Dubai, VAE
Kommentare 6

Burj Kha­li­fa — Tipps + Info zum Besuch

Blick vom Burj Khalifa, Dubai

Die meis­ten Dubai-Besu­cher wol­len wohl unbe­dingt auf den Burj Kha­li­fa, das höchs­te Gebäu­de der Welt. Ich bin da kei­ne Ausnahme!
Ich war Ende Febru­ar für ein paar Tage in Dubai. Anlass war in ers­ter Linie die Expo. Aller­dings galt einer mei­ner ers­ten Besu­che dem mit 828 Metern höchs­ten Gebäu­de der Welt, dem Burj Khalifa.

Ers­ter Eindruck…

Wer an Dubai denkt, hat wohl oft das berühm­te, segel­för­mi­ge Hotel Burj Al Arab vor Augen. Unmit­tel­bar danach folgt dann aber schon die Sky­line mit den unglaub­li­chen Wol­ken­krat­zern, allen vor­an das höchs­te Gebäu­de der Welt, der Burj Kha­li­fa. Er ist mitt­ler­wei­le das zwei­te Wahr­zei­chen des Wüs­ten­staa­tes gewor­den. Dabei ist er noch rela­tiv jung.
„Gebo­ren“ 2004, eröff­net 2010.
Damals noch etwas allein und fast ver­lo­ren in der Land­schaft, bil­det er heu­te zusam­men mit der Dubai Mall, einem mit 1200 Geschäf­ten der größ­ten Ein­kaufs­zen­tren der Welt, dem Dubai Foun­tain im Burj Park und der Oper den Kern von Down­town Dubai.

Burj Khalifa, Dubai

Anfahrt zum Burj Khalifa

Am ein­fachs­ten fahrt ihr mit dem Taxi zum Ein­gang der Dubai Mall im Unter­ge­schoss. Dort geht es zum Ein­gang & Ticket­schal­ter des Burj Kha­li­fa At The Top.
Die meis­ten wer­den aber, wie ich, mit der Metro kom­men. Das ist rela­tiv ein­fach, da es nur mit der roten Linie (einer von zwei­en) mög­lich ist. Ihr habt euch am Auto­ma­ten oder am per­so­na­li­sier­ten Metro-Schal­ter ein Ticket gekauft (bes­ten­falls das wie­der­auf­lad­ba­re nol-Ticket) und fahrt zur Sta­ti­on Burj Kha­li­fa / Dubai Mall. Die Ansa­gen in der meis­tens vol­len Metro sind zwei­spra­chig, ara­bisch & eng­lisch. Super deut­lich und klar zu ver­ste­hen — außer­dem wird es angezeigt. 
Tipp zur Metro: der ers­te Wagen ist der Gold Class vor­be­hal­ten! Außer­dem sind man­che Wagen den Frau­en (mit Kin­dern) vorbehalten!

Ab der Metro­sta­ti­on Burj Kha­li­fa / Dubai Mall beginnt ein ewig lan­ger bzw. knapp zwan­zig­mi­nü­ti­ger, kli­ma­ti­sier­ter Fuß­marsch. Zum Glück wird er durch vie­le Lauf­bän­der unter­stützt. Erst dann erreicht ihr die ers­ten Geschäf­te der Dubai Mall. Ihr kommt vor­bei an meh­re­ren Geld­wechs­lern, vor allem aber an Ver­käu­fern, die euch ger­ne mit irgend­wel­chen obsku­ren Düf­ten ein­sprü­hen wol­len in der Absicht, dass ihr sie sofort begeis­tert käuf­lich erwerbt. Lasst euch Zeit, es kom­men spä­ter noch genug Sprüher.
Nach einer Wei­le ist die­se Pas­sa­ge zu Ende und der Blick öff­net sich zur groß­zü­gi­gen, mehr­stö­cki­gen Mall mit allen Geschäf­ten und Ket­ten, die ihr kennt und sol­chen von denen ihr noch nie gehört habt. 

Hier schlagt ihr euch durch bis zum 3 Stock­wer­ke tie­fer lie­gen­den Unter­ge­schoss. Im LG (Lower Ground / Unter­ge­schoss) lie­gen die At The Top genann­ten Ticket­schal­ter & Ein­gang des Burj Khalifa.

