Home, Italien, Reiseziele
Kommentare 2

Ost­u­ni, die „Wei­ße Stadt“ in Apu­li­en

Ostuni in Apulien, lauschiges Restaurant

Mei­ne heu­ti­ge Etap­pe in Apu­li­en führt 120 Kilo­me­ter von der Trul­li-Stadt Alber­o­bel­lo über Loco­ro­ton­do, Mar­ti­na Fran­ca, Ost­u­ni nach Lec­ce, das für sei­nen Barock und den Dom berühmt ist.

Über Die schöns­ten Trul­li in Apu­li­en in Alber­o­bel­lo habe ich ja bereits geschrie­ben. Das nahe gele­ge­ne Loco­ro­ton­do mit sei­nen engen Gas­sen in der Alt­stadt gefällt mir nicht min­der, zumal sich der Tou­ris­mus wäh­rend mei­nes Abste­chers in Gren­zen hält. Dazu kommt, dass es offen­bar gera­de einen Wett­be­werb gibt mit dem Mot­to „Wie ver­schö­ne­re ich mei­ne Stadt“. Über­all schmü­cken zahl­rei­che Blu­men die Häu­ser und Durch­gän­ge. Am obe­ren Ende des Ortes, kurz nach dem Geschäft mit den geschmack­vol­len Krü­gen und Vasen in den bun­tes­ten Far­ben, gibt es einen klei­nen Park mit fan­tas­ti­schem Aus­blick über die wei­ter unten lie­gen­den Ebe­nen und Fel­der.
Die nächs­te grö­ße­re Stadt auf mei­nem Road­trip ist Mar­ti­na Fran­ca. Das kann man dage­gen getrost ver­ges­sen. Für mich lohnt der Ort kei­nen Stop.

Blick auf Locorotondo in Apulien

Blick auf Loco­ro­ton­do in Apu­li­en

Ost­u­ni — La “Città bian­ca“ / Die wei­ße Stadt in Apu­li­en

Ganz anders geht es mir da mit Ost­u­ni, der Wei­ßen Stadt.
Die male­ri­sche Stadt ist auf drei Hügeln erbaut und liegt in der Pro­vinz Brin­di­si.
In weni­gen Minu­ten erreicht man die nur rund 8 km ent­fern­te Küs­te der Adria. Dank der Höhe von etwa 230 Metern hat man von hier einen herr­li­chen Blick auf das Umland mit sei­nen Oli­ven­plan­ta­gen. Schon von eini­ger Ent­fer­nung ist mir klar, dass ich dort einen Stop ein­le­gen muss.

Panoramastraße in Ostuni in Apulien, Italien. Hier ist allerdings nur eine Fahrt mit der Ape zugelassen.

Gasse in der Altstadt von Ostuni in Apulien, Italien

Den Bei­na­men “Città bian­ca“ („Wei­ße Stadt“) hat Ost­u­ni von der wun­der­schö­nen Alt­stadt mit ihren weiß getünch­ten Kalk­stein­häu­sern.

Alle Haus­be­sit­zer sind ange­hal­ten regel­mä­ßig für die Erneue­rung des wei­ßen Kalkan­strichs zu sor­gen, um das Stadt­bild ein­heit­lich zu hal­ten.

Rund um die Alt­stadt führt eine Pan­ora­ma­stra­ße, die herr­li­che Aus­bli­cke über das umlie­gen­de Flach­land ermög­licht.
Die Land­schaft ist hier von ein­zig­ar­ti­gen Oli­ven­hai­nen gekenn­zeich­net, die zusam­men mit der rost­brau­nen Erde auf der sie wach­sen einen ein­ma­li­gen Farb­kon­trast bil­det. Ent­spre­chend ist ein wei­te­rer Spitz­na­me von Ost­u­ni „la regi­na degli uli­vi“ („Köni­gin der Oli­ven­bäu­me“).

40 Pro­zent der ita­lie­ni­schen Oli­ven­pro­duk­ti­on stam­men aus Apu­li­en.
Wenn man mehr über die Ölge­win­nung ler­nen will, bie­tet sich ein Besuch einer Ölmüh­le an. Die meis­ten kann man besich­ti­gen und die ver­schie­de­nen Öle auch gleich pro­bie­ren. 

Via Cattedrale di Ostuni in Apulien, Italien

Via Cat­te­dra­le di Ost­u­ni

Sehens­wür­dig­kei­ten von Ost­u­ni

Mit den klei­nen Gas­sen und zahl­rei­chen Restau­rants ist der Ort ein tou­ris­ti­sches High­light. Es gibt mitt­ler­wei­le sogar elek­tri­sche Apes, die die Tou­ris­ten durch die Stadt und vor­bei am Cas­tel­lo kut­schie­ren.

