Philippinen
Kommentare 2

Puer­to Gale­ra — Alles was du wis­sen soll­test!

Puerto Galera: Sabang, vom Meer aus gesehen, Philippinen Copyright Peter Pohle PetersTravel

Das im Nor­den der Insel Min­do­ro gele­ge­ne Puer­to Gale­ra ist nur 150 Kilo­me­ter süd­lich von Mani­la und inner­halb von 4 Stun­den mit Bus & Fäh­re gut zu errei­chen! Durch die Viel­zahl von Strän­den und Tauch­schu­len ist das Gebiet um Puer­to Gale­ra ide­al für Strand­ur­lau­ber und Was­ser­sport­ler.

Puerto Galera: Toller Blick von der Viewpoint Bar zur Muelle Bay und Batangas Channel Copyright Peter Pohle

Puer­to Gale­ra: Tol­ler Blick von der View­point Bar zur Muel­le Bay und Batan­gas Chan­nel

 Ein Strand­aus­flug — Von Mani­la nach Puer­to Gale­ra 

Eigent­lich woll­te ich wäh­rend mei­ner Rei­se auf die viel­ge­prie­se­ne Sur­fer­in­sel Siar­gao. Da es dort aber im Febru­ar die über­wie­gen­de Zeit gereg­net hat, habe ich mich kurz­fris­tig ent­schlos­sen vor mei­ner Rück­rei­se ein paar Tage näher bei Mani­la, in Puer­to Gale­ra, zu ver­brin­gen. Das ist zu die­ser Jah­res­zeit eine siche­re Bank. Außer­dem ist es von Mani­la aus gut zu errei­chen.

Aus schlech­ter Erfah­rung klug gewor­den, woll­te ich mich im Vor­feld nach einer Unter­kunft umse­hen. Die Online-Suche gestal­te­te sich schwie­rig, aber schließ­lich konn­te ich für die ers­ten 2 Näch­te das Dol­phin­bay Beach­front Resort buchen.

Als ich dann auf Min­do­ro ankom­me, erwar­tet mich eine Über­ra­schung. Am Pier von Puer­to Gale­ra in Sabang wer­de ich von jeder Men­ge Unter­kunfts­an­bie­tern in Emp­fang genom­men!
Hät­te ich das doch nur gewusst!
Egal!

Bootsankunft in Puerto Galera, Philippinen Copyright Peter Pohle PetersTravel

Ankunft in Puer­to Gale­ra

Ich beschlie­ße ein Jeep­ney zur Dol­phin Bay zu neh­men — der Tri­cy­cle-Fah­rer woll­te näm­lich stol­ze 150 Pesos haben!
Ein­deu­tig zu viel!

Ich ent­schei­de mich also für ein Jeep­ney.
An einer Abzwei­gung wer­de ich raus­ge­las­sen. Von dort sind es nur noch ca 300 Meter bis zu einer stei­len Trep­pe. Von hier geht es noch­mal end­los vie­le Stu­fen run­ter zum Meer.

Dol­phin­bay Beach­front Resort

Ers­ter Ein­druck: klei­ner Pool, lee­res Restau­rant. Bei­des vor einem schma­len, natur­be­las­se­nen Strand mit 3, 4 Lie­gen. 

Ich esse beim Nach­barn im Encen­a­da Resort ein anspruchs­lo­ses Sizz­ling Pork. Danach ver­su­che ich im Dol­phin­bay Resort einen Rol­ler zu orga­ni­sie­ren. Das Per­so­nal ist lei­der nicht sehr koope­ra­tiv oder gar ernst­haft inter­es­siert einen auf­zu­trei­ben. Das geht mir dann so auf den Geist, dass ich beschlie­ße den Rol­ler in Sabang anzu­mie­ten.
Also geht es wie­der zurück nach Sabang.
Dies­mal stop­pe ich an der Abzwei­gung ein Sha­red Tri­cy­cle. Da kann jeder Platz neh­men bis es voll ist. Es ist ein Kom­men und Gehen, kos­tet dafür aber auch nur 15 Pesos.

