Afrika, Home, Hotels, Hotspots, Reiseziele, Südafrika, Südafrika Hotels
Kommentare 1

Kap­stadt: Das bes­te Back­pa­cker Hos­tel Afri­kas!

Backpacker Hostel Afrika, Kapstadt, The Backpack mit Tafelberg

Kap­stadt Back­pa­cker.

Gibt es das, den bes­ten Back­pa­cker Afri­kas? Und wer bestimmt das über­haupt? Was sind die Kri­te­ri­en?
Der gute Ruf eilt die­sem Hos­tel wie Don­ner­hall vor­aus. Hos­tel­world wähl­te es 2014 zum bes­ten Hos­tel in Afri­ka. Ich habe dort eine Wei­le selbst gewohnt, weiß also wovon ich spre­che.

The Back­pack in Kap­stadt

Im Lone­ly Pla­net steht das Hos­tel unter Lone­ly Planet’s top 10 best value stays. Bei Hos­tel­world steht es 2015 „nur“ noch auf Platz 2!
Die Rede ist vom The Back­pack in Kap­stadt.
Immer wie­der stieß ich auf mei­ner Rei­se durch meh­re­re Län­der Afri­kas auf Tra­vel­ler, die begeis­tert vom The Back­pack schwärm­ten. Also stand für mich fest, dass ich zum Abschluß mei­nes Trips dort eine schö­ne Zeit in Kap­stadt ver­brin­gen woll­te.

Ins­ge­samt bie­tet das 1990 gegrün­de­te Hos­tel Platz für 100 Per­so­nen. Das merkt man ihm nicht unbe­dingt an, aber es ist grö­ßer als man ahnt. Immer wie­der geht es um eine Ecke und ein neu­er Gang oder klei­ner Innen-Hof öff­net sich.

Kapstadt Backpacker Hostel, The Backpack, Innenhof

Kap­stadt Back­pa­cker Hos­tel, The Back­pack

Kapstadt Backpacker Hostel, The Backpack, Gang

Kap­stadt Back­pa­cker Hos­tel, The Back­pack

Nun hört sich Back­pack in Ver­bin­dung mit Hos­tel auto­ma­tisch preis­wert an. Dass dem nicht immer so ist, belegt The Back­pack.
Auch hier gibt es meh­re­re Dorms und Mehr­bett­zim­mer unter­schied­li­cher Grö­ße, mit oder ohne eige­nem Bad, aber natür­lich auch Ein­zel oder Dop­pel­zim­mer (mit oder ohne Bad).

Mei­ne ers­te per­sön­li­che Begeg­nung mit The Back­pack stand lei­der unter kei­nem guten Stern und war rela­tiv uner­freu­lich: Ich hat­te mich wegen des Check-Ins am Vor­tag an der Rezep­ti­on schlau gemacht und man hat­te mir ver­si­chert, dass ich um 14 Uhr ein­che­cken und dann gleich ins Zim­mer könn­te.

Ers­te Begeg­nung…

Nach mei­nem Ein­tref­fen am nächs­ten Tag, bat man mich im Café noch einen Moment zu war­ten.
Nun gut, das kann pas­sie­ren.
Nach einer hal­ben Stun­de War­te­rei wur­de ich etwas unru­hig – die Rezep­ti­on hat­te ich immer im Blick. Nach einer wei­te­ren hal­ben Stun­de dach­te ich, ich kann ja mal Bescheid geben, dass ich noch war­te.
Dar­auf­hin wur­de ich noch­mal kurz ver­trös­tet.
Nun könn­te man den­ken, dass einem in so einem Fall im „bes­ten Back­pa­cker“ viel­leicht ein Kaf­fee ange­bo­ten wird, zumal ich noch eine wei­te­re geschla­ge­ne Stun­de war­ten muss­te, ehe ich mein Zim­mer bezie­hen durf­te.
Nö, war nicht! Eine Ent­schul­di­gung war auch Fehl­an­zei­ge.

Es hat dadurch eine gan­ze Wei­le gedau­ert, bis ich mich mit dem Back­pack anfreun­den konn­te.

Kapstadt Backpacker Hostel, The Backpack, Pool

Kap­stadt Back­pa­cker Hos­tel, The Back­pack

Posi­tiv möch­te ich anmer­ken, dass es reich­lich Per­so­nal gibt, das in der Regel kom­pe­tent und freund­lich ist.
Es gibt ein gro­ßes Board mit jeder Men­ge Anre­gun­gen und Tipps für Aus­flü­ge und Akti­vi­tä­ten.
An man­chen Tagen gibt es abends BBQ.
Beson­ders auf­ge­fal­len ist mir die ange­neh­me Bett­wä­sche.

Die Gäs­te zei­gen eine span­nen­de Viel­falt: vom Geschäfts­mann über Künst­ler, Safa­ri­rei­sen­de, Grup­pen­rei­sen, Schü­lern, Stu­den­ten zu Back­pa­ckern.
Sowohl für 1 Nacht, ein paar Näch­te oder auch Lang­zeit­gäs­te.