Mein Tipp (und Erfah­rung): Ihr wer­det euch immer wie­der ver­lau­fen, obwohl alles an den Abzwei­gun­gen der Mall aus­ge­schil­dert ist. Das pas­siert den meis­ten Touristen.
Schließ­lich ist der Ablen­kungs­fak­tor durch die luxu­riö­sen Bou­ti­quen oder High­lights wie zB das rie­si­ge Aqua­ri­um, das Ske­lett eines Dino­sau­ri­ers oder die Eis­lauf­bahn, immens. Da ver­gisst man schnell den rich­ti­gen Weg. 

Auf­stieg zur Aus­sichts­platt­form im 124. / 125. Stock

Ihr seid jetzt also end­lich beim Ein­gang von At The Top. Euer Ticket habt ihr selbst­ver­ständ­lich im Vor­feld Online gekauft (sie­he Abschnitt Ticketkauf).
Ich gehe mal davon aus, dass ihr euch — so wie ich — mit der Aus­sichts­platt­form im 124. / 125. Stock zufrie­den gebt. Aller­dings habe ich mich für den teu­re­ren Times­lot um 17 Uhr ent­schie­den, da ich sowohl bei Hel­lig­keit als auch spä­ter den Son­nen­un­ter­gang und das Lich­ter­meer von Dubai foto­gra­fie­ren will.

Mit dem Stan­dard­ti­cket zum Sonnenuntergang
Ich war um 16:45 bei der ers­ten Kon­trol­le. Hier wird man in ver­schie­de­ne Schlan­gen sor­tiert. Bis ich in mei­ner Schlan­ge end­lich bis zum Lift vor­ge­rückt war, brauch­te ich dann noch­mal min­des­tens 20 lang­sam vor­rü­cken­de Minu­ten. Der Lift düs­te dann umso schnel­ler ins 124. Stock­werk auf 452 Metern Höhe. Ich bin also so um vier­tel nach 5 oben angekommen.

Dachterrasse vom Burj Khalifa, Dubai
Es gibt erst­mal eine klei­ne­re, nach oben offe­ne, Platt­form. Von die­ser gelangt man dann in den geschlos­se­nen Bereich. Hier kann man rund­um die fan­tas­ti­sche Aus­sicht auf die Spiel­zeug­au­tos und das Gewur­le der Men­schen — klein wie Amei­sen — genießen. 

Über eine Trep­pe gelangt man in den 125. Stock. Hier gibt es neben der Aus­sicht die Mög­lich­keit zu einem zivi­len Preis Kaf­fee und Coo­kies zu kau­fen. In bei­den Stock­wer­ken gibt es die übli­chen Andenken­stän­de und Foto­gra­fen mit ent­spre­chen­dem Hin­ter­grund, auch ger­ne mal mit einer Green­box. Die Umge­bung und der Blick ist wie erwar­tet und erhofft. Die Zeit bis zum Son­nen­un­ter­gang tot­zu­schla­gen ist dann aller­dings eine Her­aus­for­de­rung. Es gibt kei­ne Sitz­ge­le­gen­heit auf der man sich mal kurz aus­ru­hen kann. Höchs­tens auf den Trep­pen­stu­fen zum 125. Stock oder auf dem Fuß­bo­den. Eini­ge haben sich für den Son­nen­un­ter­gang an den Pan­ora­ma­fens­tern in Stel­lung gebracht. Der ist dann aller­dings nicht sehr spek­ta­ku­lär. Die Son­ne ver­schwin­det pünkt­lich um 18:01. Lei­der ver­schwin­det sie nicht hin­ter irgend­wel­chen futu­ris­ti­schen Gebäu­den son­dern im Dunst über einer kar­gen Wüstenbrache.

Den Blick auf das Was­ser­spiel vor der Dubai Mall um 18 Uhr habe ich somit erst­mal ver­passt. Also wie­der gewar­tet bis pünkt­lich um 18:30 weit unten der Dubai Foun­tain für drei Minu­ten sei­ne Fon­tä­nen in die Luft spuckt. Was unten vom Board­walk nett anzu­schau­en ist, macht von hier oben durch die direk­te Auf­sicht in wei­ter Fer­ne lei­der nicht mehr soviel her. Das hät­te ich mir den­ken kön­nen. Dann also wie­der gewar­tet bis es zumin­dest kna­ckig dun­kel für schö­ne Fotos und Aus­bli­cke aufs nächt­li­che Dubai ist.

