Italien
Kommentare 3

Der Süden von Sizi­li­en: Sehens­wür­dig­kei­ten & Strände

Agrigento im Süden von Sizilien

Road­t­rip durch Sizi­li­en. Im ers­ten Teil geht es um Sizi­li­ens Süd­os­ten und den Süden von Sizi­li­en. Kurz gesagt: um die Sehens­wür­dig­kei­ten, Strän­de und  High­lights.
Start­punkt ist das an der Ost­küs­te gele­ge­ne Cata­nia. Von dort ins süd­li­che Syra­kus und anschlie­ßend nach Noto. Wei­ter in west­li­cher Rich­tung durch den Süden Sizi­li­ens. Über Ragusa, Donn­a­fu­ga­ta bis nach Agri­gen­to, zum Tal der Tempel.

Hier geht es zur Ansicht mei­ner Rou­te im Süden von Sizi­li­en auf Goog­le Maps.

Syra­kus — Größ­te Stadt im Mit­tel­meer­raum im 5. Jhdt v. Chr.

Cata­nia — Syra­kus, 65km

Strandpromenade Vittorio Emanuele II von Syrakus

Strand­pro­me­na­de Vit­to­rio Ema­nue­le II von Syrakus

Nach Syra­kus kommt man von Cata­nia auch gut mit dem Zug oder noch bes­ser mit dem Bus für rund 10€.

Ich habe mir am Flug­ha­fen von Cata­nia einen Miet­wa­gen genom­men und las­se mei­ne Rund­rei­se von Sizi­li­en gemäch­lich ange­hen. Nach einem gemüt­li­chen Früh­stück mache ich mich auf den Weg nach Syra­kus (125 Tsd. EW, Sira­cu­sa auf ita­lie­nisch). Die Stadt liegt an der Süd­ost­küs­te von Sizi­li­en. Die Alt­stadt (Cittá Vec­chia) von Syra­kus heißt Orty­gia und liegt auf einer Halb­in­sel. Ganz am Ende liegt die gewal­ti­ge Fes­tung. 

Ich neh­me mir reich­lich Zeit mich ohne Plan durch die male­ri­schen Gas­sen von Orty­gia trei­ben zu las­sen. Vor­bei an loka­len Geschäf­ten, Andenken­lä­den und Restau­rants, von ein­fach bis supert­ren­dig. Irgend­wann lan­det man immer am Meer oder auf dem wei­ten Dom­platz. Hier ste­hen die Kathe­dra­le aus dem 7. Jahr­hun­dert, das baro­cke Rat­haus, der Palaz­zo Ben­ven­ta­no, das erz­bi­schöf­li­chen Palais und die Zis­ter­zi­en­ser­kir­che Chie­sa die Sants Lucia alla Badia ein­träch­tig neben­ein­an­der. Oben­drein ver­lei­hen die zahl­rei­chen Restau­rants und Cafés dem groß­räu­mi­gen Platz sei­ne ein­zig­ar­ti­ge süd­län­di­sche Atmosphäre.
Das alles wird nach Ein­bruch der Dun­kel­heit noch­mal durch die ange­strahl­ten Bau­ten getoppt.

Nach mei­nem Abend­essen bum­me­le ich bei einer leich­ten Mee­res­bri­se vom Fon­te Are­tu­sa mit sei­nen auf­fal­len­den Papy­russtau­den die Strand­pro­me­na­de Vit­to­rio Ema­nue­le II bis zur Fes­tung entlang…

Top-Sehens­wür­dig­kei­ten von Syrakus

Alt­stadt Orty­gia, Cas­tel­lo Maniace (Fes­tung an der Süd­spit­ze der Halb­in­sel Orty­gia), Apol­lon­tem­pel, Fon­te Arethu­sa, Piaz­za Duo­mo, Kathe­dra­le von Syra­kus, Par­co Archeo­lo­gi­co del­la Nea­po­li (Archäo­lo­gi­scher Park), Ohr des Dio­ny­si­os (Kalk­stein­höh­le).

