Essen & Trinken, Home, Neuseeland, Neuseeland, Neuseeland Essen & Trinken, Ozeanien, Reiseziele, Restaurants
Kommentare 3

Der Ferg­bur­ger in Queens­town — Der bes­te Bur­ger Neu­see­lands

Fergburger, Queenstown, Warteschlange, Titel, Neuseeland @PetersTravel

Der Ferg­bur­ger in Qeen­s­town ist ein Bur­ger-Laden. Aber nicht irgend­ei­ner — Er gilt nicht nur als der berühm­tes­te son­dern auch als der bes­te Ham­bur­ger-Laden in ganz Neu­see­land.

Fergburger Queenstown, Gastraum, Neuseeland @PetersTravel
 Fergburger Queenstown, Hinter dem Tresen 1, Neuseeland @PetersTravel
Der Ferg­bur­ger ist ein­ma­lig, d.h. es gibt ihn wirk­lich nur in Queens­town in die­sem einen Laden auf der Sho­to­ver Street.
Was 2001 in einer „Gara­ge“ sei­nen Ursprung hat­te, hat sich im Lau­fe der Zeit durch Mund-zu-Mund-Pro­pa­gan­da zu einem rie­si­gen Erfolg ent­wi­ckelt.
Vor eini­gen Jah­ren kam dann der Umzug an die jet­zi­ge Adres­se. Gleich dane­ben gibt es seit­dem nicht nur einen dazu­ge­hö­ri­gen Eis­die­le, son­dern auch noch die Bäcke­rei, den Ferg­baker: Hier wer­den unter ande­rem lecke­res Brot geba­cken und natür­lich die Ham­bur­ger­bröt­chen für den Ferg­bur­ger.

Ferg­bur­ger: Die War­te­schlan­ge

Die War­te­schlan­ge zu jeder Tages- und Nacht­zeit ist lang. Das geht schon mal ger­ne bis zu 50 Metern den Bür­ger­steig der Sho­to­ver Street ent­lang! Eine War­te­zeit von 1 Stun­de ist durch­aus nor­mal! Und irgend­wie scheint das zu dem gan­zen Hype dazu zu gehö­ren und kei­nen son­der­lich zu stö­ren. So bleibt genug Zeit die inter­na­tio­na­len Nach­barn in der War­te­schlan­ge ken­nen­zu­ler­nen und aus­führ­li­che Gesprä­chen mit ihnen zu füh­ren.

Mäd­chen in Ferg­bur­ger-Tshirts  gehen die Schlan­ge ab, über­rei­chen uns die Kar­te und sor­gen dafür, dass die Schlan­ge die Ein­gän­ge der Geschäf­te nicht ver­stellt. Wie über­all in Queens­town sind auch hier jede Men­ge von Asia­ten. Da ist es nur logisch, dass eines der Mäd­chen eine Chi­ne­sin ist.
Yao (23) kommt jedes Jahr in der Hoch­sai­son hier­her und macht Work & Tra­vel. Für ihre Lands­leu­te und ande­re Tou­ris­ten beant­wor­tet sie Fra­gen und erklärt die Kar­te. Als sie erfährt, dass ich aus Deutsch­land bin, gesteht sie mir vol­ler Begeis­te­rung, dass sie seit 10 Jah­ren Bay­ern Mün­chen Fan ist!
Wäh­rend wir in Drei­er­rei­he nur lang­sam vor­rü­cken, bekom­men wir von ihr immer wie­der die aktua­li­sier­ten vor­aus­sicht­li­chen War­te­zei­ten ange­sagt.

Fergburger Queenstown, Yao bei der Kundenberatung, Neuseeland @PetersTravel

Fergburger Queenstown, Die "Küche", Neuseeland @PetersTravel

Ferg­bur­ger Queens­town: Die “Küche”

Ich plat­zie­re mei­ne Order…

End­lich errei­che ich den Coun­ter und darf mei­ne Bestel­lung auf­ge­ben. Auf dem Bon steht mein Name und mei­ne Bestell-Num­mer. Auf einem Moni­tor an der Decke kann ich ver­fol­gen, wie die vor mir lie­gen­den Bestel­lun­gen auf­ge­ru­fen wer­den.

