Home, Neuseeland, Ozeanien, Reiseziele
Kommentare 4

2 Tage Christ­church: Die bes­ten Tipps zu Sehens­wür­dig­kei­ten & Aus­flü­gen

Christchurch Sehenswürdigkeiten Tipps: Container & Abrisshaus Neuseeland @PetersTravel

Christ­church Tipps zu den Sehens­wür­dig­kei­ten, Aus­flü­gen, Unter­künf­ten und Restau­rants.
Die Stadt ist noch immer deut­lich gezeich­net vom Erd­be­ben im Febru­ar 2011. Und, obwohl abends kaum noch Men­schen auf den Stra­ßen unter­wegs sind, lohnt sich der Besuch auf jeden Fall.

Christchurch Sehenswürdigkeiten Tipps: Gesperrta Kathedrale im Zentrum Neuseeland @PetersTravel

Christ­church: Gesperr­ta Kathe­dra­le im Zen­trum

Christchurch Sehenswürdigkeiten Tipps: Eingestürzte Kathedrale vor dem Millennium Hotel @PetersTravel

Christ­church: Ein­ge­stürz­te Kathe­dra­le vor dem Mill­en­ni­um Hotel

Christ­church ist mit 340.000EW die dritt­größ­te Stadt Neu­see­lands.
Am 22. Febru­ar 2011 gab es inner­halb von ein paar Mona­ten ein zwei­tes Erd­be­ben. Obwohl nicht ganz so hef­tig wie das vor­aus­ge­gan­ge­ne, war der Scha­den dies­mal wesent­lich grö­ßer.
Im Zen­trum stürz­ten vie­le Gebäu­de ein und 185 Men­schen kamen ums Leben.
Rund 70.000 Leu­te ver­lie­ßen inner­halb der nächs­ten Tage nach dem Beben die Stadt. Von den 100.000 beschä­dig­ten Häu­sern wur­den bis zum letz­ten Jahr 12.000 abge­ris­sen.

Die Schä­den sind nach wie vor all­ge­gen­wär­tig. Über­all trifft sehr NEU, wie der Bus­bahn­hof auf alte oder immer noch zer­stör­te Gebäu­de wie die Kathe­dra­le.
Ihr Abriss scheint beschlos­se­ne Sache.

Wer jetzt in die Stadt kommt, befin­det sich auf einer rie­si­gen Bau­stel­le.
Noch ist nicht klar zu erken­nen, wie das gan­ze spä­ter ein­mal aus­se­hen wird. Neben einer moder­nen Shop­ping­mall in der Cas­hel St, befin­det sich Re:START.
Ein klei­nes Zen­trum mit moder­nen Geschäf­ten, Cof­fee­shops und Imbis­sen. Alles in pop­pig bun­ten Con­tai­nern. Hier und auch an ande­ren Stel­len der Stadt bekom­men natio­na­le Künst­ler die Mög­lich­kei­ten sich zu prä­sen­tie­ren.

Christchurch Sehenswürdigkeiten Tipps: Streetart Neuseeland @PetersTravel

Christchurch Sehenswürdigkeiten Tipps: Container beim Re:START Neuseeland @PetersTravel

Con­tai­ner beim Re:START 

Christ­church: Tipps zu den Sehens­wür­dig­kei­ten

Free Wal­king Tour

Um die Stadt und die jüngs­te Ver­gan­gen­heit bes­ser ken­nen­zu­ler­nen, begin­ne ich den Tag mit der Free Wal­king Tour. Im Rah­men die­ser Tour erfährt man mehr über das Erd­be­ben, his­to­ri­sche Gebäu­de, Kunst­pro­jek­te, Card­board Cathe­dral, Re:START und Gedenk­stät­ten
Treff­punkt: Cathe­dral Squa­re
Zeit­punkt: Täg­lich um 10 Uhr.
Dau­er: Ca 2 1/2 Stun­den.

Tran­si­tio­nal Cathe­dral / Card­board Cathe­dral

Mit der „Tran­si­tio­nal Cathe­dral“ des japa­ni­schen Star-Archi­tek­ten Shi­ge­ru Ban wur­de eine Zwi­schen­lö­sung für die zer­stör­te Kathe­dra­le geschaf­fen. Da sie zum gro­ßen Teil aus Kar­ton­röh­ren besteht, fir­miert sie auch unter dem Namen Card­board Cathe­dral. Gro­ße Tei­le, zB das Dach, das Kreuz und die Kan­z­el­front sind aus mas­si­ven Papp­röh­ren.

Christchurch Sehenswürdigkeiten Tipps: Cardboard Cathedral Neuseeland @PetersTravel

Christ­church: Card­board Cathe­dral

Christchurch Sehenswürdigkeiten Tipps: Art Gallery Neuseeland @PetersTravel

Christ­church: Arts Gal­le­ry

Christchurch Sehenswürdigkeiten Tipps: Botanischer Garten Neuseeland @PetersTravel

Christ­church, Bota­ni­scher Gar­ten

Christchurch Sehenswürdigkeiten Tipps: Beim Boatshed Neuseeland @PetersTravel

Christ­church: Beim Boats­hed…

Bota­ni­scher Gar­ten

Rol­les­ton Ave­nue: Der weit­läu­fi­ge Bota­ni­sche Gar­ten beginnt qua­si am Can­ter­bu­ry Muse­um. Es ist ein erhol­sa­mer Ort mit schö­nem Café und dem Fluß Avon auf dem man Boot­fah­ren kann.
Man kann durch den Park auch mit einer klei­nen Bahn fah­ren.

