Barcelona, Beliebteste Beiträge, Europa, Home, Reiseziele, Spanien
Kommentare 5

Barcelona Tipps: Die 17 schönsten Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Unterkünfte…

Barcelona Tipps: Park Güell, Blick von der Gran Plaza aufs Pförtnerhaus und Barcelona, Copyright PetersTravel

Barcelona Tipps: Die schönsten Sehenswürdigkeiten und Highlights, Restaurants, Bars und Unterkünfte. Was sollte man unbedingt ansehen?
Barcelona ist in seiner Vielfalt unglaublich. Hier kommt jeder auf seine Kosten, egal zu welcher Jahreszeit. Allerdings versuche ich den Hochsommer zu vermeiden, da es mir dann zu heiß und zu voll ist.
Übrigens: durch anklicken der Fotos werden diese vergrößert!

Barcelona Tipps: Park Güell Parkanlage Copyright PetersTravel

Barcelona Tipps: Park Güell

Zuerst kommen die Sehenswürdigkeiten, die auch ich gerne besuche.
Danach folgen Tipps zu Restaurants und Unterkünften und allgemeine Tipps, zB wie man am besten vom Flughafen in die Stadt kommt.

Barcelona Tipps: Sehenswürdigkeiten und Highlights

1. Free Walking Tour
Zur Einstimmung von Barcelona und für einen guten Überblick kann ich die Free Walking Tour empfehlen. Man kann sich sicherheitshalber im Internet dafür anmelden. Das erscheint mir aber nicht zwingend notwendig zu sein. Startpunkt ist um 11 Uhr am Ausgang der Metro Station Jaume I am Plaça de l’Àngel vor dem Hotel Suizo. Die Guides in den roten Sandeman T-Shirts sind nicht zu übersehen. Ich habe schon erlebt, dass es überpünktlich um 10 Minuten vor 11 losgeht. Dauer: ca 2 ½ Stunden. Man zahlt freiwillig am Schluss, was man möchte.
Vom gleichen Punkt startet an einigen Tagen um 11:15 Uhr auch eine Biketour für 16 € mit angeblich max 16 Personen. Die Tour ist gut, aber wir waren 28 und das waren definitiv zuviele! Dann besser verzichten!
Tapas Tour: An manchen Abenden gibt es für 16€ um 19:00 Uhr die Tapas-Tour. Drei unaufgeregte Kneipen in Barceloneta. Schon bei der zweiten muss man dazuzahlen. Da die Gruppe aus 40(!) Personen bestand, ging es nur in Bars, die entsprechend Platz boten und leer waren. Diese Tour ist eine Abzocke. Wer glaubt etwas typisches oder einen Geheimtipp kennenzulernen wird bitter enttäuscht.
Besser selbst auf den Weg machen oder meine Beiträge lesen.

2. La Rambla & Die lebenden Statuen
Barcelona Tipps: La Rambla Copyright Peter Pohle
Barcelona Tipps: La Rambla, Blumenkiosk, Copyright PetersTravelBarcelona Tipps Sehenswürdigkeiten: La Rambla, Lebende Statue Hier wird man zwangsläufig öfters landen. Diese breite Fussgängerzone wird zu beiden Seiten von Straßen mit fließendem Verkehr begleitet. So kann man inmitten des hektischen Lärms auf der Rambla bummeln oder einen Kaffee genießen. Es gibt jede Menge Kioske, Souvenirshops, Blumengeschäfte oder Cafés und Restaurants. Jede Tageszeit ist anders. Tagsüber lohnt der Abstecher zu meinem Lieblingsmarkt, dem berühmten Mercat de la Boquería (Mercat de Sant Josep). Auf der anderen Seite der Rambla liegt die Plaza Reial. Nur ein paar Schritte von der Rambla ist man hier in einer anderen Welt.

Am frühen Abend machen sich am unteren Ende der Rambla die Straßenkünstler als Lebende Statuen für ihren Auftritt zurecht (Metro Drassanes am unteren Ende der Rambla). Am Ende, kurz vor dem Hafen steht die alles überragende Kolumbussäule.

