Europa, Frankreich, Reiseziele
Kommentare 4

Ein Tag in Niz­za – Die 6 schöns­ten Niz­za High­lights und Sehens­wür­dig­kei­ten, Info + Tipps

Nizza Highlights, Place Massena mit Pfahlsitzer, Beitragsbild


Niz­za High­lights

Niz­za ist die größ­te Stadt an der Cote d’Azur mit den meis­ten High­lights. Kei­ne Stadt hat mehr Muse­en oder Gale­ri­en als Niz­za. Da ich aber nur einen Tag habe, bleibt für die meist kos­ten­lo­sen Muse­en dies­mal lei­der kei­ne Zeit.
Ich zei­ge Euch die 6 schöns­ten Niz­za High­lights: 

Pro­me­na­de du Pail­lon

Es ist ein strah­len­der Tag und so begin­ne ich mei­ne Stadt­er­kun­dung am Muse­um für Zeit­ge­nös­si­sche Kunst mit der Pro­me­na­de du Pail­lon.

Hier, wo mit­ten in der Stadt vor ein paar Jah­ren noch der alte Bus­bahn­hof stand, wur­de inner­halb von drei Jah­ren die Pro­me­na­de du Pail­lon ange­legt. Es ist ein 1,2 km lan­ger, Stadt­park. Auf bei­den Sei­ten des zwi­schen zwei beleb­ten Haupt­stra­ßen gele­ge­nen schma­len Parks fla­nie­ren die Ein­woh­ner und Tou­ris­ten vor­bei an Grün­flä­chen und zahl­rei­chen Sitz­ge­le­gen­hei­ten.
Beson­de­rer Anzie­hungs­punkt sind dabei für Jung und Alt die in den Boden ein­ge­las­se­nen, begeh­ba­ren Plat­ten mit stän­dig wech­seln­den, groß­flä­chi­gen Was­ser­spie­len.
Kin­der haben ihren Spaß zusätz­lich an den gro­ßen Holz­skulp­tu­ren und ver­gnü­gen sich auf den Spiel­plät­zen.

Nizza Highlight, Promenade du Paillon

Pro­me­na­de du Pail­lon

Nizza Highlights, Place Massena an der Promenade du Paillon.

Niz­za High­lights, Place Mas­sena an der Pro­me­na­de du Pail­lon.

Pro­me­na­de des Ang­lais

Wei­ter geht es anschlie­ßend zur direkt am Meer gele­ge­nen, kilo­me­ter­lan­gen Strand­pro­me­na­de Pro­me­na­de des Ang­lais.
Hier herrscht immer Betrieb.
Getrennt durch eine mehr­spu­ri­ge Stra­ße lie­gen auf der gegen­über­lie­gen­den Sei­te teu­re Cafes, ele­gan­te Restau­rants und die pracht­vol­len Hotel­pa­läs­te wie zB das welt­be­rühm­te Negres­co.
Auf der brei­ten, von Pal­men gesäum­ten Pro­me­na­de tum­meln sich der­weil neben den Spa­zier­gän­gern die Rad­fah­rer, Ska­ter und Jog­ger. Natür­lich dür­fen die Stra­ßen­künst­ler nicht feh­len.
Bän­ke laden auch hier zum Ver­wei­len ein.
Mit ein paar Schrit­ten ist man am Strand, der aller­dings aus Kie­sel­stei­nen besteht.
Ich gehe die Pro­me­na­de ent­lang Rich­tung Hafen, denn mein nächs­tes Ziel ist der Col­li­ne du Châ­teau.

