Home, Neuseeland, Ozeanien, Reiseziele
Schreibe einen Kommentar

3 Tage Picton Neuseeland – Alle Highlights + Tipps!

Picton Neuseeland Totale mit Booten, Strand und Bergen Titelbild Copyright Peter Pohle PetersTravel

Picton in Neuseeland – Die schönsten Sehenswürdigkeiten und Highlights.
Wie hinkommen? Was unternehmen? Wo übernachten?
Picton liegt im traumhaften Marlborough Sounds. Aber der Ort ist nicht nur ein simpler Fährhafen! Die wunderschöne Umgebung bietet jede Menge Ausflüge zu Wasser und zu Land.
Jeder, der in Neuseeland mit dem Auto oder Bus unterwegs ist und von der Nordinsel auf die Südinsel übersetzt (oder umgekehrt) kennt den Fährhafen Picton Neuseeland. 

Picton Neuseeland Blick vom Hilltop Viewpoint auf Picton und Charlotte Sound

Picton: Blick vom Hilltop Viewpoint

Meine erster Aufenthalt in Picton war nicht geplant und stand unter einem schlechten Stern. Meine Fähre von Wellington hatte eine leichte Verspätung und der gebuchte Stray-Bus war einfach ohne mich abgefahren. Der Fahrer dachte nämlich irrtümlicherweise ich wäre bereits zugestiegen, aber das ist eine andere Geschichte!

Auf jeden Fall saß ich in Picton fest.
Umso mehr Glück hatte ich dann mit meiner Unterkunft. Da The Villa ausgebucht war, landete ich ein paar Meter weiter im Alicante. Das Hostel gibt es erst seit September 2016, aber ich fühlte mich vom ersten Moment sehr wohl. Beide Unterkünfte sind nur jeweils gut 7 Minuten von den zwei(!) Fährhäfen entfernt.
Allerdings fuhr ich bei meiner ersten Begegnung bereits nach nur einer Übernachtung Richtung Nelson und anschließend zum  Abel Tasman Nationalpark.

Freundschaft mit Picton schloß ich erst, nachdem ich 4 Wochen lang eine komplette Rundreise um die Südinsel gemacht hatte und wieder dort landete.
Die Sonne strahlte und es war angenehm warm. Eigentlich für Ende Januar eine Selbstverständlichkeit. Aber der neuseeländische Sommer hatte mich, zumindest auf der Südinsel, die letzten Wochen immer wieder enttäuscht.
Und deshalb blieb ich diesmal gleich für mehrere Tage.
Wieder im Hostel Alicante, wieder bei den Gastgebern Bob und Glenda.

Was sind die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Picton?

Der Ort (knapp 3.000 EW) ist überschaubar, d.h. man kann ihn locker in weniger als 10 Minuten durchqueren. Er besitzt gleich 2 Fährhäfen, die 2 Kilometer auseinanderliegen.
Im Prinzip findet das Leben hauptsächlich auf einer Straße, der High St, statt.

Hier befinden sich eine Apotheke, Bücherei, Motels, Geschäfte, Restaurants, Cafés und der Supermarkt Foursquare. Dort aber bitte nur im Notfall einkaufen, denn der FreshChoice – ein paar Meter weiter oben – ist wesentlich günstiger und hat ein größeres Angebot.

Am unteren Ende liegt links das Café Cortado und an der rechten Ecke das Seabreeze. Gegenüber ein kleiner Park mit der Uferpromenade und dem Yachthafen. Mitten im Yachthafen gibt es eine Fußgängerbrücke, die über die Boote auf die andere Seite führt. Und dort kann man sehr schöne Spaziergänge oder Wanderungen starten. Schon in 20 Minuten hat man vom Look-Out einen allerdings nicht besonders spektakulären Blick von oben auf den Yachthafen und Picton.

Picton Neuseeland: Blick vom Look Out Copyright Peter Pohle PetersTravel

Blick vom Look Out

Wanderung zum The Snout via Harbours View und Queen Charlotte View

Man geht über die Brücke des Yachthafens.
Nicht ganz so spektakulär ist die erste Variante:
Zuerst zur Bobs Bay: links am Wasser entlang bis zum Yachtclub. Kurz danach kommt der Weg nach Bob’s Bay, eine bescheidene kleine Bucht mit einem Tisch und Bank.
Achtung: Kurz vor Bob’s Bay geht es einen steilen Weg hoch, der oben auf den Weg der zweiten Variante trifft!Meine Empfehlung ist es gleich am Anfang – bei der Tafel mit den eingezeichneten Wegen – Richtung Harbours View hochzugehen. Der Aussichtspunkt ist zwar nicht besonders aufregend, aber von hier geht man ein Stück eine Straße entlang, schätzungsweise 2 km. Auf den dortigen Parkplatz käme man auch mit dem Auto. Ab hier geht es den Snout Track nur noch zu Fuß oder mit dem Mountain Bike.
Man hat ständig geile Ausblicke auf den Queen Charlotte Sound.

