Berlin und Umgebung, Berlin, Tipps und ....., Europa, Home, Reiseziele
Schreibe einen Kommentar

Tro­pi­cal Islands Bran­den­burg – Frei­zeit­park mit Bade­spaß

Tropical Islands Brandenburg, Südseestrand mit Ballon vom "Höhenflug" / Titelmaß

Der Täter kehrt immer an den Tat­ort zurück.
Die­ser Gedan­ke geht mir durch den Kopf als ich mich Tro­pi­cal Islands nähe­re. Das letz­te Mal war ich hier im Jahr 2003.
Damals war es ein­fach eine rie­si­ge, lee­re Hal­le, mit­ten auf dem Gelän­de eines ehe­ma­li­gen Mili­tär­flug­ha­fens.
Das ambi­tio­nier­te Pro­jekt — rie­si­ge Car­go-Zep­pe­li­ne zu bau­en, um kos­ten­güns­tig gro­ße Las­ten zu trans­por­tie­ren — hat­te gera­de Schiff­bruch erlit­ten und end­gül­tig sei­nen Geist auf­ge­ge­ben.

Die extra dafür gebau­te Hal­le hat­te es zu die­sem Zeit­punkt schon zu inter­na­tio­na­ler Berühmt­heit geschafft. Denn es war die größ­te frei­tra­gen­de Hal­le der Welt. Dafür spre­chen die 360 Meter Län­ge, 210 Meter Brei­te und 107 Meter Höhe mit einer Flä­che von 66.000 qm. Das ent­spricht der Grö­ße von 9 Fuß­ball­fel­dern!
In der gan­zen Hal­le gibt es kei­ne ein­zi­ge Säu­le!

Tropical Islands Brandenburg, Blick vom Ballon zum Regenwald

Tro­pi­cal Islands Bran­den­burg, Regen­wald mit Bal­lon

Ich war damals Redak­teur bei Sat.1 in der Unter­hal­tung und wir such­ten im Herbst 2003 die geeig­ne­te Loca­ti­on für eine extrem auf­wen­di­ge Show. Hier wur­den wir dann fün­dig.
Soweit die Vor­ge­schich­te…

Damals erfuhr ich dann auch von die­ser „ver­rück­ten“ Idee hier eine „Bade­land­schaft“ anzu­sie­deln.
Wie soll­te man in die­se Ein­öde kom­men und vor allem wer soll­te in genü­gend gro­ßer Anzahl hier­her fah­ren um einen Erfolg zu gewähr­leis­ten?
Ich war skep­tisch und dach­te: Das kann nicht funk­tio­nie­ren!

Tro­pi­cal Islands Bran­den­burg: Eröff­nung 2004

Bereits Ende 2004 öff­ne­te dann Tro­pi­cal Islands sei­ne Pfor­ten. Was anfangs noch recht karg aus­sah, hat sich inzwi­schen zu einem statt­li­chen Frei­zeit­park mit einer Rei­he von Super­la­ti­ven im bran­den­bur­gi­schen Umland ent­wi­ckelt.
Und die Ent­wick­lung ist noch nicht zu Ende: gera­de wur­de der Grund­stein für einen Außen­be­reich gelegt, der im März 2016 eröff­net wer­den soll. Geplant ist eine Dünen­land­schaft mit zusätz­li­chen Was­ser­flä­chen. Dazu sol­len im Lau­fe der nächs­ten 6 Jah­re 9.000 wei­te­re Bet­ten kom­men.

Tropical Islands Brandenburg, "Hafenstadt", Totale von oben

Tro­pi­cal Islands Bran­den­burg, “Hafen­stadt”

Ich bezie­he mei­ne Unter­kunft im Innen­be­reich der Hal­le. Von außen wirkt die „Hafen­stadt“ wie eine Film­ku­lis­se. Das Zim­mer unter­schei­det sich nicht von einem nor­ma­len Hotel­zim­mer. Es gibt sogar einen gro­ßen Fern­se­her mit Flach­bild­schirm. Den wer­de ich aller­dings nicht nut­zen, schließ­lich gibt es genug zu sehen.

Ers­te Erkun­dung…

Nach­dem ich mich klei­dungs­tech­nisch der Umge­bung und den 25 Grad Hal­len­tem­pe­ra­tur ange­passt habe, bege­be ich mich auf mei­nen ers­ten Erkun­dungs­gang. Auf gut Glück mar­schie­re ich los, vor­bei an end­lo­sen Umklei­de­räu­men. Über­all ste­hen Weg­wei­ser. Die meis­ten Leu­te sind in Bade­klei­dung unter­wegs.