Nizza Highlights, Promenade des Anglais vom Colline du Château

Pro­me­na­de des Ang­lais vom Col­li­ne du Châ­teau

Nizza Tipps: Badende am Stadt-Strand Copyright PetersTravel / Peter Pohle

Col­li­ne du Châ­teau

Von die­sem knapp 100 m hohen „Schloss­hü­gel“ will ich den wohl bes­ten Blick über die Stadt genie­ßen. Natür­lich ver­schmä­he ich den Fahr­stuhl und neh­me die Trep­pen­stu­fen. Oben ange­kom­men eröff­net sich mir eine schö­ne Park­land­schaft auf ver­schie­de­nen Ebe­nen. Hier oben gibt es außer­dem einen Fried­hof, den Cime­tie­re Israé­li­te mit Grä­bern aus dem 19.Jhdt., die Rui­nen einer Fes­tung und der Kathe­dra­le Not­re Dame du Châ­teau.
Der viel­fach geprie­se­ne Was­ser­fall, den man wohl auch von der Stadt sehen soll, war lei­der bei mei­nem Besuch nicht „im Fluß“.
Ich gehe die Trep­pen wie­der run­ter Rich­tung Alt­stadt.
Von oben habe ich eine schö­ne Fress­mei­le in einer Fuß­gän­ger­zo­ne ent­deckt.

Nach einem Ape­ri­tif im Le Safa­ri schlen­de­re ich vor­bei an den zahl­rei­chen Restau­rants, der Cha­pel­le de La Misé­ri­cor­de und dem Blu­men­markt zur Alt­stadt.

Nizza Highlights, Blick auf Altstadt und Promenade des Anglais vom Colline du Château

Blick vom Col­li­ne du Châ­teau auf Alt­stadt und Pro­me­na­de des Ang­lais

Alt­stadt Niz­za – „Vieux Nice“

Die Alt­stadt von Niz­za ist so, wie man sich das wünscht. Klei­ne, enge ver­win­kel­te Gas­sen. Über­all klei­ne Geschäf­te, Bars, Cafés und Restau­rants. Dazwi­schen kommt man zu einer Kir­che oder einem klei­nen Platz. Es herrscht ein baby­lo­ni­sches Spra­chen­ge­wirr. Ich las­se mich ein­fach nur trei­ben, ohne Ziel. Vor­bei an pas­tell­far­be­nen Häu­sern und baro­cken Kir­chen. Längst habe ich die Ori­en­tie­rung ver­lo­ren. Es sind aber nicht nur Tou­ris­ten unter­wegs – ganz im Gegen­teil. Auch die hie­si­ge Haus­frau beob­ach­te ich im Ver­kaufs­ge­spräch bei ihrem Flei­scher.
Bei einem Stra­ßen­mu­si­kan­ten, der gera­de eine Pau­se macht, erkun­di­ge ich mich nach mei­nem nächs­ten Ziel, dem Place Ros­set­ti.

Nizza Highlights, Altstadt

Niz­za High­lights, Alt­stadt

Nizza Higlights, Altstadt mit Straßenmusikant

Place Roset­ti

Nizza Highlights, Cathédrale Saint-Réparate am Place Rosetti

Cathé­dra­le Saint-Répa­ra­te

Der Stra­ßen­mu­si­kant bestä­tigt mei­ne Ahnung, denn ich glaub­te den Platz bereits vom „Schloss­hü­gel“ aus­ge­macht zu haben. Vor­bei am Jus­tiz­pa­last gelan­ge ich zum Place Ros­set­ti, der als einer der größ­ten und schöns­ten Plät­ze der Alt­stadt von Niz­za gilt. Er ist aller­dings nicht wirk­lich beson­ders groß, liegt aber dafür im Her­zen der Alt­stadt. Hier befin­det sich die aus dem 17. Jhdt. stam­men­de Cathé­dra­le Saint-Répa­ra­te mit einer wun­der­schö­nen Kup­pel. Neben der Kathe­dra­le befin­det sich ein impo­san­ter, frei­ste­hen­der Glo­cken­turm, der um 1750 erbaut wur­de.
Auf dem Platz gibt es noch einen schö­nen Spring­brun­nen, der offen­bar ger­ne als Foto­ku­lis­se genutzt wird.
Viel Leben, vie­le Restau­rants.
Beson­ders auf­fäl­lig ist der belieb­te Eis­sa­lon Fenoc­chio mit sei­ner Rie­sen-Aus­wahl.

Nizza Highlights, Place Rosetti mit Brunnen und Eisdiele Fenocchio

Place Roset­ti mit Brun­nen und Eis­die­le Fenoc­chio

Irgend­wann bin ich nur noch platt und beschlie­ße den Tag im in der Nähe gele­ge­nen Restau­rant Café de Turin aus­klin­gen zu las­sen.