In dem klei­nen Gast-Raum habe ich mit Glück einen Platz ergat­tert.
Neben mir sitzt ein älte­res ame­ri­ka­ni­sches Ehe­paar. Zuhau­se kämen sie nie auf die Idee einen Ham­bur­ger zu essen. Hier sind sie Wie­der­ho­lungs­tä­ter. Sie haben das vol­le Pro­gramm gewählt, incl. geba­cke­ner Zwie­bel­rin­ge. Ich erzäh­le, dass ich noch nie die auch in Ame­ri­ka so popu­lä­ren Zwie­bel­rin­ge geges­sen habe. Prompt muss ich pro­bie­ren. Und zwar gleich zusam­men mit Knob­lauch­sauce.
Naja, da hat­te ich mir mehr von ver­spro­chen.

Ich mache ein paar Fotos und schaue immer wie­der zum Moni­tor.
Hin­ter dem Tre­sen ist es ziem­lich eng, d.h. jeder weiß genau was er zu tun hat und steht dem ande­ren nicht im Wege. Auch hin­ter dem Tre­sen ist die Stim­mung relaxt. Jeder Hand­griff sitzt. Das Team ist offen­sicht­lich gut auf­ein­an­der eige­spielt. Alle Sta­di­en der Fer­tig­stel­lung kann ich genau ver­fol­gen.
Als letz­te ist die Ver­pa­cke­rin dran: geschickt wird der Bur­ger fein säu­ber­lich in Wachs­pa­pier ein­ge­schla­gen — eine Hälf­te wird dabei frei­ge­las­sen für den Ver­zehr.
Mei­ne Num­mer erscheint auf dem Moni­tor…

Mein Ferg­bur­ger

Tja und dann hal­te ich mei­nen Ferg­bur­ger in Hän­den. Ich fin­de ihn reich­lich groß, aber das ist ja kein Man­ko.
Das Fleisch ist wahn­sin­nig lecker, gut gewürzt und schön saf­tig. Mein Favo­rit ist der Bur­ger mit Dou­ble Blue Chee­se, knusp­ri­gem Speck und pas­sen­dem Relish.
Ich weiß nicht, ob es der bes­te Bur­ger Neu­see­lands ist. Ich kann nur sagen mir hat es super geschmeckt!

Fergburger, Queenstown, "Mein Burger" Neuseeland @PetersTravel

Ferg­bur­ger Info & Tipps 

Der Ferg­bur­ger in der 42 Sho­to­ver St ist von 8:30 Uhr bis 5:00 Uhr (mor­gens!) geöff­net.
Ich woll­te es zuerst nicht glau­ben, aber sie haben tat­säch­lich bis zum frü­hen Mor­gen auf!
Ange­bot: Es gibt eine gute Aus­wahl an Bur­gern. Die­ses reicht u.a. von neu­see­län­di­schem Rind, Lamm, Hirsch und Huhn bis hin zu vege­ta­ri­schen Bur­gern.
Prei­se: Ab 11 NZ$ (7,50€)
MEIN TIPP: Um die lan­ge War­te­zeit vor Ort zu ver­mei­den, nicht zu den Stoß­zei­ten essen oder ein­fach tele­fo­nisch oder via Online bestel­len!
Da der Platz im Lokal begrenzt ist, zie­hen sich vie­le auf eine der Wie­sen zurück.

Fergburger Queenstown: Ausschnitt aus der Karte

Ferg­bur­ger Queens­town: Aus­schnitt aus der Kar­te

Ich freue mich über jeden Kom­men­tar.

Beson­ders freue ich mich, wenn Ihr den Bei­trag teilt damit ihn auch Eure Freun­de sehen kön­nen.

Eure Beloh­nung für mei­nen Bei­trag ist es, wenn Ihr ihn auf Eurem Soci­al Net­work teilt. Dan­ke!

3 Kommentare

  1. Pingback: Archiv von PetersTravel - Alle Beiträge

  2. Malte sagt

    Direkt vom Bild wie­der erkannt, wirk­lich guter Laden. Nächs­tes Jahr gehts wie­der hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.