3. Mercat de la Boquería (Mercat de Sant Josep)
 (Metro Liceu auf der La Rambla). La Boquería – Der schönste Markt der Welt! ist mein eigener Beitrag mit Tipps zu meinem Lieblingsmarkt. Die Einwohner sind verständlicherweise nicht ganz so glücklich über die Touristenmassen, die sich durch den Markt schieben. Eine gescheiterte Bürgerinitiative wollte den Markt sogar für Touristen sperren lassen.

Barcelona Tipps: Mercat da la Boquería Copyright PetersTravel

Barcelona Tipps: Mercat da la Boquería

4. Plaza Reial
Barcelona Tipps Sehenswürdigkeiten: Plaza Reial Copyright PetersTravel
Nur 20 Meter von der Rambla liegt dieser große Platz mit südländischem Flair, einem Springbrunnen, Palmen, zwei sechsarmigen Laternen von Gaudi und  vielen Cafés und Restaurants. Hier ist immer was los.
Auf der Plaza Reial befindet sich auch Los Tarantos, einer der ältesten Veranstaltungsorte für Flamenco-Shows, pro Abend 3×30 Min. jeweils 10 € (U-Bahn Liceu) Klar, dass das in dieser Ecke vor allem für Touristen gemacht ist.

5. Kolumbussäule

Barcelona Tipps Sehenswürdigkeiten: Blick von der Kolumbussäule, Copyright PetersTravel

Blick von der Kolumbussäule

Die eiserne Kolumbussäule am südlichen Ende der Rambla wurde 1888 anlässlich der Weltausstellung zu Ehren von Christoph Kolumbus errichtet. Der Sockel der Säule ist mit bronzenen Reliefs gestaltet, die die Entdeckung Amerikas erzählen. Auf die 60 Meter hohe Säule fährt ein Lift zu einer kleinen Aussichtsplattform. Von hier oben hat man einen schönen Blick auf die Stadt und den Yachthafen. Allerdings hat man vom Montjuic oder dem Tibidabo einen besseren Blick auf die Stadt.
Eintritt: 6€, Senioren über 65 = 4€

6. La Sagrada Familia
Barcelona Tipps: Sehenswürdigkeiten Sagrada Familia Copyright PetersTravelBarcelona Tipps: Sehenswürdigkeiten Sagrada Familia Copyright PetersTravelBarcelona Tipps: Sehenswürdigkeiten Sagrada Familia, Decke Copyright PetersTravel
Der Bau, der von Antoni Gaudí 1882 im Stil des Modernisme begonnenen Kirche soll 2026, zum 100. Todestag von Gaudí fertiggestellt werden. Konzipiert und entworfen wurde sie allerdings von Gaudis Vorgänger.
Die Sagrada Familia im Stadtteil Eixample ist DAS Wahrzeichen und mit 2 Millionen Besuchern pro Jahr die beliebteste Sehenswürdigkeit Barcelona’s.
Für Gaudí war es quasi sein Lebenswerk, dem er 40 Jahre seines Lebens widmete. Zuletzt wohnte er sogar auf der Baustelle. Er starb 1926 als er von einer Straßenbahn erfasst wurde. Sein Grab befindet sich in der unter der Sagrada Familia gelegenen Krypta. Sie kann kostenfrei besichtigt werden.
Da vor Ort lange Schlangen sind (und man meistens eh nicht sofort reinkommt, sondern einen Zeitkorridor zugeteilt bekommt), empfehle ich das Ticket vorher im Internet zu buchen. Es wird einem dann ein Time Slot zugeteilt. Achtung: wenn Ihr einen der beiden Türme (Torres) bucht, sollte man diese zwischendurch zu dem genauen Zeitpunkt besuchen und dann wieder in die Basilika zurückgehen, wo man unbeschränkt Zeit hat. Die zwei Türme sind identisch. Man fährt mit einem Lift in 65 Meter Höhe. Dort hat man durch die schmalen Fenster eine fantastische Weitsicht.
Eintritt: ca 20€ Hängt von verschiedenen Faktoren ab: Ob mit Turmbesichtigung, Kopfhörern, Altersgruppe etc.
Fahrplan mit U-Bahn, Bus, Bahn zur Sagrada Familia (zB Metrostation Sagrada Familia)