Picton Neuseeland: Blick auf den Queen Charlotte Sound bei strahlendem Sonnenschein

Picton Neuseeland: Queen Charlotte Sound

Zum Queen Charlotte View sind es 30 Minuten – allerdings gibt es vorher eine viel schönere Stelle mit spektakulärer Aussicht – die ist aber nicht näher ausgeschildert.
Vom Queen Charlotte View sind es dann nochmal 40 Minuten bis zur Landzunge The Spout. Eine kleine Gedenktafel weist darauf hin. dass hier ein Pärchen beim Tauchen ums Leben gekommen ist.

Picton Neuseeland Snout Track Copyright Peter Pohle PetersTravel

Picton: Snout Track

Picton Neuseeland Marlborough Sounds von der Fähre aufgenommen

Tirohanga Track zum Hilltop Viewpoint

Der Track startet in der Stadt am Ende der Newgate St. Ich finde es einen leichten Weg, den man in einer guten halben Stunde zurücklegen kann. Vom Hilltop Viewpoint hat man einen schönen Blick auf Picton, Queen Charlotte Sound und Marlborough Sounds.

Dort oben kann man noch weiter ins Hinterland gehen. Ich bin allerdings den selben Weg zurück, weil ich anschließend von der Waikawa Rd den Weg zur Waikawa Bay dranhängen wollte. Hier kann man baden. Von dort bin ich dann noch ca 5km bis zum Karaka Point gegangen. Da ich auf der Hauptstraße unterwegs war, bin ich teilweise getrampt.

Picton Neuseeland Infotafel beim Karaka Point Walk Copyright Peter Pohle PetersTravel

Picton Neuseeland: Queen Charlotte Sound Copyright Peter Pohle PetersTravel
Picton Marina zur Waikawa Marina

Etwas irreführend war für mich, dass es vom selben Startpunkt wie zum Harbour View (s.o.) auch einen Fußweg zur Waikawa Bay gibt. (1 Weg = 1 Stunde).
Man landet aber an der Waikawa Marina und nicht in der etwas weiter entfernten Bay, die über die Waikawa Rd zu erreichen ist!

Sinnvoller ist es zB für Ausflüge zum Karaka Point und den Ausflug nach Anakiwa (über den Queen Charlotte Drive) einen Mietwagen zu haben.

Queen Charlotte Look Out

Bis hierher ist es nur ein kleiner Spaziergang: vorbei am Bluebridge Ferry Terminal den Queen Charlotte Drive hoch. Nach ca 2km kommt bereits der Look Out mit einer Bank. Man hat einen Blick auf den Hafen und Picton.
Wenn man die kurvige Straße weiter geht, gibt es später immer wieder schöne Aussichtspunkte, zB auf die Shakespeare Bay. Allerdings braucht man ein Auto um zum nächsten Viewpoint, der Governors Bay zu kommen. Ich bin getrampt.
MEIN TIPP: Noch ein ganzes Stück weiter kommt man nach Anakiwa auf der anderen Seite der Bay. Hier soll es besonders schön sein. Da ich kein Auto hatte, war ich leider nicht dort. Beim nächsten Mal werde ich dort sicher vorbeischauen!

Picton Neuseeland Governors Bay Copyright Peter Pohle PetersTravel

Governors Bay

Queen Charlotte Track

Dann gibt es noch den populären, mehrtägigen Queen Charlotte Track (71km). Von dem kann man auch einzelne Teilstrecken wandern. In dem Fall lässt man sich mit einem Taxi-Boot an die entsprechenden Stellen bringen bzw. von dort wieder abholen. Im Übrigen kann man den Track auch mit dem Bike abfahren.