In Sabang mache ich erst­mal in Ruhe die ers­te Orts­er­kun­dung und klap­pe­re gleich­zei­tig ein paar Unter­künf­te ab. Schließ­lich bekom­me ich erstaun­li­cher­wei­se für 3 Näch­te ein schö­nes Zim­mer mit Aus­sicht im Ori­en­tal Sabang Hill Resort.
Im Vor­feld hat­te ich über die übli­chen Por­ta­le erfolg­los ver­sucht dort etwas zu bekom­men.
Nach die­sem Erfolg genie­ße ich eine Hap­py Hour und schaue mir die Sze­ne der Expats an.
Anschlie­ßend fah­re ich mit einem Moto­ta­xi zurück zur Dol­phin­bay.

Puerto Galera: Pool vom Oriental Sabang Hill Resort Copyright Peter Pohle PetersTravel

Puer­to Gale­ra: Pool vom Ori­en­tal Sabang Hill Resort

Puer­to Gale­ra — Wie sich die Zei­ten ändern…

Frü­her: Ich war vor über 20 Jah­ren schon mal hier.
Damals Idyl­le pur. Wenig Tou­ris­mus.
Die Besu­cher waren Tra­ve­ler und ein paar Tou­ris­ten. Viel inter­na­tio­na­les Volk, dar­un­ter vor allem Euro­pä­er.

Heu­te: Ähn­lich wie zB auf Panglao Island prä­gen über­wie­gend Korea­ner oder Chi­ne­sen das Orts­bild. Meis­tens Kurz­ur­lau­ber. Vie­le Tau­cher.
Ver­ein­zelt gibt es noch ein paar Enkla­ven, wie das Big Apple, in dem die Expats und inter­na­tio­na­len Tou­ris­ten über­wie­gen.

An der Beach­front von Sabang ist eine Tauch­schu­le neben der ande­ren. Ab und zu ein Restau­rant oder eine Unter­kunft.
Ca 100 Meter vom Strand vor Sabang: die Floa­ting Beach Bar und Biki­ni Beach Bar.
Hier­her wird man — je nach Bedarf — vom Big Apple kos­ten­los mit einem klei­nem Boot raus­ge­fah­ren.

Puerto Galera, Sabang Beach ist suboptimal Copyright Peter Pohle PetersTravel

Sabang Beach ist sub­op­ti­mal

Aus­flug zum White Beach

Zum eigent­li­chen Ort Pobla­ci­on Puer­to Gale­ra wird der gemei­ne Tou­rist in der Regel nicht kom­men. Höchs­tens auf der Durch­fahrt, zB zum White Beach. Und dort­hin bin ich gera­de mit dem Motor­rad unter­wegs. Er befin­det sich 14 Kilo­me­ter von Sabang ent­fernt und soll traum­haft sein. Man kann auch mit einem Boot rüber­fah­ren. Mit dem Jeep­ney ist es mir zu umständ­lich und mit dem Tri­cy­cle kos­tet es 1.000 PHP (15,50 €).

Puerto Galera auf Mindoro: White Beach, Philippinen Copyright Peter Pohle PetersTravel

Puer­to Gale­ra auf Min­do­ro: White Beach

Der Strand vom White Beach ist herr­lich….
Weit, breit und ganz in weiß! So soll ein Strand sein!
Auch der Ein­stieg zum Meer — kei­ne Stei­ne oder Algen und nicht so seicht — ver­spre­chen ein opti­ma­les Bade-Erleb­nis.
Nun bin ich aller­dings kein In-der-Son­ne-Lie­ger. Und mit dem Schat­ten wird es hier schon schwie­ri­ger. Auch die unglaub­lich vie­len Jet-Skis oder Fun-Boo­te im Was­ser las­sen ver­mu­ten, dass es hier zu ande­ren Zei­ten hoch her­geht.
An der Längs­sei­te des Stran­des gibt es einen schma­len, schat­ti­gen Beton­weg. Hier reiht sich ein bil­li­ges 08/15 Restau­rant an das nächs­te. Was in Sabang die Tauch­schu­len und Dive­shops sind, sind hier anschei­nend die­se Restau­rants. Dahin­ter ist dann noch eine Rei­he von Shops für T-Shirts und der­glei­chen. Auf­schrift der T-Shirts zB: „I love Fili­pi­na Girls“.
Wer aber kauft die T-Shirts mit „I love Bri­tish Boys“ oder „I love Swe­dish Boys“?

Im „Hin­ter­land“ der White Beach, an der Haupt­stra­ße, ste­hen jede Men­ge Tri­cy­cles. Untrüg­li­ches Zei­chen für viel Betrieb!

