Italien
Schreibe einen Kommentar

Die Bor­ro­mäi­schen Inseln im Lago Mag­gio­re

Borromäische Inseln auf dem Lago Maggiore

Als Bor­ro­mäi­scher Golf wird der im Pie­mont lie­gen­de ita­lie­ni­sche Teil des Lago Mag­gio­re zwi­schen Stre­sa und Ver­ba­nia Pall­an­za bezeich­net. Nicht weit vom Ufer, im zen­tra­len Teil des Lago Mag­gio­re, lie­gen die klei­nen Bor­ro­mäi­schen Inseln  Iso­la Bel­la, Iso­la Madre und Iso­la dei Pes­ca­to­ri. Alle drei kön­nen bequem mit den häu­fig ver­keh­ren­den Fäh­ren besucht wer­den.

Ihren Namen ver­dan­ken die Inseln dem ita­lie­ni­schen Adels­ge­schlecht Bor­ro­meo. Die Eigen­tü­mer der Inseln Iso­la Bel­la und Iso­la Madre began­nen im 17. Jahr­hun­dert auf den Inseln Paläs­te zu errich­ten und Bota­ni­sche Gär­ten anzu­le­gen.
Neben den drei o.a. Inseln gibt es noch die mit einem Durch­mes­ser von 140m klei­ne Iso­li­no di San Gio­van­ni (im Bor­ro­meo-Besitz, nicht zugäng­lich für Besu­cher). Auf ihr steht ein dem Palaz­zo Bor­ro­meo der Iso­la Madre nach­emp­fun­de­nes Haus. Die­ses war frü­her die Som­mer­re­si­denz des berühm­ten Diri­gen­ten Arturo Tos­ca­ni­ni.
Last not least gibt es noch die mit 600 qm kleins­te und unbe­wohn­te Bor­ro­mäi­sche Insel Sco­glio del­la Malg­he­ra. Sie liegt zwi­schen zwi­schen Iso­la Bel­la und Iso­la dei Pes­ca­to­ri.

Bor­ro­mäi­sche Inseln: Iso­la Bel­la — Palast & Bota­ni­scher Gar­ten 

Ich bin für zwei Näch­te auf der zweit­größ­ten Bor­ro­mäi­schen Insel Iso­la Bel­la. Sie liegt nur 400 Meter vom Urlaubs­ort Stre­sa ent­fernt. Ursprüng­lich trug die­se von ein paar Fischern bewohn­te — 320 Meter lan­ge und 180 Meter brei­te — Insel den Namen Iso­la Infe­rio­re.

Im Jah­re 1632 beschloss Graf Car­lo III. Bor­ro­meo auf der Insel einen Palast für sei­ne Gemah­lin Isa­bel­la D’Ad­da zu errich­ten. Hin­fort trug die Insel den Namen Iso­la Isa­bel­la, wor­aus spä­ter Iso­la Bel­la wur­de. Der eigent­li­che Erschaf­fer der heu­ti­gen Anla­ge war dann aber — nach einer wegen der dama­li­gen Pest mehr­jäh­ri­gen Unter­bre­chung — Graf Vita­lia­no VI. Bor­ro­meo (1620–1690). Er war es auch, der zahl­rei­che Gemäl­de, Skulp­tu­ren und Ein­rich­tungs­ge­gen­stän­de für die Innen­aus­stat­tung des Palas­tes in Auf­trag gab. Anläss­lich sei­nes 400. Geburts­tag gibt es im Palaz­zo bis zum 1. Novem­ber 2020 die Aus­stel­lung Vita­lia­no VI.: Die Erfin­dung der Iso­la Bel­la.