Tipp zur Über­nach­tung: Falls ihr auch in Syra­kus über­nach­tet: unbe­dingt in der Alt­stadt Orty­gia woh­nen. Der Rest ist näm­lich nicht wirk­lich spannend.
Über­sicht über Unter­künf­te in Syrakus*

Syrakus: Quelle Fonte Aretusa mit Papyrusstauden

Quel­le Fon­te Are­tu­sa mit Papy­russtau­den. Obwohl die Quel­le vom Meer nur durch eine Stra­ße getrennt ist, führt sie Süß­was­ser. In der Anti­ke ver­sorg­te sie Orty­gia mit Süß­was­ser. In ihr leben sowohl Mee­res- als auch Süßwasserfische.

Syra­kus: Gut zu wissen
Nach dem zwei­ten Welt­krieg ver­fiel die Alt­stadt auf der Insel Orty­gia zuse­hends. Vie­le Bewoh­ner zogen in die moder­nen Wohn­vier­tel auf dem Fest­land. Erst ab den 90er Jah­ren des letz­ten Jhdt. wur­de Orty­gia wie­der suk­zes­si­ve saniert und wiederbelebt.

Noto — Haupt­stadt des Barock im Süd­os­ten Siziliens

Syra­kus — Noto, 40 km
Noto (24 Tsd EW) liegt noch einen Tick süd­li­cher als Syrakus. 

Freitreppe vor Kirche in Noto auf Sizilien

Noto, ein Barock­städt­chen wie im Bilderbuch…

Für mich fällt das Städt­chen in die Kate­go­rie Geheimtipp.
Aller­dings hängt das mit mei­ner bis­he­ri­gen Unkennt­nis bezüg­lich der Sehens­wür­dig­kei­ten und High­lights von Sizi­li­en zusam­men. Denn die Wahr­heit ist: Noto wird in jedem Rei­se­füh­rer empfohlen.

Ich war verzaubert.
Baro­cke, aus hel­lem Stein erbau­te Kir­chen, wohin man schaut.
Die klei­ne Stadt gehört zu den sizi­lia­ni­schen Barock­städ­ten. Sie ist schlicht ein Traum! 
Die Innen­stadt von Noto gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.

Die Stadt und ihre Kir­chen liegt hoch oben auf einem Hügel. Dem­zu­fol­ge gibt es stei­le Stra­ßen und Trep­pen. Der Auf­stieg und das Bum­meln wird durch Aus­bli­cke, die manch­mal das Meer durch­blit­zen las­sen, reich­lich belohnt.

Mein Tipp für Noto
Das Infio­ra­ta Fes­ti­val in Noto ist ein berühm­tes Blu­men­fes­ti­val mit gro­ßem Rah­men­pro­gramm. Es fin­det all­jähr­lich am drit­ten Wochen­en­de im Mai statt. Dabei wird die zen­tra­le Via Nico­la­ci von Blu­men­meis­tern kom­plett mit Mil­lio­nen bun­ter Blü­ten­blät­ter kunst­voll mit vor­ge­ge­be­nen Moti­ven ausgelegt.

Ragusa — Spät­ba­ro­cke Stadt im Val di Noto

(Noto — Ragusa, 55km)
(Ragusa — Mari­na di Ragusa, 25km)

Duomo di San Georgio in Ragusa auf Sizilien
Auch das spät­ba­ro­cke Ragusa (73 Tsd.EW) gehört zum Welt­erbe der UNESCO. Die Stadt liegt auf 500m Höhe in einer hüge­li­gen Land­schaft. Sie ist in das höher lie­gen­de Ragusa und das durch eine Schlucht getrennt dar­un­ter lie­gen­de Ragusa-Ibla unter­teilt. Zu den Sehens­wür­dig­kei­ten gehö­ren die Kir­che Ani­me del Pur­ga­to­rio, die Chie­sa di S. Maria del­le Sca­le und der abge­bil­de­te Duo­mo di San Geor­gio in Ragusa-Ibla.
Orga­ni­sier­te Tages-Tour von Cata­nia nach Ragusa: „Noto, Modi­ca und Ragusa: Die Barock-Tour ab Cata­nia“ gibt es bei Get your Guide.

