meer & Sur­fen

Der dunk­le Sand­strand von Ayam­pe ist weit­läu­fig. Nach Süden kommt man, nach­dem die ver­ein­zel­ten Strand-Vil­len auf­ge­hört haben, bald ans Ende. Rich­tung Nor­den hin­ge­gen kann man ewig gehen.
Meh­re­re Surf­schu­len & Board-Aus­lei­he. Hier habe ich neben Mon­tañi­ta noch die meis­ten Sur­fer gese­hen. Auch hier scheint es eine „con­sis­tent beach break“ zu geben, aller­dings mit anschei­nend grö­ße­ren und stär­ke­ren Wel­len als in Mon­tañi­ta.

Ayampe: Kostenaufstellung für Yoga, Spanischunterricht und Surfboards Ausleihe

Kos­ten­auf­stel­lung für Yoga, Spa­nisch­un­ter­richt und Surf­boards Aus­lei­he

Essen in Ayam­pe

Los Cora­les an der Ein­gangs­stra­ße soll gut sein, hat aber lei­der nur bis 16 Uhr geöff­net. Diens­tags geschlos­sen. Da ich tags­über sel­ten esse — schon gar nicht, wenn es sehr heiß ist — kann ich das also nicht beur­tei­len.
Ein paar Schrit­te wei­ter ist das
El Paso: Gute loka­le Küche. Mitt­woch­abend geschlos­sen. Mei­ne Spa­ghet­ti Cama­ron (9$) waren eine Rie­sen­por­ti­on. Auch das gro­ße Bier für 2$ ist preis­wert.
Hier habe ich dann auch das für Ecua­dor typi­sche Bolón pro­biert. Es gibt anschei­nend zig Vari­an­ten. Tigril­lo — Masa de ver­de (Koch­ba­na­ne) con que­so, hue­vos y café (Bana­na mass with chee­se, eggs and cof­fee). Mir hat‘s geschmeckt!
Das El Paso hat auch ein paar ein­fa­che Zim­mer und ist Pick­Up Point für den Wan­der­bus.
Los Orishas ist ein wei­te­rer Tipp. Der Ita­lie­ner Mar­co ist vor 9 Jah­ren nach sei­nen Rei­sen hier gestran­det.  Zivi­le Prei­se: Pana Cot­ta oder Afo­ga­to 3$. Mei­ne  Piz­za Cama­ro­nes 11$. Glas Haus­wein (aller­dings spar­sam ein­ge­schenkt) kos­tet 3$. Den Chees­e­ca­ke fand ich nicht so gelun­gen! Mitt­wochs geschlos­sen. An den ande­ren Tagen von 19 — 22 Uhr geöff­net. Ver­mie­tet auch Zim­mer.
Chall­wa House ist ein Café direkt am zen­tra­len Ein­gang zum Strand. Da kommt also jeder mal im Lau­fe des Tages vor­bei. Gut für einen Kaf­fee, Saft oder Snack wie Avo­ca­do Toast mit Spie­gel­eiern für 4$.
Fish­house hat eigent­lich  jeden Abend ab 19 Uhr geöff­net. Direkt am Strand. Restau­rant im ers­ten Stock. Die drei Tische auf dem klei­nen Bal­kon in Ver­bin­dung mit Mee­res­rau­schen sind natür­lich am schöns­ten.
Mein mor­gend­li­ches Ritu­al: Das klei­ne Artesa­no an der Kreu­zung gehört dem Fran­zo­sen Lois, der seit drei Jah­ren in Ayam­pe lebt. Dort habe ich mor­gens ger­ne sein frisch geba­cke­nes, noch war­mes Pan de Cho­co­la­te, geges­sen und mei­nen Kaf­fee con Leche getrun­ken.

Das Artesano in Ayampe

Das Artesa­no in Ayam­pe


Obst- & Gemüseladen in Ayampe

ATM Geld­au­to­mat

Es gibt kei­nen ATM. Es ist aber nur eine kur­ze Bus­fahrt nach Mon­tañi­ta oder Puer­to López um Geld abzu­he­ben.
Nach Puer­to Lopez kann man auch mit dem Taxi Com­par­ti­do — geht schnel­ler und kos­tet auch nur 1$ wie der Bus! Die Taxis war­ten oft bereits an der Haupt­stra­ße.

Mos­ki­tos

Ja, bzw. Stech­flie­gen o.ä., des­we­gen sind auch meis­tens Flie­gen­git­ter vor den Türen & Fens­tern.

Ayam­pe Rei­se­zeit: Wet­ter Anfang Febru­ar

Ich war Anfang Febru­ar meh­re­re Tage dort. Zwi­schen 24 & 29 Grad. Ab und zu bewölkt. Mit­tags klärt es meis­tens auf. Tags­über kann es heiß und drü­ckend wer­den. Schweiß­trei­bend! Mir war es dann zu heiß für den Strand.
Es scheint die hei­ßes­te Zeit zu sein?
Die Kin­der haben gera­de Som­mer­fe­ri­en.
Novem­ber / Dezem­ber kann es wohl reg­nen.

Straße in Ayampe

Umgebung von Ayampe, Ecuador

Umge­bung von Ayam­pe

Die­ser Bei­trag ent­hält Emp­feh­lungs­links. Wenn du über die­se Links etwas buchst, erhal­te ich eine klei­ne Pro­vi­si­on. Du hast kei­ne Mehr­kos­ten, unter­stützt aber dadurch mei­ne Arbeit. Dafür bedan­ke ich mich.

Eure Beloh­nung für mei­nen Bei­trag ist es, wenn Ihr ihn auf Eurem Soci­al Net­work teilt. Dan­ke!

2 Kommentare

  1. Pingback: Guayaquil: Lohnt sich ein Besuch? PETERSTRAVEL

  2. Pingback: Montañita Tipps - Strand, Ausflüge & Unterkünfte PETERSTRAVEL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.