Boots-Ausflüge vom Yacht-Hafen 

Es gibt jede Menge Ausflugsboote für Rundfahrten im Marlborough Sounds, zB Cougar Line  Kosten für ca 4 Stunden zwischen 90 und 100 NZ$.
Magic Mail Run mit Beachcomber Täglich um 13:30 fährt ein Mail-Boot, um Post auszuliefern. Verschiedene Strecken je nach Wochentag, 4 Stunden für 99NZ$/60€. Die Gesellschaft hat offenbar das Monopol für diese Fahrten! Sicher schön, aber ein stolzer Preis für eine Strecke, die das Boot eh fahren muss um die Post auszuliefern.
Ganztägige geführte Kayak-Tour 130 NZ$ (77€)
Touren zu Delphinen

Picton – Empfehlenswerte Restaurants

Café Cortado High St/Waterfront London Qy. Eigentlich ist hier jedes Essen lecker. Entsprechend gut besucht.
Café Bar Seabreeze Gegenüberliegende Ecke vom Cortado
High Street: The Thirsty Pig; The Barn.
Wellington St: Escape to Picton Gehobenes Restaurant
Irish Bar: Es kann schon mal etwas lauter werden.
Oxley’s Hotel hat ein großes Restaurant. Meine Muscheln dort fand ich suboptimal!
Le Café (Waterfront/London Qy): Oft Live-Musik

Unterkünfte in Picton

Picton Yacht Club Hotel 25 Waikawa Rd Pool Gehoben, schöne, moderne Anlage beim Yachthafen
Escape to Picton Boutiquehotel mit Restaurant.
Oxley’s Hotel Mit Art Deco Fassade, direkt an der Promenade des Yachthafens.
Gateway Motel auf der High St mit schöner Abendsonne im 1. Stock.
Alicante, Zimmer und Dorms bei Glenda & Bob;  68 Auckland St; ab 30NZ$.
YHA The Villa Auckland Street. Hübscher Vorgarten!

Picton Neuseeland High Street Copyright Peter Pohle PetersTravel

Picton Neuseeland: High Street

Picton Neuseeland Hafenpromenade mit Palmen Copyright Peter Pohle PetersTravel

Picton Neuseeland: Hafenpromenade

Touristen Information zu Picton 

Interislander Ferry Terminal liegt zentral. Hier sitzen die Mietwagenanbieter.
Das  i-SITE Visitor Centre befindet sich nach 200 Metern auf dem Weg zum Ort.
Bluebridge Ferry Terminal ist ungefähr 1 1/2 Kilometer entfernt. Es gibt einen Shuttle Service zwischen Bluebridge Terminal und i-Site.

Welche Fähren gibt es? Wie lange dauert die Überfahrt? Was kostet sie?

Es gibt zwei Unternehmen, die mehrfach täglich sowohl von Wellington, als auch von Picton verkehren. Interislander (hat etwas größere Schiffe)  und Bluebridge. Die Überfahrt dauert gute 3 Stunden. Beide kosten ähnlich. Am günstigsten ist die Nachtfahrt um 2:30 Uhr.
Besonders, wenn man mit dem Auto bzw. einem Camper-Van unterwegs ist, sollte man reichlich im Voraus buchen.
Ich war mit der Interislander-Fähre unterwegs. Je weiter man im Voraus bucht, umso günstiger sind die Preise. Ich habe – wie immer – auf den  letzten Drücker gebucht und musste deswegen 90 NZ$/54€ zahlen! Bei rechtzeitiger Buchung hätte ich das  für 65$/39€  bekommen.
Von einigen Unterkünften in Wellington (zB YHA) gibt es morgens einen Zubringerbus für 3 NZ$ zur Interislander Ferry. Man muss 1 Stunde vor Abfahrt am Check In sein. Abwicklung zügig.
Der Bluebridge Terminal ist in Wellington der zentralere!

Entfernungen von Picton auf der Südinsel (in Kilometer)

Karaka Point: 10
Blenheim: 27
Nelson: 139
Marahau/Abel Tasman Park: 170
Takaka: 210
Christchurch: 336

Weitere Beiträge zu Neuseeland:

Mein Besuch bei den Hobbits in Hobbingen
Waiheke Island – Tolle Insel vor Auckland
Warum du in Kawakawa unbedingt auf’s Klo musst!
Wanaka – Meine Lieblingsstadt auf der Südinsel
Queenstown – Mekka für den Fun-Sport
2 Tage in Christchurch – Die Highlights
3 Tage in Rotorua – Die schönsten Sehenswürdigkeiten
Wanderung auf den Mount Roy – Lohnt sich das?

Ich freue mich über Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.