Anfang Mai: Strand von Marina di Ragusa, Sizilien

Strand von Mari­na di Ragusa — Anfang Mai

Strand von Mari­na di Ragusa

25 Kilo­me­ter süd­lich, direkt am Meer, liegt Mari­na di Ragusa. Der Strand­ort mit einem schö­nen und sau­be­ren Sand­strand ist nur in der Haupt­sai­son Juli + August gut besucht. Ansons­ten ist er eher noch ein Geheim­tipp, da er in ers­ter Linie bei Sizi­lia­nern bekannt und beliebt ist.
Wegen der guten Wind­ver­hält­nis­se ist der Strand beson­ders bei Was­ser­sport­lern beliebt. Neben einer Strand­pro­me­na­de mit Sou­ve­nir­shops, Restau­rants und Cafés gibt es Segel­schu­len, Boots­ver­leih und einen Yachthafen.
Unter­künf­te in Mari­na di Ragusa*

Cas­tel­lo di Donn­a­fu­ga­ta — Palast mit Park & Irrgarten

Mari­na di Ragusa — Donn­a­fu­ga­ta Cast­le, 18km

Castello di Donnafugata, Sizilien

Cas­tel­lo di Donnafugata

Wenn du in Ragusa oder Mari­na di Ragusa unter­wegs bist, soll­test du unbe­dingt noch den Abste­cher in die 18km ent­fern­te Fes­tung Cas­tel­lo di Donn­a­fu­ga­ta unternehmen.

Die rie­si­ge Burg­an­la­ge wur­de im 19. Jahr­hun­dert auf den Grund­mau­ern eines Anwe­sens der Fami­lie Chiara­mon­te aus dem 14. Jahr­hun­dert errich­tet. Zum sehens­wer­ten Palast mit 122 Zim­mern gehört eine inter­na­tio­nal renom­mier­te Wein­kel­le­rei. Ein­ge­bet­tet ist die Anla­ge in einen gro­ßen Park. Außer­dem gibt es ein begeh­ba­res Steinlabyrinth.

Das Schloss wird ger­ne für Film­drehs benutzt (Vis­con­tis Spiel­film “Der Leo­pard” und von der “Com­mis­s­a­ro Montalbone“-Serie) und kann besich­tigt werden.
Öff­nungs­zei­ten (ohne Gewähr): Di, Do, So: 9.00 — 13.00 Uhr und 14.45 — 16.30 Uhr. Mi, Fr, Sa: 9.00 — 13.00 Uhr.

Bibliothek vom Schloß Donnafugata, Sizilien

Biblio­thek vom Schloß Donnafugata

Mein Tipp: Beim Auf­gang zum Schloß gibt es eine Fress­mei­le. Meh­re­re, gut besuch­te Loka­le, vor denen man bei mei­nem Besuch auch drau­ßen tafeln konn­te. 

Agri­gen­to & Tal der Tempel

Donn­a­fu­ga­ta — Agri­gen­to, 125km

Concordiatempel im Tal der Tempel, Sizilien

Con­cordia­tem­pel

Agri­gen­to bzw. das Tal der Tem­pel ist auf Sizi­li­en die archäo­lo­gi­sche Sehens­wür­dig­keit schlecht­hin! Natür­lich gehört sie auch zum UNESCO-Welt­kul­tur­er­be. Mit 1.300 ha ist es die größ­te archäo­lo­gi­sche Stät­te die­ser Art weltweit.

Schon aus sehr wei­ter Ent­fer­nung sehe ich die Sil­hou­et­te der Tem­pel auf dem Hoch­pla­teau einer Hügel­ket­te. Dabei muss man wis­sen, das die Bezeich­nung Tal der Tem­pel irre­füh­rend ist. Es wird nur des­we­gen als Tal bezeich­net, weil es unter­halb von Agri­gen­to liegt.