Borromäische Inseln: Ausblick vom Palazzo Borromeo auf Isola Bella auf dem Lago Maggiore, Italien

Aus­blick vom Palaz­zo Bor­ro­meo auf Iso­la Bel­la

Salone Nuovo im Palazzo Borromeo auf Isola Bella auf dem Lago Maggiore, Italien

Salo­ne Nuo­vo im Palaz­zo Bor­ro­meo

Grotte im Palazzo Borromeo

Grot­te im Palaz­zo Bor­ro­meo

Grotte im Palazzo Borromeo auf der Isola Bella

Grot­te im Palaz­zo Bor­ro­meo

Der Palaz­zo Bor­ro­meo auf der Iso­la Bel­la wur­de von Fran­ces­co Cas­tel­li, Filip­po Cagno­la und Car­lo Fon­ta­na geplant und umge­setzt. Der Palast im baro­cken Stil und der wun­der­schö­ne bota­ni­sche Gar­ten neh­men fast die gan­ze Insel ein.
Zu sehen sind unter ande­rem die Gemäl­de­ga­le­rie Bert­hi­er mit bedeut­sa­men Kunst­wer­ken der Renais­sance, der Sala del­la Musi­ca mit aus­ge­stell­ten Musik­in­stru­men­ten, der größ­te, ganz in blau gehal­te­ne, sich über alle drei Stock­wer­ke erhe­ben­de Raum Salo­ne Nuo­vo, der Thron­saal mit dem ver­gol­de­ten Thron­ses­sel und die Gal­le­ria degli Araz­zi mit sechs kost­ba­ren flä­mi­schen Wand­tep­pi­chen. Last not least sind da noch im unte­ren Teil des Palas­tes die sechs mit Muscheln und Stuck reich ver­zier­ten künst­li­chen Grot­ten, die vor der Som­mer­hit­ze schüt­zen soll­ten.
Von über­all hat man einen fan­tas­ti­schen Blick auf bzw. über den Lago Mag­gio­re auf die umlie­gen­den Ber­ge.
Noch zu erwäh­nen wäre, dass hier auch illus­tre Gäs­te über­nach­tet haben. Unter ihnen zB Napo­le­on und sei­ne Frau Jose­phi­ne.

Palazzo Borromeo auf der Isola Bella auf dem Lago Maggiore, Italien
Zum Palast gehört eine welt­be­rühm­te, spek­ta­ku­lä­re Gar­ten­an­la­ge nach eng­li­schen und ita­lie­ni­schen Vor­bil­dern. Bei­des nimmt fast die gesam­te Insel ein. Mehr über den Barock­gar­ten erfahrt ihr in mei­nem Bei­trag
Bota­ni­sche Gär­ten & Parks am Lago Mag­gio­re.

Borromäische Inseln: Teatro Massimo im Botanischen Garten der Isola Bella auf dem Lago Maggiore, Italien

Tea­tro Mas­si­mo im Bota­ni­schen Gar­ten der Iso­la Bel­la

Über­nach­ten & Essen auf der Iso­la Bel­la
Da die Insel sehr klein ist, gibt es nur weni­ge Über­nach­tungs­mög­lich­kei­ten und Restau­rants.
Es gibt im Wesent­li­chen nur die Ufer­pro­me­na­de (und eine schma­le Gas­se in der zwei­ten Rei­he). Von der Hal­te­stel­le der Fäh­re zum Palast geht man in 5 Minu­ten.
Tags­über gehört die Insel den Tou­ris­ten, d.h. es gibt ein paar Andenken­lä­den und geöff­ne­te Loka­le an der Pro­me­na­de. Vor 8 Uhr mor­gens und spä­tes­tens ab 19 Uhr ist die Insel ver­waist. Dann ver­keh­ren nur noch Taxi­boo­te.
Ich habe in den Iso­la Bel­la Bor­ro­meo Apart­ments über­nach­tet.
Mein Hotel­tipp ist das an der Fähr­stel­le gele­ge­ne Bou­tique Hotel Elve­zia mit schö­ner Aus­sicht zum See.
Geges­sen habe ich auf Iso­la Bel­la im Restau­rant Il For­nel­lo. Das Essen war gut, aber die Prei­se sind stolz!
Anrei­se zur Iso­la Bel­la: Regel­mä­ßi­ger Fähr­ver­kehr vom Fest­land zB von Stre­sa (dort­hin gelangt man von Mai­land mit dem Zug in einer Stun­de), Bave­no u.a.m.
Öff­nungs­zei­ten: Mit­te März bis Anfang Novem­ber.
Ein­zel­hei­ten zu den Öff­nungs­zei­ten des Palaz­zo und Terre Bor­ro­meo
Tickets: Tari­fe & Ein­zel­hei­ten zu Ein­tritts­prei­sen

