Italien
Kommentare 1

Pien­za: Per­le der Renais­sance in der Toskana

Blick von Pienza im Val d'Orcia, Toskana

Das male­ri­sche Pien­za (2.100 EW) liegt in der süd­li­chen Tos­ka­na, ca 50 Kilo­me­ter süd­öst­lich von Sie­na, zwi­schen den Städ­ten Mon­te­pul­cia­no und Montalcino. 
Weit­hin sicht­bar thront Pien­za auf einem Hügel, umge­ben von einer typisch tos­ka­ni­schen Bil­der­buch­land­schaft im Val d’Orcia.
Sowohl das Orcia-Tal als auch Pien­za gehö­ren zum Welt­kul­tur­er­be der UNESCO. Beson­ders im Som­mer zieht das Städt­chen zahl­rei­che Tou­ris­ten in sei­nen Bann.

Blick von Pienza im Val d'Orcia, Toskana

Viel­leicht rufen Pien­za und die umlie­gen­de Land­schaft bei man­chem Erin­ne­run­gen wach: Hier wur­den näm­lich zum Einen Sze­nen von Fran­co Zef­firel­lis Film Romeo und Julia gedreht und zum Ande­ren spiel­ten hier auf dem Land­gut Ter­ra­pil­le — heu­te ein B&B — die Schluss­sze­nen von Der Gla­dia­tor mit Rus­sell Crowe.

Pien­za — „Per­le der Renaissance“

Pien­za hieß ursprüng­lich Corsignano.
Hier wur­de 1405 Enea Sil­vio Pic­co­lomi­ni gebo­ren.
Der spä­te­re Papst Pius II (1458 ‑1564) gab dem Ort den Namen Pien­za (Stadt des Pius) und ließ dort sei­ne Som­mer­re­si­denz errich­ten. Den Archi­tek­ten Ber­nar­do Ros­se­li­no beauf­trag­te er aus Pien­za die „idea­le Stadt“ im Sin­ne einer per­fek­ten Renais­sance­stadt  zu schaf­fen.

So ent­stand um 1459 die­ses Klein­od in den Wein­ber­gen des Val d’Orcia in der Toskana.

Wander- und Radwege um Pienza im Val d'Orcia

Wan­der- und Rad­we­ge um Pienza

E-Bike Verleih in Pienza

Sehens­wür­dig­kei­ten & High­lights von Pienza

  • Cor­so il Ros­sel­li­no ist die ver­kehrs­be­ru­hig­te „Haupt­stra­ße“.
    Es ist eigent­lich eher eine 300 m lan­ge „Fla­nier­mei­le“ mit auf den Tou­ris­mus aus­ge­rich­te­ten klei­nen Bou­ti­quen, Geschäf­ten, Bars, Cafés und Deli­ka­tes­sen­lä­den. Dabei ist nicht zu über­se­hen, dass der Ort und die Umge­bung für ihren Peco­ri­no (Schafs­kä­se) in zahl­rei­chen Vari­an­ten berühmt ist.
  • Piaz­za Pio II Der Cor­so il Ros­sel­li­no führt vor­bei am Hotel Relais Chio­s­tro di Pien­za, einem ehe­ma­li­gen Klos­ter, und der viel­leicht wich­tigs­ten Sehens­wür­dig­keit, dem Piaz­za Pio II. Hier befin­den sich die bedeu­tends­ten his­to­ri­schen Bauten:
  • Dom / Kathe­dra­le San­ta Maria Ass­un­ta mit sei­ner schö­nen Renais­sance­fas­sa­de. Sie hat sich qua­sie seit 1459 nicht ver­än­dert, da eine Päpst­li­che Bul­le jeg­li­che Ver­än­de­run­gen an der Kir­che ver­bo­ten hat.
  • Palaz­zo Pic­co­lomi­ni — Ros­sel­li­nos Meis­ter­werk. Er ist inspi­riert vom Palaz­zo Rucel­lai in Flo­renz. Wird auch „Palaz­zo del Pon­ti­fi­cio“ (Päpst­li­cher Palast) genannt.
  • Palaz­zo Bor­gia (Bischofs­re­si­denz), der dem Kar­di­nal Rodri­go Bor­gia (dem spä­te­ren Papst Alex­an­der VI.) von Pius II. über­ge­ben wur­de. Er beher­bergt heu­te das Diö­ze­san­mu­se­um mit dem kost­ba­ren Man­tel von Pius II und die Touristeninformation.
  • Gegen­über vom Dom liegt der Palaz­zo Comu­na­le, das Rat­haus mit einer weit­läu­fi­gen Loggia.
  • Stadt­mau­er von Pien­za Auf der Stadt­mau­er kann man einen schö­nen Spa­zier­gang unter­neh­men und von einem Café die Pan­ora­ma­aus­sicht auf die tos­ka­ni­sche Land­schaft im Orcia-Tal genießen.
  • Pro­me­na­de von Pien­za Am Orts­rand gibt es eine weit­läu­fi­ge Pro­me­na­de mit Bän­ken, die zu einem beque­men Spa­zier­gang mit Blick auf die unend­li­che Wei­te der Land­schaft einlädt.
    Corso il Rossellino in Pienza im Val d'Orcia

