Home, Kolumbien, Reiseziele, Südamerika
Kommentare 21

Gua­tape, ein Aus­flug von Medel­lin

Guatape in Kolumbien

Gua­tape in Kolum­bi­en.
Es ist kei­ne Schan­de noch nicht von Gua­tapé gehört zu haben. Ich hat­te auf jeden Fall noch nie von dem Ort gehört.

Ich sit­ze in Medel­lin im Hos­tel Black Sheep vor dem Com­pu­ter und star­re seit einer Wei­le auf die­sen Bild­schirm­scho­ner mit der fas­zi­nie­ren­den Land­schaft…


Guatape, Blick vom Mirador
Das glei­che Motiv war mir schon auf dem Pos­ter an der Rezep­ti­on auf­ge­fal­len. Ich kam also nicht dar­an vor­bei. Aber das brauch­te es gar nicht. Ich hat­te mich schon beim ers­ten Anblick ver­liebt. Nur wuss­te ich zu dem Zeit­punkt weder, wo die Land­schaft über­haupt war, noch wie sie hieß.
Es blie­ben mir zwar nur noch weni­ge Tage in Kolum­bi­en, aber schnell stand fest, dort woll­te ich noch unbe­dingt hin. Kos­te es, was es wol­le.
Nach­dem ich erfah­ren hat­te, dass der Ort Gua­tapé heißt und es ein Tages­aus­flug von Medel­lin dort­hin ist, mach­te ich mich also am nächs­ten Tag auf den Weg.

Aus­flug nach Gua­tape…

Der ent­spre­chen­de Bus fährt vom Nort­hern Bus Ter­mi­nal. Auf mei­nem Ticket steht Sitz Nr. 19, aber mei­ne Platz­su­che ist ver­geb­lich. Es gibt den Sitz gar nicht. Schei­ße.
Dabei ist es nur ein klei­ner Bus. Ein paar der Ein­hei­mi­schen wol­len ger­ne hel­fen, sind aber genau­so rat­los und zucken wort­los mit den Ach­seln.
End­lich kommt der Fah­rer und klärt mich auf, dass es der ein­zel­ne Platz ganz vor­ne an sei­ner Sei­te ist. Umso bes­ser!
Nach 90 Kilo­me­tern und knapp zwei Stun­den Land­schafts­fahrt kom­men wir an eine Gabe­lung.
Hier muss ich aus­stei­gen.

Guatape, Blick auf Mirador
In respek­ta­bler Ent­fer­nung sehe ich einen hoch auf­ra­gen­den, rie­si­gen Fel­sen.
Wäh­rend der Bus die rest­li­chen 3 km zum Ort Gua­tape wei­ter­fährt, mache ich mich zu Fuß auf den Weg zum La Pie­dra. Auf das ange­bo­te­ne Pferd ver­zich­te ich.

Guatape, Hinweistafel vom Mirador
Schließ­lich errei­che ich den Fuß des beein­dru­cken­den, 220 m hoch auf­ra­gen­den Mono­li­then, La Pie­dra del Penol

Auf­stieg zum Mira­dor…

Außen führt eine stei­le Trep­pe mit 650 schma­len Stu­fen zum Aus­sichts­punkt, dem Mira­dor. Leich­te Zwei­fel beschlei­chen mich, ob ich mir den Auf­stieg wirk­lich antun soll. Aber jetzt bin ich schon mal hier und wür­de mir das spä­ter sicher nie ver­zei­hen.
Also beginnt das Trep­pen­stei­gen. Zwi­schen­durch gibt es immer wie­der Pas­sa­gen, wo man schon mal einen Blick wer­fen kann. Ich ver­knei­fe mir das aber, will dann lie­ber alles auf ein­mal haben.
End­lich oben ange­kom­men wer­de ich dann auch reich­lich belohnt! Der Rund­um-Blick auf den Stau­see von Gua­tapé y El Penol, der zu den größ­ten von Süd­ame­ri­ka gehört, ist atem­be­rau­bend. Über­all ragen klei­ne Inseln mit Feri­en­häu­sern auf. Ich las­se mir den Wind um die Nase wehen und kann nicht genug von dem Anblick krie­gen.

Guatape in Kolumbien
Guatape in Kolumbien

Guatape in Kolumbien

Guatape in Kolumbien
Guatape in Kolumbien

Wie­der unten ange­kom­men, schla­ge ich die ange­bo­te­nen Fahr­zeu­ge aus und spa­zie­re in einer hal­ben Stun­de zum far­ben­fro­hen Städt­chen Gua­tapé, von wo es zur vor­her ver­ein­bar­ten Zeit wie­der zurück nach Medel­lin geht.

