Europa, Home, Porto, Portugal, Reiseziele
Kommentare 2

Aus­sichts­punk­te von Por­to — die 5 schöns­ten Mira­dou­ros

Porto, Aussichtspunkte / Miradouros, Titelbild © PetersTravel

Die schöns­ten Aus­sichts­punk­te von Por­to und wo Ihr sie fin­det.

Por­to liegt male­risch am Dou­ro, der hier in den Atlan­tik mün­det.
Die geschichts­träch­ti­ge Stadt liegt an einem Hang.
Das bedeu­tet zum Einen stei­le Stra­ßen, aber zum Ande­ren auch schö­ne Aus­sichts­punk­te.

1. Tor­re dos Clé­ri­gos

Porto Aussichtspunkte, Igreja dos Clérigos mit Torre dos Clérigos, © PetersTravel

Por­to Aus­sichts­punk­te: Igre­ja dos Clé­ri­gos mit Tor­re dos Clé­ri­gos

Der Tor­re dos Clé­ri­gos ist der Aus­sichts­punkt, der in jedem Rei­se­füh­rer an ers­ter Stel­le steht. Also neh­me ich ihn auch mal an die ers­te Stel­le. Er gehört zur Igre­ja dos Clé­ri­gos — der “Kir­che der Geist­li­chen”, die ab 1732 vom ita­lie­ni­schen Archi­tek­ten Nico­lau Naso­ni erbaut wur­de. Der 76 Meter hohe Tor­re dos Clé­ri­gos ist ein Wahr­zei­chen der Stadt. Er hat 225 Stu­fen und ist der höchs­te Kirch­turm Por­tu­gals.
Ent­spre­chend gut besucht ist die­ser zen­tra­le Aus­sichts­punkt (Ein­tritt 5 €). Da es zu län­ge­ren War­te­zei­ten kom­men kann, kann man viel­leicht eini­ge Zeit bei dem täg­li­chen, kos­ten­lo­sen Orgel­kon­zert um 12 Uhr in der Kir­che zuhö­ren. Bei mir war die War­te­zeit mit 45 Minu­ten ange­setzt. Es dau­er­te dann aber nur 15 Minu­ten bis ich grü­nes Licht bekam.

Porto Aussichtspunkte, Blick vom Torre dos Clérigos, Totale mit Kathedrale, © PetersTravel

Por­to Aus­sichts­punk­te: Blick vom Tor­re dos Clé­ri­gos

2. Mira­dou­ro da Vitó­r­ia

Porto Blick vom Miradouro da Vitória bei der Igreja de Nuestra Senhora da Vitoria © PetersTravel

Por­to: Blick vom Mira­dou­ro da Vitó­r­ia bei der Igre­ja de Nues­tra Sen­ho­ra da Vito­ria

Die­ser Aus­sichts­punkt ist der gro­ße, unge­pfleg­te Platz mit  einem ver­fal­le­nen Gebäu­de bei der Igre­ja de Nues­tra Sen­ho­ra da Vito­ria in der Rua Sao Ben­to da Vito­ria 11. Aller­dings scheint kaum jemand den Namen die­ser Kir­che zu ken­nen, wenn man in der Stadt danach fragt.
Die Kir­che liegt zen­tral, ober­halb vom Pala­cio de Bol­sa.

Porto, Haus am Platz beim Miradouro da Vitória © PetersTravel

Por­to: Haus am Platz beim Mira­dou­ro da Vitó­r­ia

3. Ribei­ra / Ufer­pro­me­na­de des Dou­ro

Von der gesam­ten Ufer­pro­me­na­de bei den Hal­te­stel­len der Aus­flugs­boo­te im his­to­ri­schen Stadt­teil Ribei­ra hat man einen schö­nen Blick auf die Brü­cke Dom Luis I,  das ober­halb vom Brü­ckenen­de gele­ge­ne Klos­ter Mostei­ro da Ser­ra do Pilar und das gegen­über­lie­gen­de Vila Nova de Gaia mit sei­nen Wein­kel­lern.
Die­sen Aus­sichts­punkt fin­de ich beson­ders bei Dun­kel­heit sehr schön.

Porto/Ribeira Aussichtspunkte, Blick von Ribeira auf Gaia, Nachts

Blick von Ribei­ra auf Gaia

4. Vila Nova de Gaia: Mostei­ro da Ser­ra do Pilar

Blick vom Mosteiro da Serra do Pilar in Gaia, tagsüber © PetersTravel

Blick vom Mostei­ro da Ser­ra do Pilar in Gaia

Die gegen­über­lie­gen­de Sei­te des Dou­ro gehört nicht mehr zu Por­to. Es ist der Ort Vila Nova de Gaia oder kurz “Gaia”.
Ober­halb vom Par­que de Gaia ist für mich der schöns­te Aus­sichts­punkt mit Blick auf Por­to, weil man auch noch die gan­ze Brü­cke Dom Luis I erfasst. Hier­her kommt man mit der Metro (Hal­te­stel­le Jar­dim do Mor­ro). Oder man geht ein­fach bis zum Ende der obe­ren Tras­se der Brü­cke Dom Luis I. Von dort sind es noch 5 Minu­ten.
Für die Genüg­sa­men ist der Blick vom dar­un­ter gele­ge­nen Mira­dou­ro — neben dem Café beim Par­que de Gaia — opti­mal. Hier befin­det sich auch die End­sta­ti­on der Seilbahn/Teleférico de Gaia, die vom Ende des unten gele­ge­nen Ufers kommt.

Gaia, Blick vom Aussichtspunkt beim Parque de Gaia

Gaia, Blick vom Aus­sichts­punkt beim Par­que de Gaia

5. Vila Nova de Gaia: Ufer­pro­me­na­de und Dach­gar­ten Espa­co Por­to Cruz

Gaia, Blick von der Uferpromenade auf Porto, © PetersTravel

Gaia, Blick von der Ufer­pro­me­na­de auf Por­to

Blick auf Por­to mit den Rabelos (den his­to­ri­schen Wein­trans­port­schif­fen) im Vor­der­grund. Ein schö­ner Aus­sichts­punkt ist auch der Dach­gar­ten des Mul­ti­me­dia­cen­ter Espa­co Por­to Cruz an der Ufer­stra­ße: Bar mit Live­mu­sik und Aus­sichts­ter­ras­se.
Das fol­gen­de Foto zeigt links die Kathe­dra­le von Por­to, in der Mit­te die Brü­cke Dom Luis I über den Dou­ro und rechts das Klos­ter Mostei­ro da Ser­ra do Pilar in Gaia. Es wur­de von der Ter­ras­se des Graham’s Wein­kel­ler auf­ge­nom­men.

Blick vom Graham's auf Porto, Brücke Dom Luis I und Gaia, ©PetersTravel

Blick vom Graham’s auf Por­to, Brü­cke Dom Luis I und Gaia

Ich freue mich über Eure Kom­men­ta­re.
Beson­ders schön fin­de ich, wenn Ihr den Bei­trag auf Euren Soci­al Net­works teilt.

Aktu­el­le Updates auf Face­bookTwit­terInsta­gram und Goog­le+

Eure Beloh­nung für mei­nen Bei­trag ist es, wenn Ihr ihn auf Eurem Soci­al Net­work teilt. Dan­ke!

2 Kommentare

  1. Markus sagt

    Hal­lo, der Ein­tritt auf den Turm “Tor­re dos Clé­ri­gos” kos­tet jetzt €5,- und unse­re War­te­zeit war ca 40 min.… Dan­ke für Dei­ne coo­len Infos 🙂
    glg Bian­ca und Mar­kus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.