7. Park Güell 
Barcelona Tipps: Park Güell, Treppe zur Halle der 100 Säulen und der Gran Plaza Copyright PetersTravel

Barcelona Tipps zu Sehenswürdigkeiten: Park Güell, Wohnhaus Gaudí und Pförtnerhaus Copyright PetersTravel

Barcelona Tipps und Sehenswürdigkeiten: Blühender Park Güell, Copyright PetersTravelDer Park Güell ist neben dem Park Ciutadella mein Lieblings-park. Er wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von Antoni Gaudí erschaffen. Auch er gehört zu den Wahrzeichen Barcelonas. Der größte Teil des Parks ist kostenlos zugänglich und auf jeden Fall einen Ausflug wert. Nur wer ganz nah an die Gaudí-typische Architektur heran will muss Eintritt zahlen. Dafür kann man dann unter anderem die berühmte Salamander-Figur bestaunen und von der Sala Hippostila die Aussicht auf die Stadt genießen.
Geöffnet ab 8 Uhr
Eintritt 8 €. Ermäßigung für Studenten und Senioren über 65: 5,90 €.
Eintrittskarten kann man auch vorab online buchen.
Achtung: Wenn man das Ticket vor Ort gekauft hat kann es einem passieren, das man – je nach Andrang – nicht gleich reinkommt. Daher beim Ticketkauf unbedingt darauf achten, welche Zeit aufgedruckt ist! Es werden nämlich alle 30 Minuten nur eine bestimmte Anzahl auf das Gelände gelassen.
Anfahrt: Es gibt mehrere Möglichkeiten, zB Metro Linie 3/grün nach Lesseps. Von der Metro-Station Lesseps die große Straße Travessera de Dalt hoch bis auf der linken Seite die Avinguda de Santuari de Sant Josep de la Muntanya kommt.
Diese hochgehen (es gibt ein paar Rolltreppen) bis man am Ende auf die Carrer d’Ot, den Park und das Kassenhäuschen stößt.

8. / 9. Casa Milá (La Pedrera) & Casa Batlló

Barcelona Tipps Sehenswürdigkeiten: Casa Mila / La Pedrera, Copyright PetersTravel

Casa Mila / La Pedrera

Barcelona Tipps: Lichthof der Casa Battlo Copyright PetersTravel

Barcelona Tipps: Lichthof der Casa Battló

Die folgenden zwei Sehenswürdigkeiten sind von Antoni Gaudí geschaffene Häuser und liegen nicht weit auseinander am Prachtboulevard Passeig Gracia (Metrostation Passeig Gracia).
Sie können gut hintereinander besichtigt werden. Sowohl über die Casa Milá (La Pedrera) als auch über die Casa Batlló habe ich einen eigenen Beitrag geschrieben. Beide Häuser sind Beispiele des Modernisme und zeugen von Gaudís einzigartigem Ideenreichtum. Sie fallen nicht zuletzt, sowohl durch ihre eigenwillige Fassade als auch durch die individuelle Dachgestaltung sofort ins Auge.
Falls Du Dir nur eines der Häuser anschauen kannst, würde ich mich für die Casa Batlló entscheiden.

10. Palau de la Música Catalana
Der in der Carrer del Palau de la Música 4-6 gelegene Konzertsaal ist ein Paradebeispiel für den Modernisme. Das Gebäude wurde vom Architekten Lluís Domènech i Montaner geschaffen, von dem auch das absolut sehenswerte Hospital de Sant Pau stammt. Allein die wunderschöne Decke ist den Besuch wert.
Halbstündige Führungen in mehreren Sprachen (11-16 €)
Hier geht’s zu meinem Beitrag über Palau de la Música Catalana.