Agri­gen­to hieß ursprüng­lich Akra­gas. Die grie­chi­sche Stadt war 582 v. Chr. gegrün­det worden.
Ich fin­de es wahn­sin­nig beein­dru­ckend, wenn man sich vor Augen hält, dass die Tem­pel genau­so an die­ser Stel­le vor 2.500(!) Jah­ren standen.
Gefüllt mit Leben. Hier wur­den vor den Tem­peln Opfer dar­ge­bracht. Hier fan­den Volks­ver­samm­lun­gen statt.

Hera Tempel im Tal der Tempel, Sizilien

Hera Tem­pel

Es sind rund 12 Tem­pel bzw. archäo­lo­gi­sche Stät­ten zu sehen. Eini­ge davon nur in Tei­len wie zB die Altä­re. Bei ande­ren wur­den Säu­len wie­der auf­ge­rich­tet, damit man die voll­stän­di­ge Grö­ße erah­nen kann. So wur­den vom Hera­tem­pel 25, der ursprüng­lich 34 Säu­len wie­der auf­ge­rich­tet, vom Hera­kles­tem­pel wur­den 8 Säu­len wie­der auf­ge­rich­tet. Vom Olym­pi­ei­on (die­ser Tem­pel wird auch als Tem­pel des Olym­pi­schen Zeus bezeich­net) wie­der­um blieb nur ein Trüm­mer­feld. Dage­gen ist der soge­nann­te Con­cordia­tem­pel fast voll­stän­dig erhal­ten. Ihm wur­de ledig­lich zum Schutz gegen die Wit­te­rung ein Anstrich verpasst. 
Der ca 440 v. Chr. erbau­te Tem­pel gehört neben dem The­sei­on in Athen und dem Posei­don­tem­pel in Paes­tum zu den best­erhal­te­nen Tem­peln der grie­chi­schen Antike.
In der Nähe des Con­cordia­tem­pels gibt es noch ein paar Über­res­te der alten Stadt­mau­er, die zum Teil 1 Meter dick waren.

Neben den Tem­peln gibt es eine früh­christ­li­che Nekro­po­le und ein unter­ir­di­sches Aquä­duk­te-Netz mit Was­ser­ka­nä­len. Nahe­bei sind die Über­res­te eines Hel­le­nis­tisch-Römi­sches Stadt­vier­tels zu sehen. Die dazu­ge­hö­ri­gen Mosa­ik­bö­den sind aller­dings im archäo­lo­gi­schen Muse­um ausgestellt.

Tal der Tempel, Agrigento, Sizilien

Wenn du etwas mehr ein­tau­chen möch­test, ist es sinn­voll eine geführ­te Tour durch das Tal der Tem­pel* zu buchen.

Tipp: An Son­nen­schutz und Was­ser denken.
Bei mei­nem Besuch im Tal der Tem­pel Anfang Mai war es schon sehr warm. Es gibt so gut wie kei­nen Schat­ten. Auch fehl­te die Mög­lich­keit Was­ser zu kaufen.

Mehr Hin­ter­grund­in­for­ma­ti­on zum Tal der Tem­pel bei Wiki­pe­dia.

Öff­nungs­zei­ten und Ein­tritts­prei­se Tal der Tempel

Tal der Tem­pel: Täg­lich 8:30 bis 19:00 Uhr
Archäo­lo­gi­sches Muse­um: Mo-Sa: 9–19 Uhr; So & Fei­er­ta­ge : 9–13 Uhr
Ein­tritts­prei­se
Tal der Tem­pel: 10 € (ermä­ßigt 5€)
Archäo­lo­gi­sches Muse­um: 8 € (ermä­ßigt 4 €)
Kom­bi­ti­cket: 13,50 € (ermä­ßigt 7 €)
Am ers­ten Sonn­tag des Monats ist der Ein­tritt frei (ohne Gewähr).

Mein Tipp: Es kann zu lan­gen War­te­zei­ten an der Kas­se kom­men. Bei einer Tour durch das Tal der Tem­pel* ist das Ticket inklusive.