Iso­la dei Pes­ca­to­ri

Isola dei Pescatori auf dem Lago Maggiore, Italien

Die Iso­la dei Pes­ca­to­ri im Lago Mag­gio­re fir­miert auch unter dem Namen Iso­la Supe­rio­re. Sie misst 100 Metern Brei­te und 350 Metern Län­ge und liegt zwi­schen den Bor­ro­mäi­schen Inseln Iso­la Bel­la und Iso­la Madre. Für die Umrun­dung habe ich beque­me 10 Minu­ten gebraucht.

Wie schon der Name „Fischer­insel“ ver­mu­ten lässt, leben noch heu­te eini­ge der Bewoh­ner vom Fisch­fang. Die idyl­li­sche Insel hat weder einen Palast noch einen Bota­ni­schen Gar­ten. Dafür bie­tet sie den Tou­ris­ten einen klei­nen Wochen­markt, Kunst­hand­wer­k­er­lä­den, Restau­rants mit fang­fri­schem Fisch, Cafés und male­ri­sche, ver­win­kel­te Gas­sen. Sie ist als ein­zi­ge Insel das gan­ze Jahr über bewohnt und oben­drein die bevöl­ke­rungs­reichs­te mit rund 50(!) Ein­woh­nern. Es gibt sogar ein klei­nes Got­tes­haus — Pfarr­kir­che San Vit­to­re — mit dazu­ge­hö­ri­gem Fried­hof.
Ein beson­de­res Erleb­nis gibt es im August an Mariä Him­mel­fahrt, dem ita­lie­ni­schen Fer­ra­gos­to. Dann wird die Sta­tue des Schutz­pa­trons in einer fei­er­li­chen Pro­zes­si­on rings um die Insel gefah­ren. Aller­dings ist es mit­ten in der Haupt­sai­son und der ita­lie­ni­schen Feri­en­zeit. Des­we­gen ist es noch­mal wesent­lich vol­ler als zum Rest der Hoch­sai­son!
Mein Tipp: Wenn du die Insel genie­ßen willst, soll­test du mög­lichst mit der ers­ten Fäh­re hier­her fah­ren.
Die Fischer­insel kann das gan­ze Jahr besucht wer­den!
Anfahrt zur Iso­la dei Pes­ca­to­ri: Regel­mä­ßi­ger Fähr­ver­kehr vom Fest­land zB von Stre­sa oder Bave­no. Da die Insel zwi­schen der Iso­la Madre und Iso­la Bel­la liegt wird sie in der Regel mit die­sen zusam­men ange­fah­ren.
Man kann auch mit klei­ne­ren Taxi­boo­ten dort­hin fah­ren.
Auch eine Anrei­se von den meis­ten ande­ren Häfen am Lago Mag­gio­re wie zB Intra oder Aro­na ist mög­lich.
Unter­kunft & Restau­rant
Mein Tipp für die Iso­la dei Pes­ca­to­ri ist das Hotel Bel­ve­de­re. Ich habe auf der Restau­rant-Ter­ras­se des Hotels am See ein roman­ti­sches Abend­essen mit frisch gefan­ge­nem Fisch genos­sen. Für Gäs­te des Hotels oder Restau­rants gibt es einen kos­ten­lo­sen Boots­zu­brin­ger. Beim nächs­ten Besuch wür­de ich dort ger­ne über­nach­ten! 