Von White Beach kann man übri­gens mit mehr­fach fah­ren­den, regel­mä­ßi­gen Boo­ten für 275 Pesos / 4,30 € direkt nach und von Batan­gas auf Luzon (und dann wei­ter nach Mani­la) fah­ren!

White Beach Puerto Galera, Philippinen Copyright Peter Pohle PetersTravel

White Beach Puer­to Gale­ra

High­lights & Sehens­wür­dig­kei­ten von Puer­to Gale­ra

Tou­ren & Aus­flü­ge 

In Sabang wer­den jede Men­ge orga­ni­sier­te Tou­ren ange­bo­ten. Zu diver­sen Was­ser­fäl­len, zur Zip-Line oder zur Infi­ni­ty Farm.
Mit einem Rol­ler kann man das alles auch gut auf eige­ne Faust unter­neh­men.

Eine pri­va­te Snor­ke­ling Tages-Tour zB von Sabang zur White Beach (und zurück) soll 2.500 Pesos (39 €) kos­ten!

Zip-Line & Cano­py Walk
Auf dem Weg zum White Beach geht es (ca 2 Kilo­me­ter vor­her, bei der rechts lie­gen­den Piz­ze­ria Arco­ba­le­na) links ab zum Pondero­sa Golf­platz. Die Abzwei­gung ist leicht zu über­se­hen. Die Stra­ße führt den Berg hoch und endet kurz vorm Restau­rant des Golf­klubs Pondero­sa. Hier star­tet auch der Cano­py Walk (300 Meter, 250 Pesos / 3,91 €) FOTO, oder man wird zum Start­punkt der Zip-Line gefah­ren (700 Pesos / 11€).
Und eine Han­ging Bridge (100 Pesos / 1,56 €) soll es hier auch geben. Der Golf­platz, bzw. das, was ich davon sehen kann, macht auf mich einen merk­wür­di­gen Ein­druck: schmal und bergrun­ter.

Puerto Galera, Canopy Walk, Copyright PetersTravel

Puer­to Gale­ra: Cano­py Walk

Tama­raw Falls Die Was­ser­fäl­le erreicht man mit dem Motor­rad in einer hal­ben Stun­de. Man kann aber auch mit dem  öffent­li­chen Jeep­ney hier­her­fah­ren, da sie auf der Stre­cke nach Cala­pan lie­gen. Sie sind direkt an der Stra­ße und nicht zu über­se­hen. Es gibt Becken auf ver­schie­de­nen Ebe­nen in denen man baden kann. Ein­tritt 30 PHP (0,50 €).

Infi­ni­ty Falls / Infi­ni­ty Farm 
Zu den Infi­ni­ty Falls benö­tigt man von den Tama­ra Falls noch eine wei­te­re hal­be Stun­de. Sie sol­len schön sein, sind aber anschei­nend nicht ganz ein­fach zu fin­den. Ich habe es des­we­gen aus­ge­las­sen.

Die klei­nen Tali­pa­n­an Falls, ganz im Wes­ten, sind nur zu Fuß in einer Stun­de zu errei­chen. Vor­bei an einem Dorf. Beim Bam­boo House Beach Lodge am Tali­pa­n­an Beach soll irgend­wo ein Weg hoch­ge­hen? Mir konn­te es dort aber kei­ner genau sagen.

Tau­chen & Schnor­cheln in und um Puer­to Gale­ra

Die Umge­bung von Puer­to Gale­ra ist unter Tauch­fans beson­ders beliebt. Beson­ders bekannt ist die bis zu 80 Meter abfal­len­de Riff­wand vor der klei­nen Insel Ver­de Island oder die Nord­küs­te von Medio Island.
Tauch- und Schnor­chel-Aus­flü­ge wer­den beson­ders in Sabang über­all ange­bo­ten. Hier wim­melt es von klei­nen und gro­ßen Tauch­cen­tern. Eines neben dem ande­ren. Man­che sind in korea­ni­scher Hand.

Der deut­sche Dive­mas­ter Gui­do ist seit 10 Jah­ren auf den Phil­ip­pi­nen und seit 5 Jah­ren im Dol­phin­bay Resort. Er erklärt, dass der Grund für die vie­len Tauch­cen­ter dar­in liegt, dass man sehr schnell an unter­schied­li­chen Tauch­spots ist. Dadurch kann man locker bis zu vier Tauch­gän­ge an einem Tag machen.