Restau­rant-Tipps

Café de Turin 

Von Freun­den hat­te ich den Tipp für die­ses direkt am Place Gari­bal­di gele­ge­ne Restau­rant bekom­men. Wenn man in Niz­za ist, gehört der Besuch die­ses Restau­rants ein­fach dazu.
Beim Anblick der Kar­te muss ich an den Wer­be­slo­gan eines gro­ßen „Sea Food Mar­ket and Restau­rant“ in Bang­kok den­ken: „If it swims, we have it“.
Auch das Café de Turin (geho­be­ne Prei­se!) ist das abso­lu­te Para­dies für alle Arten von Mee­res­früch­ten, vom Hum­mer bis zur kleins­ten Krab­be. Und dazu gibt es dann jeweils den pas­sen­den Wein…

Nizza Highlights, Restaurant Café de Turin

La Sto­ria

Das Restau­rant La Sto­ria liegt am Blu­men­markt (Mar­che auf Fleurs).
Mitt­ler­wei­le lan­de ich dort oft nach einem Bum­mel durch die male­ri­schen Gas­sen der Alt­stat­dt.
Ich sit­ze drau­ßen unter der Mar­ki­se.
Wenn es sehr warm ist, ver­schafft ein feins­ter Was­serz­er­stäu­ber etwas Küh­lung.
Mein Lieb­lings­ge­richt ist Beef Tar­ta­re (15 €). In einer sol­chen Qua­li­tät habe ich es für den Preis noch nir­gend­wo sonst gefun­den. Auch das Risot­to mit Spar­gel sieht lecker aus.
Adres­se: Restau­rant La Sto­ria 3 Cours Saleya beim Mar­che aux Fleurs

La Mai­son de Marie

Ein wei­te­res gutes Restau­rant La Mai­son de Marie gibt es gleich um die Ecke von der Place Mas­sena in einem lau­schi­gen Hin­ter­hof in der Fuß­gän­ger­zo­ne Rue 5 Mas­sena . Hier emp­feh­le ich als Vor­spei­se die Avo­cat en Gua­ca­mo­le (13 €) oder das Ceviche / Tar­ta­re de Dora­de (15 €) und natür­lich das Tar­ta­re de Boeuf (16 €)

Nizza, Restaurant La Maison de Marie in einem Innenhof

Restau­rant La Mai­son de Marie

Wei­te­re Niz­za High­lights…

Basi­li­ca de Not­re-Dame de Nice
Das Äuße­re der im Stadt­kern ste­hen­den größ­ten Kir­che der Stadt ist in Weiß gehal­ten. Sie wur­de in den Jah­ren 1864 — 1868 im goti­schen Stil erbaut.

Cathé­dra­le Ortho­do­xe Saint-Nico­las de Nice
Die­se an die Basi­li­kus Kathe­dra­le in Mos­kau ange­lehn­te Kir­che wur­de 1912 mit­hil­fe von Zar Niko­laus II erbaut. Sie ist die größ­te rus­sisch ortho­do­xe Kathe­dra­le in West­eu­ro­pa. 

Floh­markt
Jeden Mon­tag gibt es beim Blu­men­markt (Mar­che aux Fleurs) einen schö­nen Floh­markt

Niz­za Tipps: Tages­aus­flü­ge

Aus­flug nach Mona­co

Von der Alt­stadt kommt man mit dem Bus 100 in 1 Stun­de für 2 €  auf einer land­schaft­lich schö­nen Fahrt nach Mona­co.

Berg­dorf Eze

Das klei­ne Berg­dorf Eze gehört zum Pflicht­pro­gramm für einen Tages­aus­flug von Niz­za. Es liegt mit sei­nen klei­nen, ver­win­kel­ten Gas­sen an einem Hang und bie­tet einen der bes­ten Aus­bli­cke über die Cote d’Azur. Wegen sei­ner Schön­heit ist es voll auf Tou­ris­mus ein­ge­stellt und meis­tens sehr gut besucht!
Man sieht das Cap Fer­rat, den Hafen davor und lin­ker­hand — Rich­tung Mona­co — das Cap d’Ail.
Von Niz­za benö­tigt man eine hal­be Stun­de mit den Bus­sen 82 oder 112 (1,50€). Mit dem 112 gelangt man von dort in ein paar Minu­ten nach Mona­co.