Dubai: Blick vom Burj Khalifa auf die Wasserfontänen

Blick vom Burj Kha­li­fa auf die Wasserfontänen

Auch die nächs­ten Was­ser­spie­le um 19 Uhr ver­ur­sa­chen bei mir kei­ne Stim­mungs­auf­hel­lung. Schon gar nicht als ich die end­los lan­ge Schlan­ge der Leu­te sehe, die alle wie­der nach unten wol­len. Die ist so lang, dass ich mir erst­mal wie­der die Zeit auf dem künst­li­chen Glas­bo­den vertreibe.
In einer Foto­si­mu­la­ti­on hat man freie Sicht in die schwin­deln­de Tie­fe. Beson­de­rer Gag: wenn man über den Glas­bo­den schrei­tet springt das Glas mit einem häss­li­chen Geräusch und zeigt ent­spre­chen­de Risse.

Schließ­lich muss ich mich natür­lich doch anstellen.
Nach schät­zungs­wei­se wei­te­ren 25 Minu­ten in der Schlan­ge habe ich den Lift end­lich erreicht und es geht abwärts.

Fazit: Viel­leicht hät­te mich ich mir doch ein VIP-Ticket für die höhe­ren Stock­wer­ke kau­fen sol­len. Die­se Besu­cher wer­den näm­lich zügig an den ner­vi­gen War­te­schlan­gen vor­bei geschleust. Aller­dings ist der Blick auch nicht viel anders von dort oben. Und der Auf­preis ist happig!
Tipp: Im Lau­fe des Tages gibt es weni­ger War­te­zei­ten an der Kas­se und dem Lift.

Sonnenuntergang vom Burj Khalifa, Dubai

Tickets & Ticketkauf

Das Ange­bot an Tickets & Ticket­kom­bi­na­tio­nen ist reich­lich und ver­wir­rend! Wel­ches Ticket für wen sinn­voll ist, hängt von Bud­get und Vor­stel­lun­gen ab. Der Vor­teil bei den Online gebuch­ten Tickets liegt dar­in, dass man Zeit zur Aus­wahl hat und sie zur Not kurz­fris­tig stor­nie­ren kann.
Man muss die­se Online-Tickets aber vor  Ort wohl noch­mal eintauschen.

Beim teu­re­ren Ticket für den 148. Stock kommt man schnel­ler vor­an, weil man War­te­schlan­gen umge­hen kann. 

Das preis­wer­tes­te Ticket ist das Stan­dard-Ticket für das 124 & 125 Stock­werk. Es kos­tet ca 40 Euro und wird für ein belie­bi­ges, andert­halb­stün­di­ges Zeit­fens­ter gebucht. 

Aus­nah­me: Für den Time-Slot von 16 — 18:30 kos­tet das Stan­dard­ti­cket wegen des Son­nen­un­ter­gan­ges 58 Euro.
Tipp für Spar­füch­se: Wenn ihr mal oben seid, kon­trol­liert kei­ner, ob ihr euren Times­lot überzieht.
Hier geht es zum Stan­dard­ti­cket* (ab 40 €)

Ticket für 124., 125. & 148. Stock Burj Kha­li­fa Sky
Wei­test­ge­hen­des ver­mei­den der War­te­schlan­gen. Times­lots über den gan­zen Tag, incl. für Son­nen­un­ter­gang. Klei­ner Snack, Gui­de. Außen­ter­ras­se auf 555 m.

Man besich­tigt zuerst den 148. Stock und anschlie­ßend die bei­den anderen.
Burj Kha­li­fa Ticket für 124., 125. & 148. Stock & Füh­rung* 

Tour & Ticket für eine Mahl­zeit in der Lounge im 154. Stock
Die­se Tour ist die Krö­nung. Es geht auf 575m Höhe in die Stock­wer­ke 152, 153 und 154. Besuch der höchs­ten Lounge der Welt. Mög­lich­keit zu Früh­stück, Nach­mit­tags­tee oder einem Glas Cham­pa­gner und Gour­met-Can­a­pés. Aus­sichts­platt­form im Außen­be­reich. Führung.
Ticket für eine Mahl­zeit in der Lounge im 154. Stock (ab 185 €)

