Home, Neuseeland, Ozeanien, Reiseziele
Kommentare 1

Bay of Islands – Daytrip mit der Segelyacht Phantom

Phantom Yacht in der Bay of Islands Neuseeland Copyright R. Blomfield

Wenn du in Paihia in der Bay of Islands bist, solltest du auf jeden Fall einen Segeltrip unternehmen. Meine Empfehlung hierfür ist die Segelyacht Phantom mit Rick & Robin. 

Segel-Yacht Phantom in der Bay of Islands Neuseeland Copyright Peter Pohle PetersTravel

Segel-Yacht Phantom in der Bay of Islands

Ich habe nun schon einiges unternommen in Paihia und Umgebung. Einen Daytrip zum Cape Reinga, Besuch der Hundertwasser-Toiletten in Kawakawa, Tagesausflug ins malerische Russell und einen Spaziergang zum Waitangi Treaty Ground mit seinem kleinen Museum.

Heute steht ein Segeltrip mit der Yacht Phantom auf dem Programm. Es geht durch die vor Paihia liegenden rund 140 Inseln der Bay of Islands.
Der erste Europäer, der die Bay of Islands besuchte, war im Jahre 1769 kein geringerer als James Cook. Er verlieh dem Gebiet seinen heutigen Namen.

Startpunkt für die überall angebotenen Segeltrips ist das touristische Städtchen Paihia bzw. der gegenüberliegende Ort Russell auf der gleichnamigen Halb-Insel.

Frühstück mit French Toast in Russel in der Bay of Islands Neuseeland Copyright Peter Pohle peterstravel

French Toast in Russel

Mit der Fähre setze ich in einer Viertelstunde nach Russel über. Ich habe noch etwas Zeit und genieße mein opulentes Frühstück an der Strandpromenade, gleich beim Pier. Die Phantom habe ich derweil im Blick und beobachte wie die letzten Vorbereitungen getroffen werden. Kurz vor 10 geht Robin mit zwei schweren Einkaufstaschen an Bord, gefolgt von einer chinesischen Familie.
Ich mache noch ein paar Fotos und klettere als letzter an Bord.
Das Wetter dürfte ruhig etwas besser sein. In den letzten Tagen hat das schließlich auch geklappt!

Segel-Yacht Phantom in der Bay of Islands Neuseeland Skipper Rick im Gespräch. mit Gästen Copyright Peter Pohle PetersTravel

Rick und Robin auf ihrer Segel-Yacht Phantom in der Bay of Islands Neuseeland Copyright Peter Pohle PetersTravel

Rick und Robin auf ihrer Segel-Yacht Phantom in der Bay of Islands

Leinen los…

Wir werden alle von unseren Gastgebern Rick & Robin begrüßt und unter Deck gebeten. Der Tagesablauf wird erklärt, gefolgt von einer Sicherheitseinweisung. Und dann verlassen wir auch schon den Hafen. Zuerst noch mit Motorkraft, aber schon bald übernimmt Robin das Steuer während Rick die großen Segel setzt.
Rick, der aus Auckland stammt und eigentlich Zimmerman ist, hat sein erstes Boot mit 21 Jahren gekauft. Von 1974 – 95 ist er dann durch die Welt gesegelt. Bei seinem zerknautschten, wettergegerbten Gesicht muss ich unwillkürlich an Walter Matthau denken.
Die Touren in Paihia macht er mit seiner aus New York stammenden Frau Robin seit 1998 im hiesigen Sommer von September bis März. Anschließend überwintern sie dann auf den Fidschis.
Seine jetzige Segelyacht, die Phantom, stammt von Skip Ryder, der die Rennyacht 1972 für 500.000 Dollar bauen ließ. Rick hat das Boot dann 1990 für 59.000 Dollar von ihm erstanden.

Mir gefällt gut, dass hier alles sehr relaxt ist und es bei der überschaubaren Zahl der Teilnehmer auch schnell familiär zugeht. Der jüngste Spross der Chinesenfamilie darf schon bald das Steuer übernehmen und befolgt aufmerksam und konzentriert die kleinen Korrekturen vom Skipper.
Robin hört man derweil in der Küche werkeln. Aber selbst, wenn man nichts hören würde, weiß man genau, was dort unten geschieht: ein köstlicher Duft findet seinen Weg an Deck.

Besuch von Roberton Island…

Vor einer kleinen Insel – Roberton Island – werfen wir Anker. Am entfernten Ende des Strandes steht ein einsamer, kleiner Bungalow. Ansonsten ist die Insel unbewohnt.
Ich gehe schwimmen und mache mich dann auf den Weg zum Viewpoint der Insel.
In einer Viertelstunde bin ich oben und genieße den traumhaften Rundblick.
Roberton Island hieß ursprünglich Motuarohia. Die Insel wurde 1769 von Captain Cook entdeckt, der mit der Endeavour in der später nach ihm benannten Cooks Bay ankerte.
1839 wurde die Insel von dem Walfängerschiff Kapitän John Roberton von Ngāpuhi Chiefs erworben. Roberton kam bereits 1 Jahr später durch einen tragischen Unfall ums Leben. Seine Frau und die zwei Kinder wurden 1841von Maketū Wharetōtara, dem 17jährigen Sohn des Ngāpuhi Chiefs Ruhe of Waimate umgebracht.
Im Folgejahr war Maketū in der neuseeländischen Geschichte die erste Person, die durch ein britisches Gericht verurteilt und gehängt wurde.

Roberton Island, Cooks Landung... Copyright Peter Pohle PetersTravel

Roberton Island, Cooks Landung…

Roberton Island, Neuseeland Copyright Peter Pohle PetersTravel

Roberton Island

Nach meiner Rückkehr von der Insel versammeln wir uns in der Kajüte und lassen uns das leckere, frisch zubereitete Essen schmecken.

Segel-Yacht Phantom in der Bay of Islands Neuseeland Flammkuchen Copyright Peter Pohle PetersTravel

Flammkuchen

Leider hat der Himmel kein Erbarmen und wir machen uns früher als geplant auf den Rückweg. Immerhin schaffen wir es bis zum Pier von Russel, bevor ein stärkerer Regen einsetzt.
Trotz dieses kleinen Wermuttropfens war es ein schöner Tag!
PS Wer Party sucht, ist hier eher fehl am Platz.

Info zum Trip mit der Segelyacht Phantom durch die Bay of Islands

Startpunkt: Russell
Dauer: Ca 6 Stunden, von 10 – 16 Uhr (bei aufkommendem Sturm kann die Fahrt abgesagt oder abgekürzt werden)
Anzahl der Passagiere: Gruppe von ca 10 Personen
Kosten: 110 NZ$ (65€) pro Person
Webseite der Phantom
Facebook Seite des Segeltrips mit der Phantom

Wenn Euch der Beitrag gefallen hat, freue ich mich über jede Anmerkung!

1 Kommentare

  1. Marion Ziegler sagt

    Hallo, danke für den Tipp, habe sofort angefragt, ob eine Tour frei ist, wenn wir da sind 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.