Zwei Bei­spie­le für Tauch­kur­se in Sabang: 

  1. El Gal­le­on Hotel mit Pool und gro­ßem Dive Cen­ter. „We teach in Eng­lish and Man­da­rin“ sagt eini­ges über die Kund­schaft.
  2. Octo­pus Divers gehört dem aus Düs­sel­dorf stam­men­den Mac Schmitt. Er lebt seit 25 Jah­ren hier und macht zer­ti­fi­zier­te Tauch­kur­se. Außer­dem orga­ni­siert er zusam­men mit dem deut­schen Gui­do vom Dol­phin Bay Resort mehr­tä­gi­ge Dive-Trips. Regel­mä­ßig geht es zum zweit­größ­ten zusam­men­hän­gen­den Riff der Welt, dem Apo Reef (5 Tauch­ta­ge mit einem Kata­ma­ran incl allem für 1.080 €). Vor­mit­tags kann man Mac meis­tens in sei­nem klei­nen Kiosk Et Kabüff­ke direkt am Strand von Sabang antref­fen.
    Puerto Galera: Mac Schmitt von Octapus Divers vor seinem Kiosk Et Kabüffke in Sabang, Philippinen Copyright Peter Pohle PetersTravelPuer­to Gale­ra: Mac Schmitt von Octo­pus Divers vor sei­nem Kiosk Et Kabüff­ke in Sabang

Die schöns­ten Strän­de von Puer­to Gale­ra

Puer­to Gale­ra ist ein Gebiet mit meh­re­ren Orten bzw. Strän­den.  Zen­trum ist der Ort Puer­to Gale­ra Pobla­ci­on, aber dort will man nicht unbe­dingt hin (jeden­falls nicht um sei­nen Urlaub zu ver­brin­gen). Die meis­ten kom­men in Sabang an.
Sabang steht für pul­sie­ren­des (Nacht)Leben. An der Beach­front wech­seln sich Hotels, Restau­rants und Tauch­schu­len ab. Es gibt den leb­haf­te­ren Sabang Beach, Small La Lagu­na Beach, Big La Lagu­na Beach (mit abge­sperr­tem Bereich in dem Boo­te nicht zuge­las­sen sind), Coco Beach und Dala­ru­an Beach.

White Beach ist der schöns­te und auch für Ein­hei­mi­sche popu­lärs­te Strand. Weit­läu­fig und schö­ner wei­ßer Sand. Unter­künf­te und Restau­rants. Viel Auf­trieb in der High Sea­son. Kein Schat­ten. Gut zum Baden. Das Was­ser wird schnell tief.

Ani­nu­an Beach ist nicht weit vom White Beach und wesent­lich ruhi­ger. Sand ist hier aber nicht so fein­kör­nig und weiß. Noch etwas wei­ter west­lich ist der noch ruhi­ge­re Tali­pa­n­an Beach. Weni­ger Besu­cher, da wenig Unter­künf­te (zB Top Hotel Infi­ni­ty Resort) und Restau­rants (Tipp: Restau­rant Luca).

Dol­phin Bay / Encen­a­da Beach Natur­be­las­se­ner Strand in einer ein­sa­men Bucht vor dem Dol­phin Bay Beach­front Resort.

Es gibt jede Men­ge wei­te­rer Strän­de. Ein­fach mal für klei­nes Geld ein Boot mie­ten und eine Schnor­chel­tour unter­neh­men.

Info zu Unter­künf­ten

Puerto Galera, La Laguna Villas in Sabang, Philippinen Copyright Peter Pohle PetersTravel

La Lagu­na Vil­las

 La Lagu­na Vil­las, Sabang Geho­ben. Gro­ßer Pool. Restau­rant. TV/WiFi. Schö­ne Anla­ge mit den Annehm­lich­kei­ten eines guten Hotels. Liegt an der leb­haf­ten Beach­front von Sabang. Trotz­dem ruhig. Die meis­ten Zim­mer der Ter­as­sen­an­la­ge haben Blick auf’s Meer.

Puerto Galera Out of The Blue Resort, Philippinen Copyright Peter Pohle PetersTravel

Out of The Blue Resort

 Out of The Blue Resort, Small La Lagu­na Beach (Sabang). Liegt neben dem La Lagu­na Vil­las. Steht bei Trip Advi­sor weit vor­ne. Hat mir aber nicht so gefal­len. Behaup­tet das Bes­te Restau­rant zu haben! Bei sowas schre­cke ich zurück und tes­te es erst gar nicht.