Info zu Gua­tapé

Rei­se­zeit: Februar/März
Tages­aus­flug von Medel­lin nach Gua­tapé
In Medel­lin zur Metro­sta­ti­on Cari­be. Am dor­ti­gen Nort­hern Bus Ter­mi­nal, Schal­ter 14, Ticket kau­fen. Alle hal­be Stun­de fährt ein Bus (12.000 COP, 1.45 Stun­de). Es ist rat­sam gleich bei der dor­ti­gen Ankunft das Rück­fahrt­ti­cket zu kau­fen.
Ein­tritt für den Auf­stieg zum Mira­dor: 10.000 COP.
Nach der Besich­ti­gung des Mono­li­then Pie­dra del Penol geht (oder fährt) man die 3 km zum klei­nen Städt­chen Gua­tape mit far­ben­fro­hen Häu­ser. Dort kann man Boot fah­ren oder Cano­py machen. Es gibt auch genü­gend Über­nach­tungs­mög­lich­kei­ten.
Von dort geht es wie­der zurück mit dem Bus nach Medel­lin.

Guatape in Kolumbien
Guatape in Kolumbien

Hat Euch der Bei­trag gefal­len?
Hin­ter­lasst mir ger­ne einen Kom­men­tar.

Folgt mir auf Insta­gram, Face­book oder Twit­ter.

Eure Beloh­nung für mei­nen Bei­trag ist es, wenn Ihr ihn auf Eurem Soci­al Net­work teilt. Dan­ke!

21 Kommentare

  1. Herz­li­chen Dank für den Bericht über Guatape/Kolumbien. Ich habe ihn und die Fotos “gefres­sen”. Kolum­bi­en war neben Bra­si­li­en eines unse­rer Lieb­lings­län­der — trotz der vie­len War­nun­gen (Aus­länd. Amt etc.)
    Nur noch 160 Tage, dann geht der Flie­ger nach Trinidad/Tobago — die SY Kia Ora war­tet sehn­süch­tig auf uns … und dann beginnt wie­der ein ande­res Leben: segeln, Land­tou­ren mit Ruck­sack, limen … wonach uns der Sinn steht! Ich kann´s kaum noch erwar­ten.
    Ich wer­den wei­ter­hin ger­ne dei­ne Rei­se­be­rich­te (emp­fan­gen und) lesen, egal wohin es dich führt.

    Viel Glück und … Gruß
    Han­ne

    • Hal­lo Anne, ja, ich fand bzw. fin­de Kolum­bi­en auch toll. Euer Count­down erscheint mir aber auch span­nend. Ich bin sicher die letz­ten zwei Mona­te wer­den wie im Flug vergehen…LG, Peter

  2. Anja sagt

    Hal­lo Peter,

    wir flie­gen Anfang Febru­ar für 4 Wochen nach Kolum­bi­en und sind der­zeit bei der Rei­se­pla­nung. Da hat uns Dein kurz­wei­li­ger Bericht mit Tipps und tol­len Fotos sehr gehol­fen. Wir wün­schen Dir noch vie­le schö­ne Rei­sen.
    Vie­le Grü­ße, Anja

    • Hal­lo Anja,
      dan­ke für das Kom­pli­ment. Ihr fliegt offen­sicht­lich genau in dem Monat, in dem ich auch da war. Ich hof­fe Ihr habt genau­so viel Spaß.
      BG, Peter

  3. Benedikt sagt

    Hal­lo Peter,

    vie­len Dank für den pri­ma Bericht, hat mir sehr gehol­fen. Ich war gera­de geschäft­lich in Medel­lin und bin dann noch ein paar Tage dort geblie­ben. Den Aus­flug nach Gua­tapé konn­te ich mir dann nicht neh­men las­sen. Wirk­lich eine her­vor­ra­gen­de Aus­sicht! Dan­ke für die Inspi­ra­ti­on.

    Grü­ße
    Bene­dikt

    • Sehr ger­ne. Da muss auch ich heu­te gleich wie­der an die herr­li­che Land­schaft und die beein­dru­cken­den Skulp­tu­ren von Bote­ro in Medel­lin den­ken.…

  4. Noch ein Kom­men­tar von 2016!
    Ich woll­te nur fix goog­len ob ich für gua­tape unbe­dingt eine gan­ze Tour benö­ti­ge und bin über dei­ne Kurz­be­rich­te gestol­pert. In einer Woche geht es für mich in den Tay­ron­a­park zum cam­pen. Da habe ich dei­nen Text eben­falls mal schnell durch gele­sen. Vie­len dank und noch viel Spass beim rei­sen!

