Frankreich
Schreibe einen Kommentar

Saint Paul de Vence — Ein Aus­flug von Niz­za

Saint Paul de Vence aus der Ferne

Der male­ri­sche Ort Saint Paul de Vence (3.450 EW) liegt nur 22 Kilo­me­ter von Niz­za ent­fernt im Hin­ter­land der Cote d’Azur hoch oben auf einem Hügel.

War­um St Paul einen Besuch wert ist…

Vor dem Ein­gangs­tor liegt der Place du Mar­ché, der auch Place du Jeu de Boules genannt wird. Der ist weit über die Gren­zen von Saint Paul bekannt gewor­den, weil hier ger­ne Berühmt­hei­ten wie Lino Ven­tu­ra oder Yves Mon­tand Boule gespielt haben. Noch heu­te gibt es dort Wett­be­wer­be.

Place du Marché in Saint Paul de Vence

Place du Mar­ché auch Place du Jeu de Boules genannt. Auf die­sem Platz wird nach Fei­er­abend ger­ne Boule gespielt. Auch Lino Ven­tu­ra oder Yves Mon­tand spiel­ten hier ger­ne

Hotel La Colombe d’Or: Schwimmbad mit Calder Mobilé

Hotel La Colom­be d’Or: Schwimm­bad mit Cal­der Mobi­lé

St Paul de Vence

Gleich gegen­über liegt das Hotel & Restau­rant La Colom­be d’Or. Durch die Nähe zu Can­nes ver­kehr­ten hier in den 1970ern ger­ne pro­mi­nen­te Lein­wand­stars. Aber auch Künst­ler wie Matis­se, Cal­der oder Picas­so waren Gäs­te und hin­ter­lie­ßen ihre Spu­ren in Form von Skiz­zen oder Gemäl­den.
Bereits im Jahr 1966 war Marc Chagall nach St Paul gezo­gen. Er leb­te hier rund 20 Jah­re bis zu sei­nem Tod 1985 und ist auf dem Orts­fried­hof begra­ben.

Friedhof von Saint Paul de Vence

Fried­hof von Saint Paul de Vence: Hier liegt auch der 1985 ver­stor­be­ne Marc Chagall, der rund 20 Jah­re in St Paul leb­te.

Da ist es nicht wei­ter ver­wun­der­lich, dass sich in Saint Paul de Vence vie­le Künst­ler und Kunst­hand­wer­ker nie­der­ge­las­sen haben. Ich ken­ne kei­nen ande­ren Ort in dem es so unfass­bar vie­le Gale­ri­en gibt.

Rue Grande in Saint Paul de Vence

Galerie Frederic Got in der Rue Grande in Saint Paul de Vence

Gale­rie Fre­de­ric Got in der Rue Gran­de in Saint Paul de Vence: Nas­horn von Ste­fa­no Bom­bar­die­ri

Mein Tipp: Fon­da­ti­on Maeght
Und wenn man schon mal in Saint Paul ist, soll­te man auch die etwas außer­halb lie­gen­de Fon­da­ti­on Maeght besu­chen. Das ist ein moder­nes, pri­va­tes Muse­um mit einem schö­nen Skulp­tu­ren­gar­ten im Wald. Seit 1964 wird hier neben wech­seln­den Aus­stel­lun­gen moder­ne und zeit­ge­nös­si­sche Kunst von zB Gia­co­met­ti, Miró, Chagall, Kan­din­sky und Tàpies gezeigt. 

Skulpturengarten der Fondation Maeght

Skulp­tu­ren­gar­ten der Fon­da­ti­on Maeght

Sehens­wür­dig­kei­ten in St Paul de Vence

Zu den Sehens­wür­dig­kei­ten des mit­tel­al­ter­li­chen Ortes gehö­ren neben der 1537 — 1547 unter Franz I ent­stan­de­nen Befes­ti­gungs­an­la­ge auch die Kir­che Saint Paul aus dem 12. und 13. Jahr­hun­dert.
Nach mei­ner Besich­ti­gung habe ich mich unter der namens­ge­ben­den Lin­de im Restau­rant Le Till­eul nie­der­ge­las­sen und lecker geges­sen
.

Restaurant Le Tilleul in St Paul

Restau­rant Le Till­eul

Dessert im Le Tilleul

Bes­te Rei­se­zeit

Hin­weis bezüg­lich Over­tou­rism: Über eines soll­te man sich im Kla­ren sein:
Im Som­mer schie­ben sich die Besu­cher­mas­sen durch die engen Gas­sen des klei­nen Ortes.
Früh­jahr und Herbst sind bes­ser für einen ent­spann­ten Besuch.

Anrei­se von Niz­za nach St Paul

Bus: Fahr­plan Bus 400
Es gibt offen­sicht­lich den Bus 400, der regel­mä­ßig von Niz­za, La Val­liè­re / Pro­me­na­de bzw. Parc Phoe­nix über den Flug­ha­fen in 50 Minu­ten nach Saint Paul de Vence fährt. Eine Hal­te­stel­le vor St Paul ist die Fon­da­ti­on Maeght.

Auto: Die teil­wei­se kos­ten­pflich­ti­ge Stre­cke geht über Cagnes-sur-Mer.
Tipp: Unmit­tel­bar beim Orts­ein­gang von Saint Paul de Vence gibt es eine Tief­ga­ra­ge.

Grande Fontaine in Urnenform aus 1850 mit einem dahinter liegenden überwölbten Waschhaus

Rue Gran­de: Gran­de Fon­tai­ne in Urnen­form aus 1850 mit einem dahin­ter lie­gen­den über­wölb­ten Wasch­haus

Wei­te­re Bei­trä­ge zur Cote d’A­zur und Frank­reich

Niz­za — Die schöns­ten Sehens­wür­dig­kei­ten, Restau­rants, Hotels und Aus­flü­ge
Wan­de­rung um das Cap Fer­rat
Die Absinth Bar “Dans les Arbres” — Eine Baum­bar in der Pro­vence

 Blick auf die umliegenden Hügel

Eure Beloh­nung für mei­nen Bei­trag ist es, wenn Ihr ihn auf Eurem Soci­al Net­work teilt. Dan­ke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.