Alle Artikel mit dem Schlagwort: Inseln

Kitesurfer am Strand von Paje auf Sansibar © Peterstravel Peter Pohle

San­si­bars schöns­te Strän­de, Stone Town Sehens­wür­dig­kei­ten + San­si­bar Tipps

In aller Herr­gotts­frü­he kom­me ich auf San­si­bar in Stone Town an. Obwohl es noch sehr früh ist, kann ich bereits mein Zim­mer im stil­vol­len Hotel Dhow Palace bezie­hen. Nach­dem mir alles merk­wür­dig ver­traut vor­kommt, stel­le ich fest, dass ich im Dhow Palace schon bei mei­nem letz­ten San­si­bar Auf­ent­halt gewohnt habe. Das war 1998, also vor 26 Jahren! 

Koh Phi Phi, Blick vom Viewpoint 2, Thailand © PetersTravel Peter Pohle

Koh Phi Phi — Wie sieht es heu­te aus?

Koh Phi Phi war eines mei­ner Para­die­se, als ich dort in mei­nen Zwan­zi­gern war. Jetzt sind wir im Jahr 2023 und ich habe vor ein paar Tagen auf dem Weg von Phu­ket nach Koh Lan­ta einen kur­zen Zwi­schen­stop am Ton Sai Pier von Phi Phi Don gemacht. Was ich dabei gese­hen habe, deckt sich lei­der so gar nicht mit mei­nen Erinnerungen.

Teatro Massimo im Botanischen Garten der Isola Bella auf dem Lago Maggiore, Italien

Bota­ni­sche Gär­ten & Parks am Lago Maggiore 

Wer Bota­ni­sche Gär­ten und schö­ne Parks mag, kommt am Lago Mag­gio­re voll auf sei­ne Kos­ten. Selbst wer sich bis­her noch nicht für groß ange­leg­te Park­an­la­gen inter­es­siert hat, ver­mag sich nicht dem Zau­ber der Vil­la Taran­to oder den Gär­ten auf der Iso­la Bel­la oder Iso­la Mad­re — drei Para­de­bei­spie­len von Bota­ni­schen Gär­ten am Lago Mag­gio­re — zu entziehen.

Brasilien Boipeba, Radfahrer vor Moreré

Bra­si­li­en Boip­eba — Mei­ne Traum­in­sel in Bahia

Boip­eba ist noch ein Para­dies Die Anrei­se auf die noch ursprüng­li­che Ilha Boip­eba ist nicht ganz ein­fach. Da ich gera­de in Mor­ro de Sao Pau­lo auf Ilha de Tin­ha­ré bin, buche ich einen Tages­aus­flug nach Boip­eba zu den Pisci­nas Natu­rais.  Mit­tags will ich mich dann am Pra­ia Boca da Bar­ra in Vela Boip­eba abset­zen lassen. 

Mosambik, Bazaruto Island

Mosam­bik: Pick­nick im Para­dies auf Baza­ruto Island

Ilha de Ibo: um kurz vor 5 gehe ich die paar Schrit­te zum Pier. Aller­dings ist vom ver­spro­che­nen Boot oder gar ande­ren Pas­sa­gie­ren bis auf spar­sa­me 3 Leut­chen weit und breit nichts zu sehen. Also ste­he ich mir erst­mal die Bei­ne in den Bauch – um 6 geht es dann aber end­lich los… Auf dem Fest­land (Tand­an­hang­we) war­tet immer­hin schon der Truck nach Pem­ba. Irgend­wie kommt mir dies­mal die Fahrt über die holp­ri­ge Pis­te wesent­lich län­ger vor als ich es von der Hin­fahrt in Erin­ne­rung habe. In Pem­ba suche ich ver­zwei­felt nach einer Mög­lich­keit ins Inter­net zu gehen. Schließ­lich bekom­me ich einen Tipp: in einer Neben­stra­ße soll es vor einem klei­nen Super­markt einen unver­schlüs­sel­ten Zugang geben. An der ange­ge­be­nen Stel­le tref­fe ich auf einen Jugend­li­chen, der auf einem PC schreibt. Ich klap­pe mei­nen Lap­top auf und set­ze mich auf eine Trep­pen­stu­fe. Hier sit­ze ich bis es dun­kel wird. Erst dann fällt mir auf, dass es reich­lich leicht­sin­nig ist, da ich dort allein auf wei­ter Flur mit mei­nem Mac­book sit­ze. Pem­ba – Nam­pu­la  Muss­te ich ges­tern auf Ilha de Ibo …