Aura Dive Resort, Sabang Small La Lagu­na, Geho­ben. Pool. PADI Dive Cen­ter. Zim­mer ab 4.000 PHP (62,50 €). Schö­ne Anla­ge, die, obwohl sie an der Beach­front liegt, ruhig ist.

Angelyn’s Dive Resort Liegt direkt am Strand bzw. Meer in Sabang. Pool. Die Sea­view Zim­mer begin­nen bei 3.150 PHP (49,24 €)

Gar­den of Eden  Nahe Fähr­an­le­ger von Sabang (neben Restau­rant Eddie’s Place). Ruhi­ge Anla­ge unter deut­scher Lei­tung mit Pool, Restau­rant und Dive­cen­ter.

Bel­le­vue Cot­ta­ges Sabang. Nur bei Face­book. Vor dem Para­di­se Club die schma­le Trep­pe den Hügel rauf. Ab 1.800 PHP (28,14 €). Ein paar ver­streu­te, ein­fa­che Hüt­ten in Filip­pi­no-Hand am Hang vor dem Sabang Hill Resort. Eine der frü­hen Anla­gen. Hier habe ich frü­her gewohnt als es nocht nicht so vie­le Unter­künf­te gab!

Mein Tipp: Ori­en­tal Sabang Hill Resort Sabang. Restaurant/Pool/CableTV/AC/HotWater/WiFi nur im Loun­ge­be­reich. Über die übli­chen Por­ta­le war es angeb­lich aus­ge­bucht. Vor Ort hat es dann aber geklappt!
Der Schwe­de Staf­fan Ring­holm hat hier sein Resort errich­tet und 2007 eröff­net. Liegt oben(!) am Hang mit schö­nem Blick über die gan­ze Bucht. Prei­se von 2.225 PHP / 34,50 € (Stan­dard) — 3.150 PHP / 49,24 € (Fami­ly Room) incl. Früh­stück. Alle Zim­mer haben eine klei­ne Ter­ras­se. Zugang am Ende der Bucht. Ich hat­te Zim­mer 25 und fin­de es hat defi­ni­tiv die bes­te Lage. Je höher die Num­mer, umso bes­ser!
Nicht so schön, weil wei­ter unten: Zim­mer 1,2,3
Ich habe mich hier sehr wohl­ge­fühlt, obwohl ich manch­mal Pro­ble­me mit dem WLAN hat­te.  

Puerto Galera: Blick vom Oriental Sabang Hill Resort, Copyright Peter Pohle PetersTravel

Blick vom Ori­en­tal Sabang Hill Resort

Reynaldo’s Upstairs Sabang. Eigen­tü­mer: Purie-Rey Mar­quez. Liegt direkt unter­halb vom Sabang Hill Resort. 10 ein­fa­che Zim­mer ab 1.200 Pesos / 18,76 € (Low Sea­son) und 1.500 PHP / 23,45 € (High Sea­son, Nov-Mai). Sehr freund­li­che Fami­lie! Unter­schied­li­che Zim­mer. Die Unter­kunft hat den Namen vom Fami­li­en­ober­haupt. Ihnen scheint die Sache mit der korea­nisch-chi­ne­si­schen Inva­si­on nicht ganz geheu­er zu sein. Pho­ne: +63 917 489 5609 Mail: rey_purie@yahoo.com

Edge­wa­ter Dive & Spa Resort befin­det sich ca 2–3 Kilo­me­ter von Sabang Rich­tung Pobla­ci­on Puer­to Gale­ra. Sitio Kabi­lang Gulod.  Zim­mer: Gar­den View/Hof: 7.500 (117,24 €) über Gar­den View 9.800 (153,19 €) bis 180 Grad Sea View 15.000 Pesos (234,47 €). Der aus Van­cou­ver stam­men­de Kana­di­er Richard Mol­nar hat die­se in einer Bucht allein lie­gen­de Vil­la über­nom­men und nach sei­nen Vor­stel­lun­gen reno­viert. Eröff­nung war im Früh­jahr 2017

Puerto Galera, Edgewater Dive und Spa Resort, Philippinen Copyright Peter Pohle PetersTravel

Puer­to Gale­ra: Edge­wa­ter Dive und Spa Resort

Bad­laz Beach Resort Small Tabi­nay Beach. Zim­mer ab 1.790 PHP / 28 € (Stan­dard). Pool. Steht an Nr 1 bei Trip Advi­sor ?! Wie kann das sein? Ich war dort und kann es nicht nach­voll­zie­hen!