Can­ter­bu­ry Muse­um

Das kos­ten­freie Muse­um liegt am Ein­gang des Bota­ni­schen Gar­tens. Ein­bli­cke zu den Lebens­ge­wohn­hei­ten der Urein­woh­ner.
Dort hat mir vor allem das Paua House gefal­len. Es zeigt das Wohn­zim­mer von Fred & Myrt­le Flu­tey, die in Bluff gelebt und ihr Haus mit Paua-Muscheln deko­riert haben. Ins­ge­samt 1.147 Paua-Muscheln hat Fred Flu­tey im Lau­fe der Jah­re gesam­melt. Sie schmück­ten damit die Woh­nung und öff­ne­ten ihr Haus für die Öffent­lich­keit!

Christchurch Sehenswürdigkeiten Tipps: Paua House im Canterbury Museum Neuseeland @PetersTravel

Christ­church Paua House im Can­ter­bu­ry Muse­um

Christchurch Sehenswürdigkeiten Tipps: Canterbury Museum Neuseeland @PetersTravel

Christ­church Sehens­wür­dig­kei­ten: Can­ter­bu­ry Muse­um

Christchurch Sehenswürdigkeiten Tipps: Historische Straßenbahn @PetersTravel

Christ­church Sehens­wür­dig­kei­ten: His­to­ri­sche Stra­ßen­bahn

His­to­ri­sche Stra­ßen­bahn

City Tour mit der restau­rier­ten Stra­ßen­bahn, deren Ursprün­ge bis ins Jahr 1880 zurück­füh­ren (25 NZ$, 17 Hal­te­stel­len)

Boot­fah­ren vom Boats­hed

Cam­bridge Ter­race; Gemäch­li­ches Sta­ken auf dem Avon Fluss durch den Bota­ni­schen Gar­ten. Man kann sich offen­sicht­lich auch ande­re Boo­te aus­lei­hen.

Arts Cen­ter und Arts Gal­le­ry

Das Arts Cen­ter mit sei­nen kul­tu­rel­len Ange­bo­ten befin­det sich in einem his­to­ri­schen Gebäu­de gleich beim Bota­ni­schen Gar­ten — Im Nach­bar­ge­bäu­de ist zur Zeit der iSi­te unter­ge­bracht. Ein paar Meter wei­ter ist das moder­ne Kunst-Muse­um, die Arts Gal­le­ry mit alter Euro­päi­scher und moder­ner Neu­see­län­di­scher Kunst.

Re:START

Klei­nes Geschäfts-Zen­trum in der Cas­hel Street. Die Läden sind „pro­vi­so­risch“ in bunt ange­stri­che­nen Con­tai­nern unter­ge­bracht. Außer­dem gibt es Sitz­ecken der Foodtrucks und Imbiss­stän­de.

Empty White Chairs

Der Künst­ler Peter Majen­die stell­te 185 lee­re wei­ße Stüh­le auf als Denk­mal für die 185 Opfer des Erbe­bens vom Febru­ar 2011.

Christchurch, "185 Empty Chairs" - Denkmal für die Erdbebeopfer in 2011 @PetersTravel

185 Empty Chairs” — Denk­mal für die Erd­be­be­op­fer in 2011

Aus­flü­ge in und um Christ­church

Gon­do­la / Seil­bahn

Die Seil­bahn liegt etwas außer­halb, Rich­tung Lytt­le­ton.
Die Fahr­ten mit der Seil­bahn kos­ten ein­fach: 18 NZ$ / Hin/Rück: 28 NZ$.  Es gibt offen­sicht­lich einen Shut­tle zur Tal­sta­ti­on der Seil­bahn vom Can­ter­bu­ry Muse­um.

Ansons­ten nimmt man vom Bus­bahn­hof „Inter­chan­ge“ den Bus Nr. 28 nach Lytt­le­ton (ca 13km; man steigt kurz vor Lytt­le­ton aus) für 4NZ$ — das Bus-Ticket gilt 2 Stun­den, d.h. man könn­te inner­halb die­ser Zeit auch wie­der mit die­sem Bus zurück­fah­ren.

Ich bin mit der Seil­bahn hoch­ge­fah­ren (die Wan­de­rung dau­ert ca eine Drei­vier­tel­stun­de) und anschlie­ßend auf der ande­ren Sei­te des Ber­ges nach Lytt­le­ton run­ter­ge­gan­gen (ca 40 Minu­ten). Den Ort fand ich jetzt nicht berau­schend. Ist halt ein Indus­trie­ha­fen. Die ein­zi­ge Haupt­stra­ße (Lon­don St) hat Geschäf­te und Cafés

Sum­ner

Sum­ner ist ein belieb­ter Strand-Vor­ort in 10 km Ent­fer­nung. Dort­hin kommt man mit dem Stadt-Bus der P(urple) Linie (frü­her Bus Nr 3) vom neu­en Bus Ter­mi­nal Inter­chan­ge (Platt­form A).
Der Strand: Wäh­rend man auf der einen Sei­te auf grö­ße­ren Stei­nen sit­zen kann, ist der Strand am Orts­be­ginn ein weit­läu­fi­ger Sand­strand. Laut Loo­se Rei­se­füh­rer ist die­ser Strand “gol­den”. Das kann ich aller­dings nicht bestä­ti­gen!

