Costa Rica
Schreibe einen Kommentar

San Jose: Aus­flug zum Vul­kan Ira­zu

Hauptkrater vom Vulkan Irazu

Zum Schluss mei­ner Cos­ta Rica Rei­se habe ich in San José noch etwas Zeit. Die will ich sinn­voll nut­zen und mache einen Aus­flug zum Vul­kan Ira­zú Natio­nal­park.

Info zum Vul­kan Ira­zú Natio­nal­park und Umge­bung

 Der mit 3.432 Meter über dem Meer höchs­te Vul­kan Cos­ta Rica’s liegt ca 60 km — also eine gute Auto­stun­de — nord­öst­lich von San José.
Anstatt mit dem eige­nen Wagen kann man auch mit einer geführ­ten Tour oder dem local Bus (s.u.) fah­ren. Die Stre­cke führt zuerst nach Cart­ago und schraubt sich von dort in Ser­pen­ti­nen auf­wärts. Zwi­schen­durch gibt es immer wie­der schö­ne Aus­sichts­punk­te und male­ri­sche Foto­mo­ti­ve.

Feldarbeiter bei Cartago, Costa Rica

Feld­ar­bei­ter bei Cart­ago

Unterwegs zum Vulkan Irazu, Costa Rica

Je frü­her man fährt, umso bes­ser ist die Sicht. Spä­tes­tens ab 10 Uhr kön­nen schon die ers­ten Wol­ken auf­tau­chen und die Sicht ver­ne­beln.
Es gibt zwei „Sek­to­ren“: den Kra­ter­sek­tor und den ein paar Kilo­me­ter ent­fernt lie­gen­den Park­sek­tor Prusia, in dem man auch Wan­de­run­gen unter­neh­men kann.
Ich war nur beim Kra­ter­sek­tor.

Bei mei­nem Besuch im Juni fah­re ich erst­mal nach ganz oben, zur Spit­ze des Vul­kans.
Bei kla­rer Sicht soll man von hier sowohl die Pazi­fik- als auch die Kari­bik­küs­te sehen kön­nen. Die Chan­ce auf die­sen Aus­blick ist in der Tro­cken­zeit (Dezem­ber bis April) am größ­ten.
Bei mei­nem Besuch ist dort aller­dings nicht viel zu sehen.
Also fah­re ich wie­der ein Stück zurück, zum gro­ßen Park­platz. Dort lan­den die meis­ten Besu­cher und auch der öffent­li­che Bus von San José. Hier gibt es Toi­let­ten und einen teu­ren Sou­ve­nir­shop.

Ich spü­re die Höhe nicht zuletzt dar­an, dass es hier doch wesent­lich fri­scher ist als in San José bzw. wei­ter unten. Schließ­lich bin ich jetzt auf einer Höhe von 3.400 Metern. Zum Glück habe ich einen Pull­over und vor allem einen Ano­rak dabei. 

Vom Park­platz gehe ich den Weg zum etwa 500 Meter wei­ter unter­halb lie­gen­den Haupt­kra­ter. Rechterhand bli­cke ich dabei auf den Neben­kra­ter, Die­go de la Haya.
Auf der lin­ken Sei­te ist die Playa Her­mo­sa, eine wei­te Ebe­ne, die an eine Mond­land­schaft erin­nert. In deren Mit­te ist ein klei­ne Lagu­ne. Über allem wabert ein Nebel, der immer wie­der für Sekun­den auf­reißt.

Krater Diego de la Haya im Nationalpark Vulkan Irazu, Costa Rica

Kra­ter Die­go de la Haya

Krater Principal vom Vulkan Irazu, Costa Rica

Kra­ter Princi­pal vom Vul­kan Ira­zu

Am äuße­ren Rand weist ein Schild dar­auf hin, dass ich mich am Haupt­kra­ter befin­de. Weit unten, in 300m Tie­fe erah­ne ich den Kra­ter­see. Wol­ken ver­sper­ren mir die Sicht. Ich war­te eine Wei­le und will mich schon wie­der ent­täuscht abwen­den, da reißt es urplötz­lich auf. Zwi­schen Wol­ken­fet­zen schim­mert grün der Kra­ter­see. Sekun­den­schnell wech­selt jetzt die Sze­ne­rie. Kaum den­ke ich, jetzt habe ich freie Sicht für ein Foto, schon ist der Spuk wie­der vor­bei. Aber mit etwas Geduld klappt es dann doch noch.
Da inzwi­schen ein leich­ter Nie­sel­re­gen ein­ge­setzt hat, mache ich mich wie­der auf den Rück­weg.

Anrei­se zum Vul­kan Ira­zú Natio­nal­park von San José

Den Aus­flug zum höchs­ten Vul­kan Cos­ta Ricas, dem Vul­kan Ira­zú, kann man als orga­ni­sier­te Tages­tour oder auch als Halb­ta­ges­tour unter­neh­men. Bei der Tages­tour wird auch der Lan­kas­ter Gar­ten (Bota­ni­scher Gar­ten mit vie­len Orchi­de­en und tro­pi­schen Pflan­zen) in Cart­ago besucht.
Ganz­ta­ges­aus­flug rund 8 Stun­den, ca 75–100 USDol­lar; Halb­ta­ges­aus­flug ca 45 $.
Der öffent­li­che Bus fährt täg­lich um 8 Uhr über Cart­ago zum Natio­nal­park Vul­kan Ira­zú. (ab Cal­le 1–3, Ave­ni­da 2 – gegen­über dem Tea­tro Nacio­nal). In Cart­ago ist er um ca 8:45 Uhr. Vor Ort hat man dann gut 2 Stun­den zur Besich­ti­gung. Das reicht.
Fahrt­zeit ca 2 Stun­den. Rück­fahrt um 12:30. Kos­ten ca 6 €.
Eine Tour am Wochen­en­de — beson­ders mit dem loka­len Bus — soll­te man mög­lichst ver­mei­den, da es dann beson­ders voll wird.

Ich war auf Ein­la­dung des Cos­ta Rica Tou­rism Board unter­wegs.

Mei­ne wei­te­ren Bei­trä­ge über Cos­ta Rica

Mon­te­ver­de — Tipps zu High­lights im Regen­wald
San José: Tipps zu Restau­rants & Bars
Vom Tor­tu­guero Natio­nal­park nach Cahui­ta
Von Sama­ra nach Mon­te­zu­ma
Von Tama­rin­do über Nicoya nach Sama­ra
Von Cos­ta Rica nach Pana­ma zu den Bocas del Toro

Playa Hermosa im Nationalpark Vulkan Irazu, Costa

Playa Her­mo­sa

 

Eure Beloh­nung für mei­nen Bei­trag ist es, wenn Ihr ihn auf Eurem Soci­al Net­work teilt. Dan­ke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.