Tropical Islands Brandenburg, Blick zum Regenwald, Totale

Tro­pi­cal Islands Bran­den­burg, Regen­wald

Tropical Islands Brandenburg, Flamingos im Regenwald

Tro­pi­cal Islands Bran­den­burg, Fla­min­gos im Regen­wald

Ich schla­ge mich rechts in die Büsche und fol­ge einem Pfad durch den Regen­wald den Hügel hin­auf, vor­bei an ein paar Fla­min­gos. An einer Abzwei­gung fol­ge ich dem Hin­weis „Süd­see“ und wenig spä­ter habe ich frei­en Blick auf einen lang­ge­zo­ge­nen Strand. Links davon ist auf ver­schie­de­nen Ebe­nen ein Meer von Lie­gen, über­sät mit bun­ten Hand­tü­chern. Rechts ist ein rie­si­ger Pool mit einer klei­nen Insel mit­ten­drin.
So sieht also die Süd­see aus!

Tropical Islands Brandenburg, Südseestrand,

Tro­pi­cal Islands Bran­den­burg, Blick auf Süd­see­strand

Ein­ge­grenzt wird die Süd­see auf der gan­zen Län­ge von einer über­di­men­sio­na­len Foto­wand, die den Him­mel zeigt.
Weit oben hängt ein Bal­lon unter der Kup­pel. Ich sehe zwei Paar bau­meln­de Bei­ne. Die dazu­ge­hö­ri­gen Mensch­lein befin­den sich für 10 Minu­ten in 60 Meter Höhe erfah­re ich spä­ter.

Tropical Islands Brandenburg, Liegen mit Südseestrand

Tro­pi­cal Islands Bran­den­burg, Süd­see­strand

Tropical Islands Brandenburg, Südsee-Strand

Tro­pi­cal Islands Bran­den­burg, “Südsee”-Strand

Ich pas­sie­re ein Restau­rant und gehe am Ende des Stran­des ein paar Stu­fen run­ter.
Hier geht es etwas leb­haf­ter zu, denn hier befin­den sich meh­re­re Was­ser­rut­schen. Die höchs­te davon soll auch gleich­zei­tig mit 27 Metern die höchs­te in ganz Deutsch­land sein.

Stol­ze Eltern foto­gra­fie­ren ihre strah­len­den Spröss­lin­ge beim ver­gnüg­ten rut­schen oder leis­ten ihnen vor­sichts­hal­ber Gesell­schaft.

Up, up and away…

Das „away“ muss ich in die­sem Fall lei­der strei­chen, schließ­lich befin­de ich mich in einer Hal­le. Aber ich mache trotz­dem das Bes­te draus, denn ich mache sowohl die „Rund­rei­se im Bal­lon“ auf 20 Metern als auch den „Höhen­flug“, bei dem man auf 60 Meter steigt. Schließ­lich will ich ein paar schö­ne Fotos von oben machen. Mei­ne Kame­ra wird fest­ge­bun­den und das Smart­pho­ne in eine Klar­sicht-Hül­le gesteckt. Und über die­se Hül­le ärge­re ich mich spä­ter maß­los, da der größ­te Teil der Fotos mil­chig und unscharf wird!
Ich bevor­zu­ge übri­gens die Rund­rei­se, weil man mehr sieht.

Tropical Islands Brandenburg, Blick vom Ballon zu Südsee-Insel

Tro­pi­cal Islands Bran­den­burg, Blick vom Bal­lon auf “Südsee”-Insel

Als nächs­tes will ich zur “Bali”-Lagune…

Vor­bei am Thea­ter, dem Mini­golf­platz, einem Zelt­dorf, Restau­rants und dem Tro­pi­no Kin­der­club.
Apro­pos Kin­der: natür­lich sind im Tro­pi­cal Islands jede Men­ge Kin­der. Wer jetzt aber denkt, dass hört sich nach lau­tem Kin­der­ge­schrei an, wird ange­nehm über­rascht. Es gibt genü­gend Orte – im Was­ser und auch außer­halb — an denen man davon so gut wie nichts mit­be­kommt.

Ich kom­me zur Bali-Lagu­ne, dem zweit­größ­ten Pool­be­reich. Hier ist zwar kein Strand, aber dafür ist es abwechs­lungs­rei­cher. Mit­ten­drin eine Brü­cke, die zu zwei Whirl­pools führt. Ich mei­de den Bereich mit der Rut­sche und schwim­me lie­ber Rich­tung Was­ser­fall.

Tropical Islands Brandenburg, Blick vom Ballon zur Bali-Lagune

Tro­pi­cal Islands Bran­den­burg, “Bali”-Lagune

Tropical Islands Brandenburg, Blick vom Ballon zur Bali-Lagune

Tro­pi­cal Islands Bran­den­burg, Blick vom Bal­lon zur “Bali”-Lagune

Hier­hin kom­me ich auch spät nachts zurück. Ver­ständ­li­cher­wei­se ist nur wenig los. So kann ich im ange­nehm war­men Was­ser das Rau­schen des Was­ser­falls und das Farb­spiel der nächt­li­chen Beleuch­tung auf mich wir­ken las­sen.

Anschlie­ßend tref­fe ich am Süd­see­strand noch auf eine hand­voll Leu­te. Zwei Schlä­fer im Sand befin­den sich offen­sicht­lich schon im Tief­schlaf.