Barcelona Tipps Sehenswürdigkeiten: Palau de la Musica, Glaskuppel Copyright Peter Pohle

Palau de la Musica: Glaskuppel

11. Kirche Maria del Mar 
Die beeindruckende Kirche liegt im touristischen Epi-Zentrum.
Mein Tipp: Zur Einstimmung sollte man möglichst vor der Besichtigung den fantastischen Bestseller „Kathedrale des Meeres von Idelfonso Falcones lesen.

Barcelona Tipps zu Sehenswürdigkeiten: Aussichtspunkte

12. Ausflug zum Tibidabo
Wer eine gute Aussicht auf die Stadt haben möchte fährt zB zur Metrostation Tibidabo. Von dort fährt eine alt-ehrwürdige, historische Straßenbahn für über 5 € (1 Strecke!) zur Talstation der Funicular. Es gibt aber auch einen normalen Bus. Zu Fuß geht man ca 20 Minuten. Bei der Endstation hat man schon mal einen schönen Blick von der Terrasse des MiraBlau oder der Bar Mirabé (Calle de Manuel Arnús 2).
Von dort geht es mit der Funicular weiter auf den Tibidabo. Die Fahrtzeiten sind dort oben angeschlagen und fast jeden Tag anders! Ich war an einem Dienstag um 18 Uhr dort und kam dann leider  nicht mehr auf den Berg.
Also sollte man sich dringend vorher schlau machen bzw. nicht zu spät dorthin fahren!

13. Aussichtspunkte: Ausflug zum Fort auf dem Mont Juic
Der 173 Meter hohe Montjuïc ist der Hausberg von Barcelona. Hier fanden 1929 die Weltausstellung und 1992 die Olympischen Sommerspiele statt. Es gibt zahlreiche Parks, das zur Weltausstellung gebaute „Spanische Dorf“, ein Museum mit Werken von Joan Miró und ganz oben ein Fort aus dem Jahr 1751. Von hier hat man einen schönen Blick auf die Stadt und den Hafen. Barcelona Tipps: Olympiabad Copyright PetersTravelWer es nicht ganz bis nach oben schafft, hat auch einen gigantischen Blick vom Freibad oder dem daneben liegenden Restaurant.
Es gibt die Montjuïc-Standseilbahn und eine teure Seilbahn zum Hafen.
Anfahrt: Bus 150 vom Plaza Espanya fährt direkt zum Fort – so spart man die Seilbahn.
Metro L3/grün bis nach Parallel von dort mit demselben Ticket mit der Standseilbahn bis zur Talstation der Seilbahn, die wiederum für 7,80 bis zum Castelo fährt.
Ich bin von „Parallel“ zu Fuß zum Park und hoch bis zum Fort. Dabei kommt man am öffentlichen Schwimmbad mit dem gigantischen Ausblick vorbei.
Vom an der Straße gelegenen Hotel Miramar fährt eine weitere Seilbahn für 11€ (Hin+Rück 16€) zum Hafen/Port.
Unterhalb vom Fort fährt der Bus zurück zur Placa de Espana.

14. Parc de la Ciutadella

Barcelona Tipps und Sehenswürdigkeiten: Brunnen im Parc Ciutadella Copyright PetersTravel

Brunnen im Parc Ciutadella

Auf dem Gelände des über 17 Hektar großen Parc de la Ciutadella fand 1888 die Weltausstellung statt. Er liegt in der Altstadt zwischen dem Arc de Triomf und dem Zoo von Barcelona. Der Triumpfbogen wurde zur Weltausstellung errichtet und war damals der Haupteingang.
Hier kann man spazierengehen, picknicken, sich im Schatten der Bäume ausruhen oder auf dem See Ruderboot fahren.

Barcelona Tipps: Barceloneta Copyright PetersTravel

Barcelona Tipps: Barceloneta

15. Die Strände Barceloneta, Icària und Bogatell
Keine andere Stadt in Europa besitzt einen derart schönen, über 4 Kilometer langen Strand. Vieles davon wurde erst 1992 zur Olympiade ausgebaut und salonfähig gemacht.
Zur Platja Barceloneta ist es nur eine gute Viertelstunde. Ein Stück weiter gibt es sogar ein Schwimmbad direkt im Meer: Banys del Forum.
Etwas weniger lebhaft, aber genauso schön, ist es beim Port Olympic  am Icária Strand oder noch einen Tick weiter am Platja de Bogatell.
Es versteht sich von selbst, dass es an den jeweiligen  Stränden angesagte Strandbars gibt, zB das Chiringuito del Mar am Barceloneta Strand.