Dol­phin­bay Beach­front Resort  Dive Cen­ter. Restau­rant. Pool. AC/TV/Hot Water/WiFi im Restau­rant. Die Unter­kunft liegt abge­le­gen (ca 5 Kilo­me­ter von Sabang) an einer Bucht mit einem schma­len, natur­be­las­se­nen (= nicht gepflegt) Sand­strand. Ohne fahr­ba­ren Unter­satz ist man auf­ge­schmis­sen. Ich woll­te ein Motor­rad aus­lei­hen, aber der pro­pa­gier­te Halb­ta­ges­satz war offen­bar nicht mög­lich! Das Per­so­nal wirk­te über­for­dert mit die­ser simp­len Auf­ga­be. WiFi war schlicht eine Kata­stro­phe. Gut zum Baden! Wer “nur” tau­chen oder in der Son­ne lie­gen möch­te, kann hier sicher glück­lich wer­den. Even­tu­ell als Basis geeig­net. Direkt dane­ben gibt es noch das etwas ein­fa­che­re Encen­a­da.

White Beach Resort / White Beach Hotel White Beach. Nov-Feb ab 1.500 (Stan­dard) bzw. 1.800 / 28,14 € am Wochen­en­de; März-Mai ab 2.000 (Stan­dard) bzw. 2.500 / 39,08 € am Wochen­en­de. Juni-Okto­ber: ab 1.200 (Stan­dard) bzw. 1.500 / 23,45 € am Wochen­en­de. Restau­rant. 105 Zim­mer mit AC/Hot Water/WiFi. Abschre­cken­der Kas­ten, der mir über­haupt nicht gefällt! Direkt am White Beach aber kein Meer­blick!

Infi­ni­ty Resort & Spa, Tali­pa­n­an Beach (ca 16 Kilo­me­ter von Sabang, ca 4 Kilo­me­ter nach White Beach). Geho­ben. Desi­gner-Hotel mit Spa. Schö­ne Anla­ge mit Infi­ni­ty Pool und schma­lem, natur­be­las­se­nen Strand davor. Sin­gu­lä­re Lage. Ab 9.800 PHP (152 €) an Wochen­ta­gen / 11.000 PHP / 172 € am Wochen­en­de / 12.400 PHP / 193,83 € Peak Sea­son Mini­mum Stay 3 Tage). Alle Prei­se sind Net­to­prei­se.

Puerto Galera, Infinity Resort and Spa in Talipanan Beach, Copyright Peter Pohle PetersTravel

Puer­to Gale­ra: Infi­ni­ty Resort and Spa in Tali­pa­n­an Beach

Bam­boo House Beach Lodge Tali­pa­n­an Beach. Ab vom Schuss (100 Meter vom Infi­ni­ty Resort) und basic. Wirk­te ver­las­sen und etwas run­ter­ge­kom­men. Ich mei­ne, da will man nur im Not­fall hin! Teu­re Anfahrt vom Fähr­an­le­ger in Sabang. Wenn schon, dann vorm Fähr­an­le­ger an der White Beach.

In die­ser Ecke liegt auch noch Lucas’s Mira­mar Lodge Das dazu­ge­hö­ren­de Lucas’s Restau­rant hat mir Fred vom Papa Fred’s Steak­house emp­foh­len.

Essen & Trin­ken in Puer­to Gale­ra

MEIN TIPP: Papa Fred’s Beach Resort & Steak­house (Sabang) hat 12 Zim­mer. Ich füh­re es hier auf, weil das Restau­rant einen aus­ge­zeich­ne­ten Ruf genießt. Mit den dort geges­se­nen Muscheln hat­te ich aller­dings etwas Pech (durch die Rekla­ma­ti­on muss­te ich sie nicht zah­len). Die cre­mi­ge Weiß­wein­so­ße war aber super lecker. Der Eigen­tü­mer Fred (77) erin­nert mich an Rai­ner Cal­mund in einer schlan­ken Ver­si­on. Er ist Metz­ger & Koch, kommt ursprüng­lich aus Saar­brü­cken und ist seit 1979 hier an diver­sen Sta­tio­nen. Seit 11 Jah­ren lebt er fest hier. Das Steak­house hat er seit mitt­ler­wei­le 6 Jah­ren. Das Restau­rant liegt im ers­ten Stock und ist eines von 10(!) zer­ti­fi­zier­ten Angus Steak­häu­sern auf den Phil­ip­pi­nen. Sein Fleisch impor­tiert er aus den USA. Das hat sei­nen Preis: ein 200 Gramm Steak kos­tet 1.000 Pesos (15,50 €).