Tal der Tempel, Agrigento, Sizilien

Anrei­se von Palermo

Anfahrt nach Agri­gen­to von Palermo
Nach Agri­gen­to kommst du ent­we­der mit dem Auto, mit dem Zug oder mit dem Bus.
Orga­ni­sier­te Tour von Paler­mo: Tages­tour durch Agri­gent und das Tal der Tempel*

Zug & Bus: Züge mehr­mals täg­lich von Paler­mo in rund 2 1/2 Stun­den. Zahl­rei­che Bus­se (2 Stun­den, 10 €).

Park­plät­ze im Zen­trum von Agri­gent sind rar. Beim Tal der Tem­pel gibt es zwei Parkplätze.

Strän­de in und um Agrigento

Im Süd­wes­ten, rund 15 Kilo­me­ter von Agri­gen­to, gibt es einen lan­gen Sandstrand.
Schö­ne Strän­de lie­gen wei­ter west­lich zB bei den beein­dru­cken­den wei­ßen Klip­pen von Sca­la dei Tur­chi.

Por­to Palo: Der kar­ge Strand von Por­to Palo hat mir per­sön­lich nicht so gefallen.
Geheim-Tipp: Der Strand Spia­g­gia di Era­clea Minoa ist einer der 5 schöns­ten Strän­de Sizi­li­ens. Er liegt eine gute hal­be Stun­de west­lich von Agri­gen­to. Wun­der­schö­ner 5km lan­ger Strand mit kris­tall­kla­rem Was­ser vor der atem­be­rau­ben­den Kulis­se der wei­ßen Klip­pen des Capo Bian­co und einem schat­ten­spen­den­den Pinienwald.

Strand Scala dei Turchi, Agrigento, Sizilien

Strand Sca­la dei Turchi

Unter­künf­te in und um Agrigento*

Wei­te­re Bei­trä­ge über Sizi­li­en & Apulien

Die schöns­ten Cata­nia Sehens­wür­dig­kei­ten mit Insidertipps
Die rät­sel­haf­ten Mumi­en von Palermo

Die schöns­ten Strän­de von Apulien
Ost­u­ni — Die “wei­ße Stadt” in Apulien
Apu­li­en Sehens­wür­dig­kei­ten — Von Ter­mo­li nach Trani
Die schöns­ten Trul­li in Apulien
Aus­flug nach Gal­li­po­li in Apulien

Im mei­nem nächs­ten Bei­trag geht es vom Süden von Sizi­li­en über den Süd-Wes­ten bis nach Paler­mo. Von Agri­gen­to über Sca­la dei Tur­chi, Mar­sa­la, Tra­pa­ni, Eri­ce nach Palermo.

Scala dei Turchi im Süden von Sizilien

Sca­la dei Turchi

Die­ser Bei­trag ent­hält Emp­feh­lungs­links. Wenn du über die­se Links* etwas buchst, erhal­te ich eine klei­ne Pro­vi­si­on. Du hast kei­ne Mehr­kos­ten, unter­stützt aber dadurch mei­ne Arbeit. Dafür bedan­ke ich mich.

Eure Beloh­nung für mei­nen Bei­trag ist es, wenn Ihr ihn auf Eurem Social Net­work teilt. Danke!

3 Kommentare

  1. Lie­ber Peter,
    wie­der eine schö­ne Tour von dir. Ich glau­be, wir mögen doch oft die glei­chen Zie­le. Sizi­li­en steht bei mir auf der War­te­lis­te, fiel letz­tes, Jahr Coro­na einigt aus. Jetzt kann ich von dei­nen Tipps pro­fi­tie­ren. Danke.
    LG Christiane

  2. Lie­ber Peter,

    das sieht nach wirk­lich zahl­rei­chen traum­haf­ten Orten aus! Beson­ders der Tem­pel und der Strand Sca­la dei Tur­chi wir­ken sehr ein­la­dend auf mich. Ich hof­fe, ich schaf­fe es auch mal in die­se Ecke von Italien!

    Lie­be Grüße,
    Sina

  3. Peter, wie gern wür­de ich jetzt hier am Strand Sca­la dei Tur­chi die Son­ne und das Meer genies­sen. Sieht ja traum­haft aus!

    Lie­be Grüs­se aus Zürich
    Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.