Barcelona Tipps zu 2 weiteren Sehenswürdigkeiten

Zwei Highlights zu denen ich es leider noch nicht geschafft habe sind:
16. Bunker del Carmel
Ein Luftschutzbunker aus dem Zweiten Weltkrieg. Von hier kann man abends mit einer mitgebrachten Flasche Wein einen schönen Blick über die Stadt genießen. Der Ort ist nicht so ganz einfach zu erreichen.
17. Hospital de Sant Pau
Das Hospital de Sant Pau wurde 1997 zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt. Erbaut wurde dieses Krankenhaus im Stil des Modernisme von 1902-1911 vom katalanischen Architekten Lluís Domènech i Montaner (siehe auch Palau de la Música).

Barcelona Tipps: Churros mit Schokolade Copyright PetersTravel

Barcelona Tipps: Ich liebe Churros mit Schokolade

Barcelona Tipps: Restaurants & Bars

Die Auswahl an guten Restaurants und Bars/Cafés ist riesig. Im Folgenden nenne ich ein paar meiner Favoriten.
Tagsüber esse ich eher selten. Falls ich in der Nähe des Mercat de la Boquería bin, kann ich aber manchmal einfach nicht widerstehen und mache einen Abstecher.

Barcelona Tipps: Schinken bei Enrique Tomas, Copyright PetersTravel

Barcelona Tipps: Schinken bei Enrique Tomas

Wer gerne leckeren Schinken isst, findet den bei der Kette Enrique Tomas, zB am Hafen, Passeig de Joan Borbó 5 (Barceloneta) oder im Born.
Ein Restaurant mit tollem Blick auf die Stadt ist das neben dem Olympia-Bad gelegene Montjuic El Xalet, Av de Miramar 31.  Allerdings scheint es manchmal Probleme zu geben den reservierten und gewünschten Platz tatsächlich zu bekommen!

Restaurants im Stadtteil Born
Senyor Parellada, Argenteria 37   Großes, schönes, ruhiges Restaurant mit angeschlossenem 3-Sterne Hotel Banys Orientals  (siehe unten).
Rund um den Passeig del Born tobt das Leben und es gibt zahlreiche Bars und Restaurants jeglicher Couleur.

Xampanyería El Xampanyet
Carrer de Montcada, 22 Metro: Jaume I. (Linie 4/gelb)
Mein Tipp: Eine meiner Lieblingsbars/Kneipen ist die Xampanyería El Xampanyet. Einfach, urig und meistens brechend voll, bis 23 Uhr geöffnet (So-Abend + Montag geschlossen). Tolle Tapas. Große Flasche Cava 10 €
Hier kann man auch davor im Stehen konsumieren (im Gegensatz zur Xampañería Can Paixano)

Barcelona Tipps: Bar El Xampanyet im Viertel El Born, Copyright PetersTravel

Barcelona Tipps: Bar El Xampanyet im Viertel El Born

Golfo de Bizkaia, gute Auswahl an Tapas bzw. Pintxos, nahe  Passeig de Born, in der Vidrieria 12

Cal PEP, Plaza de las Olles 8
Cal PEP ist einer meiner Favoriten! Sieht von außen einfach aus, hat es aber in sich. Ohne warten in der zweiten Reihe geht nichts. Ich sitze am liebsten an der Bar. Es gibt aber im hinteren Bereich auch einen Raum mit Tischen.
Man wird gefragt, was man nicht möchte bzw. verträgt und bekommt 4 oder 5 Tapas, es sei denn man bestellt gezielt nur ein Gericht. Gehobene Preise!
Pan de Coca (Brot mit Tomaten, Knoblauch, Öl) = 2,10 €. Filet mit extrem leckeren, hauch dünn geschnittenen Bratkartoffeln: 20,95 €. Glas Wein: 2,05 € Bier: 2,10 €
Besonders lecker: Thunfischtartar!