Wan­de­rung um das Cap Fer­rat

Die­se wun­der­schö­ne und ein­fa­che Wan­de­rung um das Cap Fer­rat habe ich in mei­nem extra Bei­trag beschrie­ben.

Spek­ta­ku­lä­re Zug­stre­cken

Zum Bei­spiel die Zug­stre­cke von Niz­za über die Alpen und durch den 1898 erbau­ten 8 km lan­gen Ten­da-Tun­nel bis ins ita­lie­ni­sche Turin.
Emp­feh­lens­wert ist im Som­mer im Aus­flugs­zug als Tages­tour für 15€ eine der schöns­ten Zug­stre­cken in Euro­pa: die „Rund­stre­cke“ mit dem Zug Train des Mer­veil­les
Ich bin im Sep­tem­ber mit dem Zug von Ven­ti­miglia durch den Ten­da-Tun­nel nach Cuneo gefah­ren. Die­se Stre­cke ist zum gro­ßen Teil iden­tisch mit der Zug­stre­cke von Niz­za. Sie führt durch 83(!) Tun­nel.
Ich war ziem­lich ent­täuscht und kann die all­ge­mei­ne “Lob­prei­sung” nicht wirk­lich nach­voll­zie­hen. 

Gran­de Cor­ni­che

Male­ri­sche Stra­ße von Niz­za über Mona­co nach Men­ton mit immer wie­der spek­ta­ku­lä­ren Aus­bli­cken. Ein­ma­lig ist der Blick vom Gip­fel des Mont Chauve.

Niz­za Unter­künf­te

Lei­der habe ich nicht in Niz­za über­nach­tet. Ein gute Tipp in zen­tra­ler Lage scheint das Vil­la Saint Exu­pery Beach Hos­tel, 6 Rue Sacha Gui­try zu sein?
Super zen­tral an der Place Mas­sena liegt das Hotel de la Mer / Sui­tes Mas­sena
Habt Ihr wei­te­re Tipps für gute Unter­künf­te?
Sie­he auch der Tipp in den Kom­men­ta­ren!

Anrei­se vom Flug­ha­fen

Vom Flug­ha­fen kommt man für 6 € alle 20 Minu­ten bequem mit dem Express-Bus 98 ent­lang an der Strand­pro­me­na­de Pro­me­na­de des Ang­lais ins Zen­trum bis zur Place Gari­bal­di in der Alt­stadt.

Nizza Highlight - Das Hotel Negresco ist ein Klassiker

Niz­za, Das Negres­co ist der Hotel-Klas­si­ker schlecht­hin

Über wei­te­re Tipps für Niz­za freue ich mich!

Ich freue mich beson­ders, wenn Du mei­nen Bei­trag ver­linkst.

Eure Beloh­nung für mei­nen Bei­trag ist es, wenn Ihr ihn auf Eurem Soci­al Net­work teilt. Dan­ke!

4 Kommentare

  1. Dieter Zurstrassen sagt

    Woh­nen wie ein ech­ter “Nicoise”:
    http://www.apartment-in-nice.com/de/ ver­mie­tet Alt­stadt-Apart­ments wochen­wei­se. Freund­li­che deut­sche “Aus­wan­de­rer”, die die­sen Ser­vice auf­ge­zo­gen haben. Wir waren mehr­fach sehr zufrie­den.

  2. Schö­ner Bericht und tol­le Fotos! 🙂 Wir haben damals im Hôtel ibis Nice Palais des Con­gres Vieux Nice genäch­tigt. Kann ich nur emp­feh­len. 🙂
    Lie­be Grü­ße
    Julie

  3. Pingback: Wanderung um das Cap Ferrat an der Cote d’Azur peterstravel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.