Ich spre­che mit Hans aus Flens­burg. Er ist mit sei­nen Geschwis­tern und Eltern aus Flens­burg hier­her gekom­men. Wäh­rend sei­ne Fami­lie im Cam­per schläft, zieht er es vor am Strand zu näch­ti­gen.

Auf dem Rück­weg ins Zim­mer – mitt­ler­wei­le ist es halb drei – tref­fe ich an der Lagu­ne auf die drei letz­ten Gestal­ten in die­ser Nacht. Sie haben nur ein Tages­ti­cket gebucht und wer­den auch bald nach Ber­lin zurück­fah­ren.…

Tropical Islands, Übersichtskarte mit Lageplan

Tro­pi­cal Islands Bran­den­burg, Über­sichts­kar­te mit Lage­plan

Ein paar Fak­ten zum Tro­pi­cal Islands

Frei­zeit­park in der mit 66.000 qm größ­ten frei­tra­gen­den Hal­le der Welt.
Größ­ter Indoor-Regen­wald der Welt mit ca 600 Pflan­zen­ar­ten, einer Grup­pe Fla­min­gos, Schild­krö­ten und Fischen. Damit die Pflan­zen über­le­ben kön­nen, bekam die Süd­sei­te der Hal­le ein 20.000 qm gro­ßes Fens­ter mit einer UV-durch­läs­si­gen Spe­zi­al­fo­lie. Somit kön­nen die Bade­gäs­te auch braun wer­den!
Höchs­te Was­ser­rut­sche Deutsch­lands (27 Metern).
Bis zu max 6.000 Per­so­nen pro Tag
800 Bet­ten im Indoor-Bereich; von Zel­ten bis zu Hotel­zim­mern oder Lod­ges.
330 Bet­ten im Außen­be­reich in „Mobi­le Homes“.
Cam­ping­platz mit Stell­plät­zen für Cara­vans und Wohn­mo­bi­le.

Akti­vi­tä­ten

Fit­ness­club, Sau­na, Mas­sa­gen, Abend­show, Was­ser-Rut­schen, Kin­der­club, Mini­golf, Beach-Vol­ley­ball, Bal­lon­fah­ren, den Dschungel/Regenwald erkun­den, son­nen, gut essen (u.a. im „Tro­pi­cal Gar­den“), diver­se Whirl­pools und natür­lich baden, baden, baden

Tropical Islands Brandenburg, Kinderanimation am Südseestrand

Tro­pi­cal Islands Bran­den­burg, Kin­der­ani­ma­ti­on am Süd­see­strand

Öff­nungs­zei­ten

Ganz­jäh­rig – rund um die Uhr — geöff­net bis auf den 24. Dezem­ber (dabei könn­te ich mir gera­de an die­sem Abend gut einen Event für Sin­gles vor­stel­len).

Prei­se

Tages­ti­cket: Erwach­se­ne 36€ (incl Sau­na 44€)
Ermä­ßi­gung für Schü­ler, Stu­den­ten und Senio­ren ab 65 Jah­re

Bal­lon-Fahr­ten

Rund­rei­se im Bal­lon: Meh­re­re Per­so­nen im Korb­bal­lon. Flug­hö­he zwi­schen 15 und 22 Metern. 15 Minu­ten.
Basis­preis: 29€ zzgl. 5€ pro Erwach­se­ner.
Höhen­flug: Jeweils max. 2 Per­so­nen. Man sitzt unter dem Bal­lon, der senk­recht nach oben auf eine Höhe von 60 Metern „fährt“ und 10 Minu­ten ste­hen bleibt. Dabei dreht er sich um sei­ne Ach­se.
Kos­ten: 14€ (Erwach­se­ner).
Ach­tung: Das Smart­pho­ne kommt in eine Klar­sicht­hül­le. Das führ­te bei mir dazu, dass eini­ge Fotos wegen Unschär­fen und Weich­zeich­ner­ef­fek­ten letzt­lich nicht zu gebrau­chen waren!

Anrei­se

Mit dem Auto oder Zug
Tro­pi­cal Island liegt ca 60 Kilo­me­ter süd­lich von Ber­lin im bran­den­bur­gi­schen Umland.
Mit dem Zug: stünd­lich von Ber­lin Bhf Zoo oder Ber­lin Hbf Rich­tung Cott­bus nach Brand/Niederlausitz (ca 1 Stun­de). Von dort fährt nach der Ankunft des Zuges ein kos­ten­lo­ser Shut­tle­bus direkt zum Tro­pi­cal Islands.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen über die Web­sei­te des Tro­pi­cal Islands.
Mein Besuch wur­de unter­stützt durch Tro­pi­cal Islands. Mei­ne Mei­nung ist hier­von unbe­ein­flusst.

Tropical Islands Brandenburg, Halle, außen

 

Wenn Euch der Bei­trag gefal­len hat, freue ich mich über Kom­men­ta­re, oder wenn Ihr ihn teilt bei:

Eure Beloh­nung für mei­nen Bei­trag ist es, wenn Ihr ihn auf Eurem Soci­al Net­work teilt. Dan­ke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.