Afrika, Home, Reiseziele, Südafrika
Kommentare 3

Wil­der­ness auf der Gar­den Rou­te — Die Sehens­wür­dig­kei­ten

Südafrika, Wilderness, Ortsschild mit Bahngleis, Beitragsbild

Der ers­te Ein­druck trügt…

Wil­der­ness auf der Gar­den Rou­te und sei­ne Umge­bung hat so vie­le Sehens­wür­dig­kei­ten zu bie­ten, dass man hier gut und ger­ne ein paar Tage ver­brin­gen kann.
Man soll­te sich auf kei­nen Fall vom Bahn­hof täu­schen las­sen. Der Schein trügt.

Es gibt einen klei­nen Orts­kern, der über­wie­gend aus Restau­rants, Unter­künf­ten und einem Super­markt zu bestehen scheint. Ein paar Schrit­te wei­ter, kann man sich Fahr­rä­der aus­lei­hen und schon gelangt man zu einer gro­ßen Wie­se mit Grill­platz.
Dane­ben: eine wun­der­schö­ne Lagu­ne.
Par­al­lel zur Lagu­ne ver­läuft eine Stra­ße mit Gäs­te­woh­nun­gen in fast jedem zwei­ten Haus. Am Ende die­ser Stra­ße kommt man zu einer klei­nen Brü­cke über einen Fluß mit einem Cam­ping­platz am Ufer. Von hier star­te ich zu der knapp ein­stün­di­gen Wan­de­rung auf einem Stück des King­fi­sher Trails durch den dich­ten Wald zu dem gran­dio­sen Touw River Was­ser­fall. Immer wie­der schim­mert der Fluß durch die Bäu­me und ich höre die Geräu­sche von Leu­ten, die ein Pad­del­boot für den Weg bevor­zu­gen.

Wilderness, Touw River Wasserfall

Wil­der­ness, Touw River Was­ser­fall

Ich woh­ne aller­dings auf der ande­ren Sei­te des Ortes, am Ende der Beach Road. Hier gibt es direkt am end­lo­sen Strand aus­schließ­lich Gäs­te­häu­ser  und ein paar schö­ne Feri­en­häu­ser.

Südafrika, Wilderness, Peacehaven on Sea

Wil­der­ness, Peace­ha­ven on Sea

Südafrika, Wilderness, Peacehaven on Sea

Wil­der­ness, Peace­ha­ven on Sea

Das ein­zi­ge Restau­rant in die­ser Ecke ist das sym­pa­thi­sche Bee­juice Cafe am still­ge­leg­ten Bahn­hof in der Sands Rd.

Ich woh­ne im letz­ten Haus, dem Beach House Back­Pa­cker, der von klei­nen Cha­lets am Hang über Cam­ping bis zum Dorm mit Ter­ras­se alles anbie­tet. Von den Ter­ras­sen hat man einen direk­ten Blick zum Meer. Über mir zie­hen Gleit­schirm­flie­ger ihre Bah­nen und lan­den dann ein paar Schrit­te ent­fernt am Strand.

Südafrika, Wilderness, Blick vom Beach House

Blick vom Beach House

Wenn man in Wil­der­ness näch­tigt, ist es ein MUSS ent­lang der still­ge­leg­ten Bahn­glei­se Rich­tung Vic­to­ria Bay zu wan­dern.
In einer guten hal­ben Stun­de errei­che ich die klei­ne, male­ri­sche Bucht.
Man kann hier natür­lich auch mit dem Auto hin­fah­ren, aller­dings braucht man dafür fast die glei­che Zeit, weil der kur­vi­ge Weg über die Auto-Stra­ße wegen der Ber­ge wesent­lich wei­ter ist.

Südafrika, Victoria Bay, bei Wilderness

Vic­to­ria Bay

Südafrika, Wegweiser in Victoria Bay

Weg­wei­ser in Vic­to­ria Bay

Südafrika, „Friedhof“ in Victoria Bay

Fried­hof“ in Vic­to­ria Bay

Die eigent­li­che Attrak­ti­on auf die­sem Weg nach Vic­to­ria Bay errei­che ich aber schon nach ein paar Minu­ten.
Nach einem klei­nen Tun­nel kom­me ich zur Höh­le des weit über die Gren­zen von Wil­der­ness berühm­ten Cave­man Clif­ford Bran­don. Sogar die Washing­ton Post und ARTE haben ihm schon ihre Auf­war­tung gemacht.
Sein Zuhau­se — eine Höh­le — ist so fas­zi­nie­rend, dass ich beschlie­ße ihm einen eige­nen (Foto)Beitrag zu wid­men.

Südafrika, Wilderness, Caveman Clifford Brandon vor seiner Höhle

Cave­man Clif­ford Bran­don vor sei­ner Höh­le

Info zu Süd­afri­ka

Wäh­rung: 1 € = 13,01 Rand (Stand 17.4. 2015)
Rei­se­zeit: Ende Janu­ar
Wet­ter: Über­wie­gend schö­nes Wet­ter.

Info zu Wil­der­ness

Unter­künf­te:
Jede Men­ge, sowohl im Orts­kern, ent­lang der Lagu­ne oder jen­seits der N2 direkt am Strand.
Beach House Back Packer, am Ende der Beach Road, Cha­lets am Hang mit Blick auf Strand und Meer. Zim­mer und Dorms. Baz­Bus-Stop.
Peace­ha­ven on Sea, Beach­front Luxus-Vil­la, 33 Sands Rd; Self Cate­ring, direk­ter Zugang zum Strand.

Südafrika, Wilderness, Peacehaven on Sea

Wil­der­ness, Peace­ha­ven on Sea

Restau­rants:
Mein Tipp: The Girls, Geor­ge Rd, direkt bei der Tank­stel­le, von außen unschein­bar, reser­vie­ren.
Fla­va Net­tes Restau­rant mit klei­nem Außen­be­reich zur Stra­ße
Seren­di­pi­ty Nur mit Auto zu errei­chen, da etw. außer­halb. Hoch­ge­lobt.

Akti­vi­tä­ten
Wan­dern (zB zum Was­ser­fall), Rad aus­lei­hen, pad­deln auf dem Touw River oder Akti­vi­tät über Eden Adven­ture buchen.

Vic­to­ria Bay ist die nächs­te, klei­ne, schö­ne Bucht mit gepfleg­tem Strand und ein paar Self Cate­ring Unter­künf­ten, zB Lands End oder einem Back­pa­cker, der auch vom Baz­Bus ange­fah­ren wird.
Von Wil­der­ness kann man dort­hin zu Fuß über die still­ge­leg­ten Bahn­glei­se. Start­punkt: Vom Ende der Beach Rd in einer guten hal­ben Stun­de. Vor­bei an der Höh­le des Cave­man.

Eure Beloh­nung für mei­nen Bei­trag ist es, wenn Ihr ihn auf Eurem Soci­al Net­work teilt. Dan­ke!

3 Kommentare

  1. Hal­lo Petra,
    na klar. Heut­zu­ta­ge ist im Inter­net eh alles per Du. Es freut mich, dass dir mei­ne Bei­trä­ge gefal­len.
    Bes­te Grü­ße in die Schweiz, Peter

  2. Schö­ner Bericht. Wir wer­den mal eini­ge Dei­ner Tipps nach­ge­hen 🙂
    Dan­ke und vie­le Gru­es­se aus Wil­der­ness
    bjo­ern

    detail­ja­e­ger rei­se­b­log

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.