      • Noch ein­mal ein kur­zes Hal­lo,

        ges­tern war ich nun auf dem Fel­sen. Beein­dru­cken­de Land­schaft. Auch wenn durch Men­schen­hand erschaf­fen, oder gera­de des­we­gen umso beein­dru­cken­der, war die Aus­sicht ein­fach gran­di­os.
        Mir wur­den kei­ne Pfer­de ange­bo­ten aber moto­ri­sier­te Trikes, die viel zu viel kos­ten fuer 8 Minu­ten Auf­stieg bis zu den Trep­pen.
        Vie­le mein­ten man mues­se unbe­dingt sehr frueh hin­fah­ren (8 Uhr), ich fand 12 Uhr durch­aus ange­nehm.
        Aus­ser­dem kos­ten die Bus­se mitt­ler­wei­le 13.000 Pesos und der Ein­tritt zum Berg 18.000.
        Dan­ke fuer die doch etwas kuer­ze­re Zeit­an­ga­be. 30 Minu­ten bis nach Gua­tape sind sehr rea­lis­tisch und ganz ganz komi­scher­wei­se dau­er­te es nicht eine Stun­de lang und es war auch nicht so gefa­ehr­lich wie die Trik­e­fah­rer mein­ten. Wie­der 5000 Pesos gespart.
        Ein sehr schoe­ner Tages­aus­flug, dank dei­nes Berichts um eini­ges bil­li­ger als mit einer Tour.

  5. Luz Amira sagt

    Estoy encan­ta­da de haber encon­t­ra­do tus comen­ta­ri­os sob­re Medel­lin. El 29.01.17 via­jo a Colom­bia quie­ro visi­tar la zona Cafe­te­ra, Boya­ca y Medel­lin. Por supu­es­to tenia pla­ne­a­do ir a Gua­tape y el Peñon y tu infor­ma­ti­on me sera de gran ayu­da. Hast du Info. über die Zona Cafe­te­ra??
    Gra­ci­as

  6. Sonja sagt

    Hal­lo Peter,

    dan­ke dir für die prak­ti­schen Tips! Ich konn­te auf­grund dei­ner Beschrei­bun­gen alles super flott fin­den und bin so trotz fort­ge­schrit­te­ner Tages­zeit noch zu einer wun­der­vol­len Aus­sicht gekom­men! 🙂

    Vie­le Grü­ße,
    Son­ja

  7. Susanne sagt

    Vie­len Dank für die herr­li­chen Rei­se­be­schrei­bun­gen,
    nächs­te Woche geht es los nach Kolum­bi­en.
    Susan­ne und Hoger

    • Wie Ihr bei mir sicher schon bemerkt habt: Es ist ein tol­les Rei­se­ziel! Viel Spaß.
      Freue mich auch, wenn Ihr wäh­rend oder nach der Rei­se Anmer­kun­gen habt!
      BG, Peter

  8. Bea sagt

    Hej, Peter,

    Das sind wirk­lich sehr schö­ne Rei­se­be­rich­te die du schreibst! Ger­ne lesen wir mehr davon!
    Lie­be Grü­ße, bea

  9. Bernd Macht sagt

    Da ich immer noch im Ver­tei­ler die­ses Threads bin und vor­ges­tern end­lich mal dazu­ge­kom­men bin mei­ne Fotos zu sor­tie­ren, fin­de ich es toll das jedes Jahr neue Kom­men­ta­re auf­tau­chen. Ist bestimmt ein gutes Gefühl so vie­len Men­schen hel­fen zu kön­nen.
    Aus­ser­dem ist das pas­siert, als ich auf dem Turm war (ruhig ist der aber ange­neh­mer als mit so einer Musik… vor­ne links in rot mit cap­pie es mio), und dank dir war ich zu die­sem Zeit­punkt da oben :p

    https://m.youtube.com/watch?v=0ZsWzmlgNeM

    • Ja, ist immer wie­der schön eine Reak­ti­on zu bekom­men. Dein Besuch (und dei­ne ers­ten Kom­men­ta­re) ist ja nun auch schon wie­der 2 Jah­re her.
      Herr­lich auf dei­nem Video zu sehen, wie vie­le ein Sel­fie machen!

      • bernd sagt

        Das ist die soge­nann­te Man­ne­quin­Chal­len­ge. In einer gro­ßen Grup­pe bewe­gungs­los ste­hen­blei­ben, wie Pup­pen. Das war 2016 so einer von die­sen komi­schen Video­t­rends… Aber die haben sehr sicher­lich auch danach alle Sel­fies gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.