Big Apple Sabang, Bil­lard­bar & Restau­rant, „Trin­ker­ecke“ mit vie­len Expats. Popu­lär. Hap­py Hour bis 20 Uhr. Auf meh­re­ren Fern­se­hern lau­fen Sport­pro­gram­me. Von hier gibt es einen kos­ten­lo­sen Shut­tle zu den zwei in 100 Metern vorm Ufer lie­gen­den floa­ting bars Biki­ni Bar und Floa­ting Bar.

Puer­to Gale­ra: Floa­tings Bars vor Sabang FOTO KANN ICH ZUR ZEIT NICHT HOCH­LA­DEN

Tama­rind Restau­rant Direkt am Meer. Eigent­lich ein gedie­ge­nes Restau­rant. Aller­dings haben mich die Typen mit nack­tem Ober­kör­per an der Bar gestört.
Vor dem Restau­rant gibt es ab und zu nach­mit­tags Boule-Wett­be­wer­be.

Hemingway’s Bistrot. Sabang, am Strand. Da es in öster­rei­chi­scher Hand ist, gibt es hier u.a. Kai­ser­schmarrn und Salz­bur­ger Nockerl!

Tina’s Place Restau­rant, Sabang. Unter­halb vom Sabang Hill Resort, am Ende der Bucht.

Mit­ten im Gewirr der Knei­pen, Shops, Mas­sa­ge Par­lors, Gir­ly­bars, Karao­ke-Bars und Dis­cos im Bauch von Sabang sto­ße ich auf die Knei­pe Xiao­lou. Nicht zu über­se­hen ist der Hin­weis: BUN­DES­LI­GA! Besit­zer Rudi ist Deut­scher und hat die Knei­pe erst seit kur­zer Zeit. Noch ist der Laden aller­dings leer.

Ich las­se mich vom Restau­rant Big Apple zur Biki­ni Bar über­set­zen.
Wer trinkt hier?
Meis­tens die übli­chen Ver­däch­ti­gen. Aller­dings fällt mir auf der land­ab­ge­wand­ten Sei­te ein älte­rer, dick­wans­ti­ger Typ in den Sech­zi­gern auf. Sein T-Shirt trägt die Auf­schrift: „Sex Inst­ruc­tor — First Les­son Free“!  Er steckt sei­ne Zun­ge in den Mund einer klei­nen, zier­li­chen Filip­pi­na….

Info & Tipps zu Puer­to Gale­ra

Motor­rad mie­ten
Rol­ler mie­ten kann man eigent­lich über­all: Ich habe mei­nen in Sabang gemie­tet, weil es dort meh­re­re Anbie­ter gibt. Man wird ger­ne auf der Stra­ße ange­spro­chen.
500 Pesos (7,82 €) pro Tag oder 400 Pesos (6,25 €) bei meh­re­ren Tagen.

Moto­ta­xi von Sabang zur Dol­phin­bay für 30 Pesos / 0,47 €. Sha­red Tri­cy­cle: 15 Pesos 0,23 €. Jeep­ney: 20 Pesos / 0,31 €.

Rei­se­zeit / Rei­se­wet­ter / Sai­son­zei­ten

Von Novem­ber bis Febru­ar ist es tro­cken, aber etwas küh­ler. Ich hat­te in der zwei­ten Febru­ar­hälf­te fünf Tage opti­ma­les Wet­ter. Das kann natür­lich auch wech­sel­haft sein!
Nor­ma­ler­wei­se ist es von März bis Mai tro­cken und heiß.
Von Juni bis Okto­ber ist eher mit Regen und Stür­me zu rech­nen.
Hoch­sai­son ist von Dezem­ber bis Anfang Mai.
Ach­tung: Zur Oster­zeit beson­ders viel Tou­ris­mus und extrem hohe Prei­se in den Unter­künf­ten.