Rathaus von Ostuni in Apulien, Italien

Rat­haus von Ost­u­ni

Zu den Sehens­wür­dig­kei­ten gehö­ren:

  • Piaz­za del­la Liber­tà
  • Rat­haus und die baro­cke Oron­zo-Säu­le
  • Dom mit sei­ner herr­li­chen Fens­ter­ro­se 
  • Barock­kir­che San­ta Maria Mad­da­le­na 
  • Pan­ora­ma­stra­ße rund um die Alt­stadt
  • Das kul­tu­rel­le High­light ist jedes Jahr vom 25.–27. August die Caval­ca­ta di Sant’Oronzo, das Fest des Stadt­pa­trons St. Oron­zo.
    Für das tra­di­tio­nel­le und sehens­wer­te Stadt­fest wer­den die Gas­sen und Häu­ser der Alt­stadt auf­wen­dig geschmückt.

Dom von Ostuni in Apulien, Italien

Dom von Ost­u­ni

Ostuni in Apulien, Blick vom Dom

Strän­de in der Umge­bung 

Ob Sand­strand oder klei­ne Bucht — Da Ost­u­ni nur 8 Kilo­me­ter von der Küs­te ent­fernt liegt, fin­det jeder sei­nen pas­sen­den Strand in der Gegend von Ost­u­ni, Fasa­no, Caro­vi­gno und Brin­di­si.

Lido onda blu / Lido Morel­li

Con­tra­da Fiume Morel­li, 72017, Ost­u­ni
Fei­ner, hel­ler Sand. Gepfleg­ter Strand auf 2 km Län­ge. Man kann auch Lie­ge­stüh­le und Schir­me lei­hen. Das Meer ist super klar. Für das leib­li­che Wohl gibt es eine klei­ne Bar.

Tor­re Beach Poz­zel­le

Ca 8 km von Ost­u­ni. Natur­be­las­se­ner Strand mit Steil­küs­ten und klei­nen Buch­ten. Kla­res Meer.

Lido Spec­chio­la

ist ein wenig besuch­ter Strand mit hel­lem, fei­nen Sand. Gehört zur Gemein­de Caro­vi­gno und liegt 20 km nord­west­lich von Brin­di­si. 

Guna Beach Club

Noch wei­ter Rich­tung Brin­di­si liegt der von vie­len Füh­rern emp­foh­le­ne Guna Beach Club. Etwas teu­re­rer Beach­club in schö­ner Lage in der Nähe vom Tor­re Guace­to. Aller­dings scheint der Club schon bes­se­re Zei­ten gese­hen zu haben!

Oronzo Säule in Ostuni, Apulien / Italien

Oron­zo Säu­le in Ost­u­ni

Bes­te Rei­se­zeit

Bes­te Zeit für Besich­ti­gun­gen und Bade­ur­laub sind Früh­jahr oder Herbst. Als ich im Juni dort war, war es schon gut besucht, aber noch erträg­lich. Im Juli & August ist es über­all reich­lich voll.

Anrei­se nach Apu­li­en & Ost­u­ni

Apu­li­en liegt am süd­li­chen Ende von Ita­li­en, dem Sporn.
Die Stre­cke Mün­chen — Bari beträgt rund 1.300 Kilo­me­ter (über maut­pflich­ti­ge Auto­bah­nen)! Wenn man dann noch nach Ost­u­ni oder zum süd­lichs­ten Punkt des „Sporns“ fährt, kom­men noch­mal reich­lich Kilo­me­ter dazu.
Am bes­ten ist es einen Flug zur Haupt­stadt Bari oder Brin­di­si zu buchen und dann einen Miet­wa­gen zu neh­men.
Vom süd­lich gele­ge­nen Brin­di­si nach Ost­u­ni sind es 38 Kilo­me­ter / 35 Minu­ten.
Vom nörd­lich gele­ge­nen Bari nach Ost­u­ni sind es knapp 90 Kilo­me­ter / eine gute Stun­de.

Ostuni in Apulien, Restaurant

Restau­rant in Ost­u­ni

Ich freue mich über jeden Kom­men­tar!

Folgt mir ger­ne auf Insta­gram, Face­book oder Twit­ter.

Eure Beloh­nung für mei­nen Bei­trag ist es, wenn Ihr ihn auf Eurem Soci­al Net­work teilt. Dan­ke!

2 Kommentare

  1. Ich bas­tel gera­de an der Pla­nung für unse­rern Apu­li­en-Trip. Der soll zwar erst in einem Jahr sein, aber es ist ja nie zu früh zum Träu­men 😉
    Außer­dem wol­len wir die Ecke süd­lich von Taranto/Bari mit dem Fahr­rad berei­sen. Da brauchts etwas mehr Pla­nung, wenn man mit den nor­ma­len Urlaubs­ta­gen aus­kom­men muss 😉
    Schö­ne Arti­kel jeden­falls. Da krieg ich gleich noch mehr Lust *hach*

  2. Pingback: Apulien Strände - Welches ist der schönste Strand in Apulien? PETERSTRAVEL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.