Bars, Essen & Trinken, Frankreich, Frankreich Essen & Trinken, Home, Hotspots, Reiseziele
Schreibe einen Kommentar

Die Absinth Bar Dans Les Arb­res — eine Baum­bar in der Pro­vence

Zu Besuch in der Absinth Bar Dans Les Arb­res:
Absinth — ein hoch­pro­zen­ti­ges alko­ho­li­sches Getränk — war lan­ge Zeit ver­bo­ten, weil er den Ruf hat­te süch­tig zu machen. Berühm­te Absinth-Trin­ker waren u.a. Gau­gu­in, van Gogh, Heming­way, Edgar All­an Poe, Hen­ri de Tou­lou­se-Lautrec und Oscar Wil­de.

Absinth Bar Dans Les Arbres, Baumbar in der Provence, Frankreich © Peterstravel
Absinth Bar Dans Les Arbres, Baumbar in der Provence, Frankreich © Peterstravel

Absinth wur­de ursprüng­lich im 18. Jahr­hun­dert als Hei­leli­xier her­ge­stellt. Er ist ein alko­ho­li­sches Getränk, das tra­di­tio­nell aus Wer­mut, Anis, Fen­chel sowie einer je nach Rezep­tur unter­schied­li­chen Rei­he wei­te­rer Kräu­ter her­ge­stellt wird. Absinth ist oft von grü­ner Far­be und wird des­we­gen auch „Die grü­ne Fee“ (La fée ver­te) genannt.
Da der Alko­hol­ge­halt zwi­schen 45 und 90 % beträgt wird er in der Regel ver­dünnt getrun­ken.
1915 wur­de Absinth in einer Rei­he euro­päi­scher Staa­ten und den USA ver­bo­ten. Man ging davon aus, das er auf­grund sei­nes Thu­jon-Gehalts abhän­gig mach­te und schwer­wie­gen­de gesund­heit­li­che Schä­den ver­ur­sach­te.
Erst seit 1998 ist Absinth in den meis­ten euro­päi­schen Län­dern wie­der erlaubt.

Aus­flug nach Frank­reich in die Pro­vence…

Ich bin zu Besuch bei Freun­den. Irgend­wie sind wir auf einen Arti­kel in der Süd­deut­schen Zei­tung über eine Baum­bar in Frank­reich gesto­ßen. Laut Deutsch­lands pro­mi­nen­tes­tem Bar­be­sit­zer Charles Schu­mann ist die­se Bar die ers­te Adres­se für aus­ge­zeich­ne­te Absin­the. Die dazu ver­wen­de­ten Kräu­ter wer­den alle im eige­nen Schloss­gar­ten gezo­gen.
Der Arti­kel liest sich so inter­es­sant, dass wir beschlie­ßen einen Aus­flug zu machen.
Ergän­zen soll­te ich viel­leicht, dass mei­ne Freun­de in dem klei­nen Berg­dorf Mon­tal­to in Ligu­ri­en leben.
Von hier sind es immer­hin 266 Kilo­me­ter zu dem Städt­chen Auba­gne, 30 km vor Mar­seil­le.
Und dort befin­det sich die Bar „Dans Les Arb­res“.

Absinth Bar Dans Les Arbres, Baumbar in der Provence, Frankreich Titel 2 © Peterstravel
Absinth Bar Dans Les Arbres, Baumbar in der Provence, Aufgang © Peterstravel

Auf der fran­zö­si­schen Home­page haben wir die not­wen­di­ge Reser­vie­rung vor­ge­nom­men. Denn ohne die geht gar nichts!
Dort bekommt man auch einen Code für das Tor zum Schloss­park. Da wir zusätz­lich GPS-Koor­di­na­ten bekom­men haben, wol­len wir uns am Nach­mit­tag schon­mal  ori­en­tie­ren.
Ich sage gleich: trotz GPS-Koor­di­na­ten ist es nicht ein­fach. Kei­ner scheint die­sen geheim­nis­vol­len Ort, geschwei­ge denn die Bar Dans Les Arb­res zu ken­nen.
End­lich ste­hen wir vor dem geschlos­se­nen Tor.
Wir fah­ren dann aber erst­mal zum Städt­chen Auba­gne und bezie­hen unser Hotel Sou­leia im Zen­trum.

Absinth Bar Dans Les Arbres, Baumbar in der Provence, Frankreich, Eingangstor © Peterstravel
Abends neh­men wir dann ein Taxi.
Den Code brau­chen wir nicht, denn das geheim­nis­vol­le Tor ist bereits geöff­net.
Vor uns liegt ein Park.
In gut 100 Metern sehen wir ein paar kräf­ti­ge Pini­en. Eine sta­bi­le Holz­trep­pe führt zur Bar in vier Metern Höhe. Die Platt­form bie­tet Platz für die Bar und vier­zig Leu­te.
Der Abend kann begin­nen….

Fazit
Es war ein schö­ner Abend.
Gro­ßes Ange­bot an Cock­tails in schö­ner Umge­bung. Aller­dings ist mir per­sön­lich die Zere­mo­nie mit der der Absinth am Tisch zube­rei­tet wird zu umständ­lich.
Das Gan­ze ist offen­sicht­lich nicht so mein Ding.
Wenn man in Mar­seil­le oder in der Nähe ist, kann man den Besuch machen.

Absinth Bar Dans Les Arbres, Baumbar in der Provence, Frankreich, Die Bar © Peterstravel
Absinth Bar Dans Les Arbres, Baumbar in der Provence, Bar mit Publikum © Peterstravel

Info zur Absinth Bar Dans Les Arb­res 

Die Baum­bar liegt im Park von Creiss­auds, einem 200 Jah­re alten, bür­ger­li­chen Schloss. Ca 15 Auto-Minu­ten von Auba­gne und drei­ßig Minu­ten von Mar­seil­le nach Osten. 

Im Park sind meh­re­re Kräu­ter­bee­te zur Her­stel­lung des Absinth. Die Bar ist eine  Cock­tail­bar, d.h., dass es neben den ver­schie­de­nen Absin­then auch ande­re Cock­tails gibt.
Öff­nungs­zei­ten: Bei Regen bleibt die Bar geschlos­sen.
Unbe­dingt auf der fran­zö­si­schen Home­page reser­vie­ren!

Für mehr Hin­ter­grün­de über den Absinth und die Baum­bar Dans Les Arb­res emp­feh­le ich den Arti­kel im SZ-Maga­zin

Hat Dir der Bei­trag gefal­len?
Schrei­be Dei­ne Mei­nung in die Kom­men­ta­re.
Fol­ge mir ger­ne auf Face­book, Insta­gram oder Twit­ter.

Eure Beloh­nung für mei­nen Bei­trag ist es, wenn Ihr ihn auf Eurem Soci­al Net­work teilt. Dan­ke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.