Aus­flug nach Aka­roa (85km)

Wer nach Aka­roa möch­te (zB um mit Del­phi­nen zu schwim­men) kann das even­tu­ell im Rah­men einer Tages­tour machen. Vom Okto­ber bis April gibt es zB von der Rol­les­ton Ave­nue (vor dem Can­ter­bu­ry Muse­um) einen Aka­roa Shut­tle.
Ab Christ­church um 8:30 und 13:30.
Ab Aka­roa um 10:30 und 15:45.
Kos­ten: Hin/Rück: 50 NZ$. Ein­fach: 30 NZ$

Christchurch Sehenswürdigkeiten Tipps: Strand von Sumner Neuseeland @PetersTravel

Strand von Sum­ner

Restau­rants von Christ­church

The Vil­las in der 290–292 Mont­re­al St Dining & Cof­fee House. Ist stil­voll und hat vor­ne und hin­ten einen Innen­hof.

Cook’N’with Gas, 23 Worces­ter Bou­le­vard. Gegen­über vom Arts Cen­ter. Geho­ben. Schö­nes Ambi­en­te. Hin­ten dran mit Gar­ten ist:
The Astro Lounge, qua­si die hemds­är­me­li­ge, lege­re Aus­ga­be vom Cook’n’with Gas

Pega­sus Arms Restaurant/Sportsbar. Sie behaup­ten die bes­ten Fish & Chips zu haben. Zumin­dest waren die Chips auf mei­ne Bit­te schön knusp­rig.

Curator’s Restau­rant Gehört zum Bota­ni­schen Gar­ten. Spa­ni­sche Aus­rich­tung: Tapas, Pael­la etc.

Boat Shed Café Am Avon Fluss. Net­tes Café in schö­ner Umge­bung am Boot­an­le­ger der Aus­flugs­boo­te.

Christ­church: Unter­künf­te

Heri­ta­ge Hotel Geho­ben. Zen­tral am Cathe­dral Squa­re in einem alten, schön reno­vier­ten Regie­rungs­ge­bäu­de.

Novo­tel liegt eben­falls super zen­tral beim Cathe­dral Squa­re. Modern ein­ge­rich­te­tes Hotel der bekann­ten Ket­te.

YHA Rol­les­ton House,  5 Worces­ter Bou­le­vard. Zen­tral beim Bota­ni­schen Gar­ten und Art Gal­le­ry. Frei­es WiFi.

YHA 36, Here­ford St Frei­es WiFi. Klei­ne Zim­mer. 2 Lounges/Küchen. Zen­tral beim Bota­ni­schen Gar­ten. Art Gal­le­ry. Frei­es WiFi.

YMCA Here­ford St, neu­es Gebäu­de mit Gym, Café und Restau­rant im Haus. Die Zim­mer sol­len wohl sehr klein sein.

In der Bea­ley Ave gibt es zahl­rei­che Unter­künf­te wie Motels oder B&B. Zum Cathe­dral Squa­re sind es ca 15–20 Fuß­mi­nu­ten.
All Stars Inn on Bea­ley 263 Bea­ley Ave  40 Pri­va­te Rooms + Dorms wird von Kiwi- und Stray­bus­sen ange­fah­ren. Frei­es WiFi. Neu­es Hos­tel in Ver­bin­dung mit The Speights Ale House (Restau­rant). Ich fin­de die Lage sub­op­ti­mal. Kühl­schrän­ke in den Zim­mern, da Küche dafür zu klein. Es gibt kei­ne rich­ti­ge Lounge.

Christchurch Sehenswürdigkeiten Tipps: Café Bundy in Lyttleton Neuseeland @PetersTravel

Café Bun­dy in Lytt­le­ton

Hat Euch der Bei­trag gefal­len?

Ich freue mich beson­ders, wenn Ihr den Bei­trag teilt!

Eure Beloh­nung für mei­nen Bei­trag ist es, wenn Ihr ihn auf Eurem Soci­al Net­work teilt. Dan­ke!

4 Kommentare

  1. Tol­le Tipps die ich mir notie­re für die kom­men­de Rei­se. Vie­len Dank, der Blog ist toll ich wer­de mich noch durch­le­sen.
    Gute Rei­se wohin auch immer.
    Iris

  2. Hal­lo Peter,

    dan­ke für den schö­nen Bei­trag mit den inter­es­san­ten Tipps. Die kön­nen wir gut gebrau­chen, wenn wir in 2 Wochen selbst da sind.

    Vie­le Grü­ße aus Aus­tra­li­en
    Fabi­an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.