Auf der klei­nen Früh­stücks­ter­ras­se neben der Bar kommt man leicht in Kon­takt mit sei­nem Nach­barn.
Lei­der habe ich hier­von kei­ne Fotos.

Fazit: Geho­be­ner Back­pa­cker für die­je­ni­gen, die auch etwas mehr zah­len kön­nen und wol­len. Wobei ich dazu sagen muss, dass es in Kap­stadt wäh­rend der Hoch-Sai­son ohne Reser­vie­rung gene­rell nicht ein­fach ist.
Ob es wirk­lich das bes­te Back­pa­cker Hos­tel in Afri­ka ist, muss jeder für sich selbst ent­schei­den.
Ich ken­ne auf jeden Fall eine gan­ze Rei­he, die eben­bür­tig sind. Kommt halt immer dar­auf an nach wel­chen Kri­te­ri­en man geht.

Kapstadt Backpacker Hostel, The Backpack, Waschstelle

Kap­stadt Back­pa­cker Hos­tel, The Back­pack

Info zum The Back­pack

Adres­se: 74 New Church Street, Tam­bo­er­skloof, Kap­stadt
Tele­fon: +27 (0) 21 423 4530 / +27 (0) 73 666 0712
Hier geht’s zur Web­site des The Back­pack
Reser­vie­rung: Drin­gend emp­foh­len. Beson­ders im Dezember/Januar
Lage Da “The Back­pack” an einer Haup­stra­ße liegt, kann es je nach Lage des Zim­mers sein, dass man Stra­ßen­lärm mit­be­kommt.
In unmit­tel­ba­rer Nähe der popu­lä­ren Long St / Kloof St mit all ihren Restau­rants, Cafés, Geschäf­ten, Wäsche­rei, Super­markt und den Hal­te­stel­len des My City Bus.
Eine ande­re ange­sag­te Stra­ße in der Nähe ist die Bree St. mit net­ten Restau­rants.
Auch zu mei­nem abso­lu­ten Lieb­lings­park, dem Com­pa­ny Gar­dens sind es nur 10 Minu­ten.
Park­platz: Direkt vor dem Haus.
Rezep­ti­on: Direkt neben der Rezep­ti­on befin­det sich das Buchungs-Desk für Tou­ren oder für alle Fra­gen, die man auf dem Her­zen hat.
Im Ein­gangs­be­reich vor der Rezep­ti­on gibt es ober­halb eine Ter­ras­se mit meh­re­ren Tischen und einem Innen­be­reich mit Café bzw. Bar. Hier bestellt man sein Früh­stück oder ande­re Klei­nig­kei­ten.
Küche: für Selbst­ver­sor­ger klein, aber ok.
Wlan: kos­ten­los, aber manch­mal man­gel­haft. Da ich zu dem Zeit­punkt ein Inter­view über Sky­pe geben muss­te, war mir das zu unsi­cher und ich muss­te in das dane­ben lie­gen­de Hos­tel Zebra Crossing aus­wei­chen, wo die Ver­bin­dung pro­blem­los funk­tio­nier­te.
Gar­ten: klein und schön; mit Tisch und Lie­gen.
Pool: klein, funk­tio­nal. Es ist immer wie­der erstaun­lich, was ein guter Foto­graf mit sei­nem Weit­win­kel hier­aus machen kann (sie­he diver­se Foto bei den Unter­kunfts­por­ta­len oder auf der Home­page).
Prei­se: zB Mit­te Novem­ber 2015, 22€ im 8-Bett-Dorm bis 100€ im DZ mit Bad. Weih­nach­ten 2015: 24€ im 8-Bett-Dorm bis 110€ im DZ mit Bad.
Aus­sicht: Ja, man kann den Tafel­berg sehen.

Kapstadt, Companys Garden, Eingang zum Mount Nelson Hotel 1

Wer etwas mehr aus­ge­ben möch­te ist im nahe­ge­le­ge­nen Mount Nel­son Hotel gut auf­ge­ho­ben…

Wel­che Hos­tels oder Back­pa­cker in Afri­ka bzw. Süd­afri­ka könnt Ihr emp­feh­len?

Wei­te­re Bei­trä­ge über Süd­afri­ka sind u.a.:
Mein abso­lu­ter Lieb­lings­park in Afri­ka

Stel­len­bosch — Sym­pa­thi­sche Uni­ver­si­täts­stadt inmit­ten von Wein­ber­gen
Her­ma­nus auf der Gar­den Rou­te — Ein High­light am Meer
Natures Val­ley — Traum­strand und Wan­der­we­ge
Auf­bruch zu den Dra­kens­ber­gen
Mei­ne Ver­söh­nung mit Dur­ban
Das zau­ber­haf­te Hogs­back und die Berg­welt

Tragt Euch rechts für den News­let­ter ein und folgt mir auf Face­book, Twit­ter, Goog­le+ oder Insta­gram um Neu­ig­kei­ten zu erfah­ren.

Ich freue mich beson­ders, wenn Ihr den Bei­trag teilt, damit ihn auch Eure Freun­de sehen kön­nen:

Eure Beloh­nung für mei­nen Bei­trag ist es, wenn Ihr ihn auf Eurem Soci­al Net­work teilt. Dan­ke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.