    Haupt­stra­ße Cor­so il Rossellino

    Kathedrale Santa Maria Assunta auf der Piazza Pio II in Pienza © PetersTravel Peter Pohle

    Kathe­dra­le San­ta Maria Ass­un­ta auf der Piaz­za Pio II

    Pienza in der Toskana

    "Cafés

    "Promenade

Restau­rant-Tipps

Mei­ne Restau­rant­emp­feh­lun­gen für Pien­za sind das La Ter­raz­za del Chio­s­tro. Von der Ter­ras­se hat man einen herr­li­chem Weit­blick über das Val d’Orcia. Im Zen­trum von Pien­za liegt die sym­pa­thi­sche Trat­to­ria Lat­te di Luna. In bei­den Restau­rants soll­te man unbe­dingt reservieren.
Wer das Beson­de­re für Unter­kunft & Restau­rant sucht ist im La Ban­di­ta Town­house gut aufgehoben.

Unter­künf­te

Ich war mehr als zufrie­den mit mei­nem Auf­ent­halt im Relais Chio­s­tro di Pien­za*. Das ursprüng­li­che Klos­ter aus dem 15. Jahr­hun­dert hat rie­si­ge indi­vi­du­ell zuge­schnit­te­ne Zim­mer. Es liegt zen­tral am Cor­so il Ros­sel­li­no, hat einen schö­nen Wan­del­gang, gro­ßen Patio, gepfleg­te Gär­ten, Pool und Pan­ora­ma­ter­ras­se mit Blick auf das Val d’Orcia.
Unter­künf­te in Pien­za*

Insi­der-Tipps + Aus­flü­ge zu High­lights + Sehenswürdigkeiten

Insi­der-Tipp: Pien­za und Umge­bung ist beson­ders bekannt für den Peco­ri­no. Am ers­ten Wochen­en­de im Sep­tem­ber fin­det die Fie­ra del Cacio statt. Die­ses Fest fei­ert mit dem Palio del Cacio al Fuso den Peco­ri­no und ande­re tra­di­tio­nel­le Pro­duk­te der Gegend.

Abge­se­hen von den Städ­ten Mon­te­pul­cia­no, Mon­tal­ci­no und Mon­terig­gio­ni möch­te ich zwei Orte bzw. Park­an­la­gen beson­ders empfehlen:

  • La Foce, ein pri­va­ter Park nahe Chi­an­cia­no Ter­me (ca 20km), der besich­tigt wer­den kann. Stra­da del­la Vit­to­ria, 61, 53042 Chi­an­cia­no Terme.
  • Bom­ar­zo: Die­ser kurio­se Park liegt aller­dings 108 Kilo­me­ter ent­fernt. Bom­ar­zo, 01020 Viterbo
  • Wei­te­re sehens­wer­te Orte in der Tos­ka­na

    Schildkröte im Park Bomarzo, Foto © Ellen Fechner

    Park Bom­ar­zo, Foto © Ellen Fechner

Anfahrt

  • Auto: Auto­bahn­aus­fahr­ten “Val di Chia­na — Bet­tol­le” und “Chi­u­si — Chi­an­cia­no Ter­me”. 
  • Zug: Bahn­hö­fe  “Chi­u­si — Chi­an­cia­no Ter­me” und “Buon­con­ven­to”. Von dort wei­ter mit dem Bus nach Pienza. 
  • Flug­zeug: Inter­na­tio­na­ler Flug­ha­fen von Perugia (ca 70km), Flug­ha­fen Flo­renz (ca 90km) und Flug­ha­fen Pisa (ca 120km).

Blick von Pienza im Val d'Orcia, Toskana

Die­ser Bei­trag ent­hält Emp­feh­lungs­links*. Wenn du über die­se Links etwas buchst, erhal­te ich eine klei­ne Pro­vi­si­on. Du hast kei­ne Mehr­kos­ten, unter­stützt aber dadurch mei­ne Arbeit. Dafür bedan­ke ich mich.

Eure Beloh­nung für mei­nen Bei­trag ist es, wenn Ihr ihn auf Eurem Social Net­work teilt. Danke!

1 Kommentare

  1. Lie­ber Peter,
    die Tos­ka­na hat ja wirk­lich zau­ber­haf­te Orte! Pien­za ken­ne ich noch nicht, wer­de ich mir mer­ken! Bis­her war ich nur in Luc­ca und Piesa. 

    Lie­be Grüße
    Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.