Puerto Galera, Hauptstraße von Sabang, Copyright Peter Pohle PetersTravel

Puer­to Gale­ra: Haupt­stra­ße von Sabang

Anrei­se / Abrei­se von Mani­la — Puer­to Gale­ra

Am ein­fachs­ten ist es mit dem Bus von Si-Kat Tou­rist Ser­vice.  Der fährt täg­lich vom City Sta­te Tower Hotel in der Mabi­ni Street im Stadt­teil Ermi­ta um 8:30 (800 PHP / 12,50 € incl Fäh­re!) nach Batan­gas. Der ist so um vier­tel vor 11 am Batan­gas Port. Die Fäh­re fährt dann um kurz nach 11 und braucht 2 Stun­den zum Sabang Pier von Puer­to Gale­ra.
Ticket­schal­ter neben der Rezep­ti­on vom City Sta­te Tower Hotel.

Auf eige­ne Faust: Für ca 300 Pesos fährt man stünd­lich mit Bus­sen der Gesell­schaf­ten JAM Tran­sit, BLTB oder Jac Liner von den Bus-Ter­mi­nals in Mani­la in EDSA, Ecke Kami­as Street in Que­zon City, in der Nähe der Ali Mall im Ara­ne­ta Cen­ter in Cubao in Que­zon City bzw. in der Nähe der Buen­dia LRT Sta­ti­on (Ecke Taft Ave­nue und Gil Puyat Ave­nue in Pasay City) nach Batan­gas.
In Batan­gas Port wird man unwei­ger­lich von Trä­gern ange­spro­chen. Igno­rie­ren und ein­fach direkt zum Ticket­schal­ter gehen. Es gibt stünd­li­che Boo­te nach Puer­to Galera/Sabang und White Beach.
In Puer­to Gale­ra gibt es vier Anle­ge­stel­len: Sabang Pier, Muel­le Pier, Bala­te­ro Pier und White Beach.

Wei­te­re Alter­na­ti­ven: Mit Air Juan nach Puer­to Gale­ra oder mit Grab­Ta­xi für über 3.000 Pesos nach Batan­gas.

ACH­TUNG!
Bei der Ankunft in Sabang soll­te man kein Tri­cy­cle direkt am Anle­ger neh­men, da sie von den Neu­an­kömm­lin­gen weit über­teu­er­te Prei­se ver­lan­gen. Sie ver­lan­gen stol­ze 150 Pesos (2,34 €) oder noch mehr für Stre­cken, die nor­ma­ler­wei­se  20 (31 Cent) oder 30 Pesos (47 Cent) kos­ten! Bes­ser 50 oder 100 Meter die ein­zi­ge Stra­ße hoch­ge­hen. Dort lässt man sich dann auf­ga­beln und zahlt einen Bruch­teil!

Abrei­se: Am bes­ten das Ticket einen Tag vor­her kau­fen. Tickets gibt es an den Anle­ge­stel­len.

Puerto Galera, Sonnenuntergang in der Bucht von Sabang, Philippinen Copyright Peter Pohle PetersTravel

Puer­to Gale­ra: Son­nen­un­ter­gang in der Bucht von Sabang

Hat Euch der Bei­trag gefal­len?
Ich freue mich über Eure Kom­men­ta­re.

Eure Beloh­nung für mei­nen Bei­trag ist es, wenn Ihr ihn auf Eurem Soci­al Net­work teilt. Dan­ke!

2 Kommentare

  1. Hi Peter
    Schö­ner Arti­kel, dan­ke. Klei­ne ergän­zung zu den Tama­raw falls. Habe auch einen Arti­kel dazu auf mei­nem Blog 😉
    Die Pools wo du warst ist nur die hälf­te des Weges zu den eigent­li­chen Fäl­len. Aller­dings ist das dann nicht mehr mit Rol­ler zu errei­chen. Damals haben wir die hal­be Stre­cke mit einem Cara­bao gemacht, bis auch die­ser nicht mehr wei­ter kam. Zu Fuss warens dann noch rund 20 minu­ten. Hat sich aber gelohnt, denn die eigent­lu­chen Tama­raw Falls waren (sind?) Natur­be­las­sen und fal­len in einen Pool unter­halb der Fäl­le. Damals gabs da ’nichts’. Kei­ne infra­st­ruck­tur und nur die Bau­ern die wir nach dem Weg frag­ten. Aber das hat sich viel­leicht auch schon geän­dert?
    LG, Urs

  2. Hal­lo Urs,
    dan­ke für dei­ne Ergän­zung.
    Das ist sicher sehr sinn­voll. Ich hat­te aber an dem Tag als ich dort war, lei­der ein­fach kei­nen Bock mehr auf wei­te­re Suche. Sol­che Tage gibt es ab und zu 🙂
    BG, Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.