Galliu in der Calle Princesa (die geht ab von der Laietana gegenüber der Port de L’Angel). Nach einer Weile liegt links eine kleine, langgezogene Plaza mit mehreren einfachen Restaurants, zB Galiu, Carrer d’Allada Vermell/Assaonadors 31

Bodega La Tinaja, Carrer de l’Espartería 9
Hat mir gut gefallen. Täglich geöffnet. Metro: Barceloneta (L4)

Barcelona Tipps und Sehenswürdigkeiten: Restaurant Orogin im Born Copyright PetersTravel

Restaurant Orogin im Born

Restaurants im El Raval
Dieser Stadtteil ist touristisch gesehen nicht so überlaufen.
Los Torereros, C. Xuciá, 3-5 (parallel zur Rambla im El Raval), urig.
Nette Cafés/Bars liegen rund um die Rambla del Raval.
Hier steht am unteren Ende eine Plastik von Fernando Botero:

Barcelona Tipps: Statue von Fernando Botero, Copyright PetersTravel

Restaurants im Stadtteil Barceloneta
Bar Jai-Ca Diese Bar wurde mir von Locals empfohlen. Allerdings war ich selbst noch nicht da.
Am Placa de Barceloneta gibt es an den Kopfenden jeweils ein gutes Restaurant: L’Ostia(?) und das Canganassa, dass mir etwas besser gefallen hat

Xampañería Can Paixano
Carrrer de la Reina Christina 7, Metro: Barceloneta (Linie 4/gelb)
Super angesagte Bar beim Restaurant 7 Portas um die Ecke in einer Colonnade in der sich auch das Hostel Miramar befindet. Klein und meistens so voll, dass man erst reinkommt, wenn andere Leute rausgehen. Es wird streng darauf geachtet, dass man vor der Bar nichts konsumiert. Sonntags geschlossen.

Barcelona Tipps: Unterkünfte

Unterkünfte im Stadtteil El Raval
Leider waren Casa Camper und das Hotel Curious (beide im Stadtteil El Raval) zu meinem Termin ausgebucht. So bin ich dann im Praktik Garden, Carrer Diputació im Stadtteil Eixample gelandet.

Hotel Curious, C/Carme 25, ein paar Schritte vom Mercado de La Boqueria von der Rambla de Catalunya (Metro L3/grün/Station Liceu)
Das Hotel Curious ist Basic, freundlich, sehr zentral.
EZ ca 120€

Hostal La Terrassa, im Viertel El Raval, Carrer Junta de Comerç, 11, Ciutat Vella
Hostal Operaramblas, Sant Pau 20, preisgünstig, KeinTV aber WiFi; zentral beim Markt La Boquería/Las Ramblas

Hotel Peninsula, einfaches 3-Sterne-Hotel. Carrer Sant Pau 34, kurz vor der Rambla, EZ ab 57 €/DZ ab 80 €

Unterkünfte Im Stadtteil Gotic
Hotel Suizo, 3 Sterne, DZ 85-120 €, je nach Saison. Metrostation „Jaume“, Plaza del Angel 12. Startpunkt der Free Walking Tours.

Hotel Petit Palace Opera Garden, 4 Sterne, nahe Rambla
DZ ab 120€, kleine Terrasse
Hostal Paris, 10m von der Rambla

Unterkünfte Im Stadtteil Born
Chic & Basic Carrer Princessa 50, 3 Sterne (Im Juni ca 170 € für DZ)
Der Name scheint Programm: Das Chic & Basic wirkt wirklich außergewöhnlich chic!

Hotel Banys Orientals, 3 Sterne, Argentería 37, geht schräg ab von der Via Laietana gegenüber dem Placa de L’Angel.
Den DZ-Preis von 120 € im Juni 2015 fand ich für dieses zentrale Hotel günstig.