Bor­ro­mäi­sche Inseln: Iso­la Madre und der Palaz­zo Bor­ro­meo

Borromäische Inseln: Palazzo Borromeo auf der Isola Madre auf dem Lago Maggiore, Italien

Im Gegen­satz zur Iso­la Bel­la und Iso­la dei Pes­ca­to­ri ist die Iso­la Madre unbe­wohnt. Sie ist mit 220 m Brei­te und 330 m Län­ge die größ­te Bor­ro­mäi­sche Insel. Auf ihr befin­den sich nur der Anfang des 18. Jahr­hun­derts im eng­li­schen Stil ange­leg­te Bota­ni­sche Gar­ten und der heu­te unbe­wohn­te Palaz­zo Bor­ro­meo.
In frü­he­ren Jahr­hun­der­ten wur­de die Insel land­wirt­schaft­lich genutzt. So wur­de auf ihr zB Oli­ven­öl her­ge­stellt. Der jet­zi­ge Palast wur­de 1590 auf den Res­ten der San Vit­to­re geweih­ten Kir­che errich­tet. Für die brei­te Öffent­lich­keit geöff­net wur­de der Palaz­zo erst in den 1980er Jah­ren.

Heu­te kann man dort Ein­rich­tungs­ge­gen­stän­de der Fami­lie Bor­ro­meo aus dem 16. und 17. Jahr­hun­dert besich­ti­gen. Es gibt Wand­tep­pi­che, Möbel und Gemäl­de aus den lom­bar­di­schen Resi­den­zen der Bor­ro­meo-Dynas­tie. 

Zu den wich­tigs­ten Räu­men gehö­ren der Salo­ne di Rice­vi­men­to (Emp­fangs­sa­lon), der Sala del­le Sta­gio­ni (Saal der Jah­res­zei­ten), der Salot­to Vene­zia­no (Vene­zia­ni­scher Salon), die Biblio­thek, der Sala del­le Bat­ta­glie (Saal der Schlach­ten) und der dei Papi (der Päps­te).
Mein High­light waren die aus­ge­stell­ten Pup­pen.
Es gibt fas­zi­nie­ren­de Mario­net­ten, Pup­pen und dazu pas­sen­de Büh­nen­bil­der aus dem 17. und 18. Jahr­hun­dert. Die umfang­rei­che Samm­lung gehört zu den best­erhal­te­nen der Welt. So schuf selbst Ales­san­dro San­qui­ri­co, der zeit­ge­nös­si­sche Büh­nen­bild­ner des Tea­tro alla Sca­la in Mai­land, Büh­nen­hin­ter­grün­de und Kulis­sen für die Fami­lie Bor­ro­meo. Eben­falls zu sehen sind Gerät­schaf­ten mit denen Spe­zi­al­ef­fek­te wie Feu­er und Nebel gemacht wer­den konn­ten.

Neben dem Palast ist die Iso­la Madre berühmt für ihre Azaleen‑, Rho­do­den­dron- und Kame­li­en­blü­te in einem der ältes­ten Bota­ni­schen Gär­ten Ita­li­ens.

Bühnenbild im Puppensaal im Palazzo Borromeo auf der Isola Madre auf dem Lago Maggiore, Italien

Büh­nen­bild im Pup­pen­saal

Puppensaal im Palazzo Borromeo auf der Isola Madre auf dem Lago Maggiore, Italien

Puppensaal im Palazzo Borromeo auf der Isola Madre auf dem Lago Maggiore, Italien

Unter­künf­te für den Urlaub am Lago Mag­gio­re

In Bave­no gibt es einen Aquad­ven­ture­park mit ange­schlos­se­nem Cam­ping­platz. 
Unter­künf­te auf den Bor­ro­mäi­schen Inseln und in Stre­sa
Unter­künf­te am Lago Mag­gio­re
Unter­künf­te in Can­ne­ro Rivie­ra und Umge­bung
Unter­künf­te in Can­no­bio und Umge­bung

Borromäische Inseln, Isloa Madre auf dem Lago Maggiore

Isloa Madre

Die­ser Bei­trag ent­hält Emp­feh­lungs­links. Wenn du über die­se Links etwas buchst, erhal­te ich eine klei­ne Pro­vi­si­on. Du hast kei­ne Mehr­kos­ten, unter­stützt aber dadurch mei­ne Arbeit. Dafür bedan­ke ich mich.

Eure Beloh­nung für mei­nen Bei­trag ist es, wenn Ihr ihn auf Eurem Social Net­work teilt. Dan­ke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.