Kom­bi­ti­cket Aqua­ri­um & Burj Kha­li­fa — Ebe­nen 124/125
Ich war im Aqua­ri­um in der Dubai Mall. Habe das Ticket lei­der vor Ort gekauft. Das gibt es dort nur zu einem unglaub­lich teu­ren Preis: 299 AED = 75 Euro!
Nur für das Aquarium!
Das Kom­bi­ti­cket ist güns­tig. Aller­dings sind eini­ge Berei­che (klei­ne Pin­gu­in-Bucht, Fisch­füt­te­rung, Glass­bot­tom Boot) des Aqua­ri­um nicht dar­in enthalten.
Kom­bi­ti­cket Aqua­ri­um & Burj Kha­li­fa — Stock­wer­ke 124 + 125

Kom­bi­ti­cket Burj Kha­li­fa und Sky Obser­va­to­ry im The Address
Even­tu­ell gibt es mitt­ler­wei­le ein Kom­bi­ti­cket mit dem neu­en Aus­sichts­punkt (seit 2021) Sky­views / Sky Obser­va­to­ry im 53. Stock­werk des The Address. Er befin­det sich ganz nah bei der Metro­sta­ti­on Burj Khalifa.
Das Get your Gui­de Ticket für Sky­views* (ca 16 €) ist güns­ti­ger als vor Ort. Auch hier muss man einen Times­lot buchen.

Mir hat Sky­views gut gefal­len. Alles ist ent­spann­ter. Es gibt ein Café, eine glä­ser­ne Rut­sche (Glass Sli­de) und genü­gend Sitz­plät­ze. Außer­dem kann man beim Edge­walk  außer­halb 20 Minu­ten spazierengehen.

Nightview, Blick vom Burj Khalifa

Der ganz beson­de­re Tipp

Ganz umsonst genie­ßen kann man die Aus­sicht vom 122. Stock des Burj Kha­li­fa, wenn man im Restau­rant At.mosphere ein­kehrt. Aller­dings gibt es einen Min­dest­ver­zehr ein­zu­pla­nen. Der ist abhän­gig von der Mahl­zeit und ob man direkt am Fens­ter sitzt.
Essen vom Feins­ten im Arma­ni-Restau­rant At.mosphere im 122. Stock des Burj Kha­li­fa auf 442 m Höhe.
Früh­stück, Mit­tag­essen, High Tea oder Abend­essen im The Lounge oder Restaurant.
Bit­te Dress­code beachten.
Ein­gang durch die Ein­gangs­hal­le des Arma­ni Hotel, Burj Kha­li­fa, Sheikh Moham­med Bin Ras­hed Boulevard
Zur Buchung des Restau­rant At.mosphere

Fak­ten zum Burj Khalifa

Die Bau­ar­bei­ten began­nen 2004. Ein­wei­hung des mit 828 Metern höchs­ten Gebäu­des der Welt war am 4. Janu­ar 2010. Hieß der Wol­ken­krat­zer vor der Eröff­nung Burj Dubai (Dubai Turm), so heißt er seit der offi­zi­el­len Eröff­nung zur Ver­wun­de­rung der Öffent­lich­keit Burj Kha­li­fa. Die Umbe­nen­nung zu Ehren des Emir von Abu Dha­bi erfolg­te, weil die­ser in letz­ter Minu­te die Fer­tig­stel­lung durch sei­ne finan­zi­el­le Unter­stüt­zung sicher­stell­te. Ursprüng­lich soll­ten die Bau­kos­ten in Höhe von rund 1,5 Mil­li­ar­den US-Dol­lar von der Königs­fa­mi­lie Dubai über­nom­men wer­den. Dann kam die Finanzkrise….