Barcelona Tipps Hotel Banys Orientals und Restaurant Parellada Copyright PetersTravel

Barcelona Tipps: Hotel Banys Orientals und Restaurant Parellada

Barcelona Tipps: Vom Flughafen in die Stadt (und zurück)

Mit dem Bus: Ich fahre am liebsten mit dem Bus. Der Bus A1 fährt über Plaza Espanya bis zur Plaza Catalunya, 5,90€
Mein Tipp Da es am Flughafen lange Warteschlangen geben kann, eventuell das Ticket schon vorher Online kaufen!
Alternativ: Ich habe mich nicht in die Schlange gestellt, sondern das Ticket im Bus beim Fahrer gekauft! (Keine großen Scheine!)
Von der Stadt zum Flughafen: Von der Plaza Cataluna fahren alle 10 Minuten die Busse A1 und A2 zum entsprechenden(!) Flughafen-Terminal.
Mit dem Zug: Manche bevorzugen den Zug, der direkt am alten Terminal (2) abfährt und in ca 15 Minuten am Hauptbahnhof ist.
Mein Tipp: Von der Stadt gibt es für 9 € einen Taxi-Service zum Flughafen  Man wird am Hotel abgeholt. Tel.: 0034 936382308 oder 0034 902 222 171
(Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob es ihn noch gibt?)

Barcelona Card
Ich habe sie noch nie benutzt. Demzufolge habe ich die Infos aus zweiter Hand! Sie scheint sich aber nur zu lohnen, wenn man viele Museen besucht.
Vergünstigungen Barcelona Card: Metro und Bus gratis. Ermäßigungen bis zu 50 Prozent für Museen, Veranstaltungen, Besichtigungen.
Dreitagekarte 45 Euro, 4 Tage 55 Euro, 5 Tage 60 Euro.
Tipp: Auf jeden Fall sollte man sich in der Metro eine 10er Karte kaufen!

Der besondere Barcelona Tipp

Zu guter letzt: Wer das Besondere liebt und ein Hamam in einem traumhaften Ambiente besuchen möchte, findet diesen im Passeig Picasso 22 im Born, gegenüber dem Parc Ciutadella

Barcelona Tipps zu Sehenswürdigkeiten: Der Triumpfbogen (Arc de Triomf) wurde zur Weltausstellung errichtet und war damals der Haupteingang.Copyright PetersTravel

Barcelona Tipps zu Sehenswürdigkeiten: Der Triumpfbogen (Arc de Triomf) wurde 1888 zur Weltausstellung errichtet und war damals der Haupteingang

Wenn Ihr Tipps oder Anmerkungen habt, freue ich mich, wenn Ihr diese in die Kommentare schreibt.

Weitere Beiträge über Barcelona:
Casa Mila (La Pedrera) von Antoni Gaudí
Casa Batlló von Antoni Gaudí
La Boquería – Der schönste Markt der Welt
Die lebenden Statuen der Rambla
Palau de la Música Catalana – Paradebispiel für den Modernisme
Park Güell – Ein Muss für den Barcelona-Besuch

5 Kommentare

  1. Pingback: La Boqueria, der schönste Markt der Welt! peterstravel

  2. Hallo Peter,
    tolle und praktische Zusammenstellung. Barcelona ist wirklich eine traumhafte Stadt, die ich nicht müde werde, zu besuchen. El Xampanyet gehört auch zu meinen absoluten Favoriten, wobei ich alternativ das schräg gegenüber liegende Tapeo ebenfalls wärmstens empfehlen kann. Das alte Krankenhaus von Sant Pau musst du unbedingt noch besuchen, Idee und Architektur sind wunderbar. Außerdem kann ich auch das Gaudí-Gebäude Palau Güell sehr empfehlen, als Kontrast zu den bekannteren La Pedrera und Casa Batlló. Spannend ist außerdem ein Besuch des Friedhofs Cementiri de Montjuïc. Dazu lohnt es, die Bücher von Carlos Ruiz Zafón gelesen zu haben: Der Schatten des Windes und Der Gefangene des Himmels (Das Spiel der Engel kann man aus meiner Sicht getrost weglassen).
    Viele Grüße, Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.