  • 163 der ins­ge­samt 189 Stock­wer­ke sind offi­zi­ell nutz­ba­re Etagen.
  • Der Burj Kha­li­fa beher­bergt sowohl Luxus­woh­nun­gen als auch luxu­riö­se Büros in unter­schied­li­chen Größen. 
  • In den unte­ren Eta­gen befin­det sich das ers­te Arma­ni Hotel der Welt; auch wei­ter oben ist der Arma­ni-Kon­zern mit luxu­riö­sen Appar­te­ments und einem Restau­rant vertreten.
  • In der 122. Eta­ge befin­det sich das Arma­ni-Restau­rant At.mosphere.
  • Aus­sichts­platt­for­men: At The Top in der 124. (mit Außen­ter­ras­se) & 125. Eta­ge auf 452m Höhe. Seit 2014 gibt es in der 148. Eta­ge auf 555 Metern die welt­weit höchs­te öffent­lich zugäng­li­che Aus­sichts­platt­form mit Außen­ter­ras­se. Die ist aller­dings nicht rund­um begehbar.
  • Der Fahr­stuhl ins 125. Stock­werk hat lei­der kei­ne Fens­ter. Er fährt direkt und benö­tigt 90 Sekun­den. Ich habe nichts von der Geschwin­dig­keit bemerkt.
  • Die welt­höchs­te Auf­zugs­hal­te­stel­le liegt auf 638 Metern.
  • Zur Hoch­zeit der Bau­ar­bei­ten waren 12000 Arbei­ter beschäf­tigt (Lohn zwi­schen 2,80 € und 5,60 € pro Tag!).
  • Von der deut­schen Fir­ma Dor­ma wur­den rund 13.000 Türen eingebaut.
  • Es gibt ins­ge­samt 57 Aufzüge.
  • Unter dem Burj Kha­li­fa befin­det sich ein Park­haus für 3000 Autos.
  • Die 24830 Fens­ter wer­den regel­mä­ßig von einer aus­tra­li­schen Fir­ma geputzt.
  • 29. März 2011: Der als Spi­der­man bekann­te fran­zö­si­sche Extrem­klet­te­rer Alain Robert besteigt den Burj Kha­li­fa in gut sechs Stunden.
  • Bei gutem Wet­ter ist der Wol­ken­krat­zer, aus fast hun­dert Kilo­me­tern Ent­fer­nung noch zu erkennen.
  • Geplant ist, dass dort bis zu 12.000 Men­schen woh­nen und arbeiten.
Burj Khalifa vom Sky Views Observatory aufgenommen © PetersTravel

Burj Kha­li­fa vom Sky Views Obser­va­to­ry auf­ge­nom­men © PetersTravel

Bes­ter Foto­spot um den Burj Kha­li­fa zu fotografieren

Der mit Abstand bes­te Foto­spot ist vom Burj Park. Der liegt am künst­li­chen See zwi­schen Oper und Burj Kha­li­fa. Beson­ders schön sind die Reflek­tio­nen der Son­ne am Nach­mit­tag. (Metro­sta­ti­on Burj Khalifa)
Von dort habe ich auch mein wei­ter oben gezeig­tes Foto aufgenommen.

Wei­te­re Dubai-Beiträge

Dubai Frame & Muse­um of the Future
Dubai Mari­na: Jumei­rah Beach JBR & The Walk JBR
Dubai Mall — Lohnt der Besuch?

Blick vom Burj Khalifa, Dubai

Die­ser Bei­trag ent­hält Emp­feh­lungs­links*. Wenn du über die­se Links etwas buchst, erhal­te ich eine klei­ne Pro­vi­si­on. Du hast kei­ne Mehr­kos­ten, unter­stützt aber dadurch mei­ne Arbeit.
Dafür bedan­ke ich mich.

Eure Beloh­nung für mei­nen Bei­trag ist es, wenn Ihr ihn auf Eurem Social Net­work teilt. Danke!

6 Kommentare

  1. Dietlind Castor sagt

    Hal­lo, Peter, sicher beein­dru­ckend der Blick von die­sem hohen Turm! Ich habe ihn nur von wei­tem gese­hen, als ich zur Expo in Dubai war.
    Gruß
    Dietlind

  2. Cornelia sagt

    So, jetzt habe ich wie­der einen neu­en Punkt auf mei­ner Löf­fel­lis­te: High Tea im The Lounge des At.mosphere. Nach­dem ich das in Dei­nem Arti­kel gele­sen hat­te, muss­te ich gleich mal goo­geln — muss ein tol­les Erleb­nis sein.

    • Hal­lo Cornelia,
      ja, das Erleb­nis hat was.
      In dei­nem Fall hast du schö­ne Aus­sicht, kei­ne läs­ti­gen War­te­zei­ten und musst nicht­mal Ein­tritt zahlen…

  3. Ja, der Burj Kha­li­fa ist schon sehr beein­dru­ckend! Ich war vor 3 Jah­ren im Rah­men einer AIDA-Kreuz­fahrt dort und hab mir die Was­ser­spie­le ange­schaut. Das war wirk­lich sehr schön gemacht mit der pas­sen­den Musik dazu.

  4. Petra sagt

    Tol­le Fotos und wie­der gute Tipps für den nächs­ten Aufenthalt.…es gibt immer wie­der was neu­es auch nach dem 20.mal, Danke 🙏

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.